Américo (Sänger)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Américo

Américo (* 24. Dezember 1977 in Arica; eigentlich Domingo Jonhy Vega Urzúa) ist ein chilenischer Sänger.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Alter von sechs Jahren begann er an verschiedenen Festivals teilzunehmen. Sein erstes Album veröffentlichte er im Alter von neun Jahren mit dem Titel "Para mis padres" (deutsch: Für meine Eltern) auf. Im Jugendalter nahm er sein zweites Album, "Mi colegiala" (deutsch: Meine Schülerin) auf. Américo hatte elf Alben veröffentlicht und das Album "Tu corazón nos pertenece" (deutsch: Ihr Herz gehört uns) wurde mit einer Platin-Schallplatte ausgezeichnet. 2005 zog er, zusammen mit der Band "La Nueva Alegría", von Algerien zurück nach Europa. Von der Band trennte er sich 2007 wieder und nahm im gleichen Jahr am "¿Cuánto vale el show? (wörtlich deutsch: Wie hoch ist die Show?). Zwei neue Alben drehte er 2008, Así es und A morir. Die Rezeption der Medien waren positiv und haben mit Einfluss darauf, dass er richtig durchstarten konnte.

Ende des Jahres 2008 veröffentlichte er das Album "Feria Music" und verkaufte 8000 Exemplaren in der ersten Woche. Im Sommer 2009 gab er eine Tournee durch Chille. Am internationalen Tag der Frauen sang er im Teatro Caupolicán für den Präsidenten, der ebenfalls im Theater, unter 5000 Zuschauern, anwesend war.[1] Im selben Jahr trat er eine Reise nach Peru an, was sein Startschuss für die internationale Karriere war. Im Februar 2010 gab er seinen ersten Auftritt beim Internationales Songfestival von Viña del Mar und trat am 25. Februar 2010 als erster Künstler auf.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts Veröffentlichung Auszeichnungen
1988 La plegaria de un niño -
1994 Tropicalmente -
2004 Por una mujer -
2008 Así es 2 15. Mai 2008 Platin
2008 A morir 1 25. Oktober 2008 8× Platin
2010 Yo soy 1 9. September 2010 2× Platin
2011 Yo sé 5 15. Dezember 2010 Gold
2013 Américo de América 1 9. September 2013 Platin

Kompilationen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts
2014 Por Siempre 7

Singles[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Charts Album
2008 Así es 1 Así es
2008 Traicionera 9 Así es
2009 Te vas 2 A morir
2009 Que levante la mano 1 A morir
2010 Niña ay 10 Yo soy
2010 Traicionera 5 Yo soy
2010 Adiós Amor 9 Yo soy
2011 Amigo salud 77 Yo soy
2011 Te eché al olvido 14 Yo sé
2011 No puedo olvidarte 72 Yo sé
2012 Amor se escribe con llanto 30 Yo sé
2013 Boom boom boom
(mit Crossfire)
87 Américo de América
2013 Sueño imaginado
(mit Francisca Valenzuela)
29 Américo de América
2013 Yo quiero, quiero
(mit Franco Figueroa)
83 Américo de América
2014 Lo Que Me Hizo Usted 75 Américo de América
2014 Nada Más 85 Por Siempre

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Américo, el cantante que le robó un abrazo y un beso e hizo bailar a Bachelet lun.com veröffentlicht am 9. Mai 2009 (spanisch)