Am Ettersberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Wappen fehlt
Hilfe zu Wappen
Am Ettersberg
Deutschlandkarte, Position der Stadt Am Ettersberg hervorgehoben
Koordinaten: 51° 4′ N, 11° 15′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Weimarer Land
Erfüllende Gemeinde: für Ballstedt
für Ettersburg
für Neumark
Höhe: 290 m ü. NHN
Fläche: 92,42 km2
Einwohner: 7131 (31. Dez. 2017)[1]
Bevölkerungsdichte: 77 Einwohner je km2
Postleitzahl: 99439
Vorwahlen: 03643, 036451, 036452
Kfz-Kennzeichen: AP, APD
Gemeindeschlüssel: 16 0 71 102
Stadtgliederung: 19 Ortsteile
Adresse der
Stadtverwaltung:
Hauptstraße 23
99439 OT Berlstedt
Stadt Am Ettersberg
Lage der Stadt Am Ettersberg im Landkreis Weimarer Land
Am EttersbergMönchenholzhausenNohraNauendorfVollersrodaHetschburgFrankendorfIlmtal-WeinstraßeIlmtal-WeinstraßeEttersburgDaasdorf a. BergeRannstedtObertrebraBallstedtHammerstedtIsserodaOetternEberstedtKleinschwabhausenWiegendorfKiliansrodaBad SulzaMechelrodaOttstedt a. BergeKapellendorfBechstedtstraßGroßheringenLehnstedtUmpferstedtBuchfartDöbritschenRittersdorfHohenfeldenNeumarkHopfgartenNiedertrebraTroistedtTonndorfSchmiedehausenGroßschwabhausenNiederzimmernMellingenKlettbachNohraMönchenholzhausenMagdalaKranichfeldSaaleplatteApoldaBad BerkaBlankenhainKarte
Über dieses Bild

Die Kleinstadt Am Ettersberg ist eine Landgemeinde im Landkreis Weimarer Land im deutschen Bundesland Thüringen, die zum 1. Januar 2019 entstanden ist.

Die Stadt wurde nach dem Ettersberg, einem Höhenzug im Inneren des Thüringer Beckens, benannt.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Stadtgliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Stadt wird aus den Ortsteilen Berlstedt, Buttelstedt, Daasdorf, Großobringen, Haindorf, Heichelheim, Hottelstedt, Kleinobringen, Krautheim, Nermsdorf, Ottmannshausen, Ramsla, Sachsenhausen, Schwerstedt, Stedten am Ettersberg, Thalborn, Vippachedelhausen, Weiden und Wohlsborn bestehen.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Rahmen der freiwilligen Zusammenschlüsse der Gebietsreform 2018 und 2019 verständigten sich die Gemeinden Berlstedt, Buttelstedt (Stadt), Großobringen, Heichelheim, Kleinobringen, Krautheim, Ramsla, Sachsenhausen, Schwerstedt, Vippachedelhausen und Wohlsborn auf eine Fusion zum 1. Januar 2019. Sie gehörten mit Ballstedt, Ettersburg und Neumark (Stadt) sowie Rohrbach und Leutenthal zur Verwaltungsgemeinschaft Nordkreis Weimar, die ebenfalls zum 1. Januar 2019 aufgelöst wurde.[2] Für Ballstedt, Ettersburg und Neumark wurde die Stadt Am Ettersberg erfüllende Gemeinde. Leutenthal und Rohrbach ließen sich in die benachbarte Landgemeinde Ilmtal-Weinstraße eingliedern.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Am Ettersberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung der Gemeinden vom Thüringer Landesamt für Statistik (Hilfe dazu).
  2. Gesetzentwurf vom 19. Juni 2018, aufgerufen am 15. Dezember 2018