Alyssa Naeher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Alyssa Naeher

Alyssa Naeher (2012)

Spielerinformationen
Voller Name Alyssa Michele Naeher
Geburtstag 20. April 1988
Geburtsort Bridgeport, ConnecticutUSA
Größe 180 cm
Position Torwart
Vereine in der Jugend
0000–2006
2006–2009
Christian Heritage High School
Penn State Nittany Lions
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
2010–2011
2011
2012
2012–2013
2013–2015
2016–
Boston Breakers
1. FFC Turbine Potsdam
Boston Breakers
1. FFC Turbine Potsdam
Boston Breakers
Chicago Red Stars
34 (0)
7 (0)
0 (0)
32 (0)
45 (0)
1 (0)
Nationalmannschaft2
0000–2008
2014–
USA U-20
USA

6 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 16. April 2016

2 Stand: 10. April 2016

Alyssa Michele Naeher (* 20. April 1988 in Bridgeport, Connecticut) ist eine US-amerikanische Fußballspielerin. Die Torhüterin steht ab 2016 bei den Chicago Red Stars in der NWSL unter Vertrag.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Naeher begann ihre Karriere an der Christian Heritage High School, wo sie mehrere Auszeichnungen als beste Spielerin erhielt. Daneben spielte sie für die Basketballmannschaft. Zwischen 2006 und 2009 spielte sie in 74 Partien für die Penn State Nittany Lions, die Mannschaft der Pennsylvania State University.[1]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Jahre 2010 wurde sie beim Draft der US-amerikanischen Profiliga Women’s Professional Soccer (WPS) als Elfte von den Boston Breakers ausgewählt.[2] Am 25. April 2010 gab sie ihr WPS-Debüt beim Spiel gegen Saint Louis Athletica.[3] Im September 2011 wechselte Naeher auf Leihbasis zum Bundesligisten 1. FFC Turbine Potsdam. Am 26. November 2011 wurde der Vertrag zum 31. Dezember aufgelöst und Naeher kehrte zu den Boston Breakers zurück.[4]

Aufgrund eines Rechtsstreits mit einem ehemaligen Teambesitzer wurde die Saison der US-Profiliga WPS jedoch abgesagt, weshalb Naeher am 1. Februar 2012 ihre erneute Rückkehr zum 1. FFC Turbine Potsdam bekannt gab.[5] Mit Turbine wurde sie 2012 deutsche Meisterin.

Am 1. Juni 2013 wurde bekannt, dass Naeher sich der wenige Monate zuvor neu gegründeten NWSL-Franchise der Boston Breakers anschließen würde.[6] Dort debütierte sie am 16. Juni im Spiel gegen den Sky Blue FC, als sie in der Halbzeitpause für Ashley Phillips eingewechselt wurde. Zur Saison 2016 wechselte sie im Tausch für Nationalmannschaftskollegin Whitney Engen zu den Chicago Red Stars.

International[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der US-amerikanischen U-20-Auswahl gewann Naeher die Weltmeisterschaft 2008 in Chile. Während des gesamten Turniers traf lediglich ein Ball in ihr Tor. Sie wurde mit dem Goldenen Handschuh für die beste Torhüterin des Turniers ausgezeichnet.[7] Am 5. November 2013 wurde sie erstmals in den Kader der A-Nationalmannschaft berufen[8] und debütierte schließlich am 18. Dezember 2014 beim 7:0 gegen Argentinien im US-Nationaltrikot.[9] Naeher wurde auch für den US-Kader der WM 2015 berufen, kam aber zu keinem Einsatz.

Sie gehörte ebenfalls zum Kader für das Qualifikationsturnier für die Olympischen Sommerspiele 2016 und kam beim 10:0 gegen Puerto Rico im letzten Gruppenspiel zum Einsatz.[10]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Privates[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ihre Zwillingsschwester Amanda spielt ebenfalls Fußball am renommierten Messiah College und lebt mit ihr in Seymour.[11]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil bei der Penn State University (englisch)
  2. Breakers Acquire Penn State Goalkeeper Alyssa Naeher (englisch)
  3. Profil bei der WPS (englisch)
  4. Potsdam: Torfrau geht zum Jahreswechsel Naeher zieht's in die Heimat
  5. Potsdam: Nach Absage der WPS Näher: Rolle rückwärts ins Turbine-Tor
  6. Scott Lewis: Goalkeeper Alyssa Naeher returns to the Boston Breakers, nwslnews.com (englisch). Abgerufen am 17. Juni 2013.
  7. Morgan and Leroux, blazing a trail (englisch)
  8. ussoccer.com: Sermanni Names U.S. WNT Roster for Match Against Brazil on Nov. 10 in Orlando, Fla.
  9. ussoccer.com: „WNT Defeats Argentina 7-0 in Group Finale of International Tournament of Brasilia“
  10. United States 10–0 Puerto Rico
  11. Getting Silly With The Shot Stopper; Alyssa Naeher of the Boston Breakers (englisch)