Alycia Moulton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alycia Moulton Tennisspieler
Alycia Moulton
Moulton im Jahr 1983
Nation: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 18. Februar 1961
1. Profisaison: 1978
Rücktritt: 1988
Preisgeld: 207.453 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 134:124
Karrieretitel: 2 WTA
Höchste Platzierung: 18 (26. November 1984)
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 144:115
Karrieretitel: 5 WTA
Höchste Platzierung: 28 (25. Mai 1987)
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Alycia Moulton (* 18. Februar 1961 in Sacramento, Vereinigte Staaten) ist eine ehemalige US-amerikanische Tennisspielerin.

Die Tochter des Ingenieurs Lee Moulton und der Geschäftsfrau Eleanor Moulton hat einen Bruder, Gregory Moulton, der Avamar Technologies gegründet hat. Alycia Moulton ist mit George Artz verheiratet. Nach ihrer Tenniskarriere arbeitete sie in einer Immobiliengesellschaft; dafür studierte sie Rechtswissenschaften an der University of California, Davis. Alycia Moulton lebt in Menlo Park in Kalifornien.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie gewann im Laufe ihrer Karriere insgesamt sieben Turniere auf der WTA Tour, davon zwei im Einzel und fünf im Doppel. Außerdem erreichte sie acht weitere Endspiele (fünf im Doppel). Bei Grand-Slam-Turnieren erreichte sie mehrfach das Achtelfinale im Einzel sowie das Viertelfinale im Doppel. Im Mixed-Wettbewerb stand sie einmal im Achtelfinale. Ihre besten Platzierungen in der WTA-Weltrangliste waren die Positionen 18 im Einzel und 28 im Doppel.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege (WTA)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegnerin Ergebnis
1. 28. Februar 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ridgewood Hartplatz (Halle) SchwedenSchweden Catrin Jexell 6:4, 6:2
2. 19. Juli 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Newport Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Kim Shaefer 6:3, 6:2

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partnerin Finalgegnerinnen Ergebnis
1. 6. November 1982 Hongkong 1959Hongkong Hongkong Sand Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Laura duPont Sudafrika 1961Südafrika Jennifer Mundel-Reinbold
Sudafrika 1961Südafrika Yvonne Vermaak
6:2, 4:6, 7:5
2. 1. Mai 1983 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Atlanta Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sharon Walsh Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rosie Casals
AustralienAustralien Wendy Turnbull
6:3, 7:6
3. 28. Oktober 1984 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Brighton Teppich (Halle) Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Paula Smith Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Barbara Potter
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sharon Walsh
6:7, 6:3, 7:5
4. 28. Juli 1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Berkeley Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beth Herr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Amy Holton
Sudafrika 1961Südafrika Elna Reinach
6:1, 6:2
5. 3. August 1986 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San Diego Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Beth Herr Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Elise Burgin
Sudafrika 1961Südafrika Rosalyn Fairbank
5:7, 6:2, 6:4

Abschneiden bei Grand-Slam-Turnieren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
Australian Open 2 AF 1 1 2
French Open 2 1 1
Wimbledon 2 1 2 1 2 3 2 3
US Open 1 2 1 3 3 2 1 AF 2 1

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1978 1979 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
Australian Open 1 VF 1 VF 1
French Open VF AF VF
Wimbledon 1 VF AF AF AF AF 2
US Open 2 AF 2 1 2 AF VF 2 AF 1

Mixed[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turnier 1980 1981 1982 1983 1984 1985 1986 1987
Australian Open 1
French Open
Wimbledon 1 1
US Open 1 AF 1 2

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]