Am Salzhaff

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Die Gemeinde Am Salzhaff führt kein Wappen
Am Salzhaff
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Am Salzhaff hervorgehoben
Koordinaten: 54° 2′ N, 11° 36′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Rostock
Amt: Neubukow-Salzhaff
Höhe: 35 m ü. NHN
Fläche: 15,45 km2
Einwohner: 501 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 32 Einwohner je km2
Postleitzahl: 18233
Vorwahl: 038294
Kfz-Kennzeichen: LRO, BÜZ, DBR, GÜ, ROS, TET
Gemeindeschlüssel: 13 0 72 005
Adresse der Amtsverwaltung: Panzower Landweg 1
18233 Neubukow
Webpräsenz: neubukow-salzhaff.de
Bürgermeister: Kai Uwe Schlotmann
Lage der Gemeinde Am Salzhaff im Landkreis Rostock
RostockSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis Vorpommern-RügenLandkreis NordwestmecklenburgLandkreis NordwestmecklenburgLandkreis Ludwigslust-ParchimAdmannshagen-BargeshagenBartenshagen-ParkentinBörgerende-RethwischHohenfelde (Mecklenburg)Nienhagen (Landkreis Rostock)ReddelichRetschowSteffenshagenWittenbeckBaumgarten (Warnow)BernittBützowDreetz (Mecklenburg)JürgenshagenKlein BelitzPenzinRühnSteinhagen (Mecklenburg)Tarnow (Mecklenburg)Warnow (bei Bützow)ZepelinBroderstorfKlein KussewitzBlankenhagenPoppendorf (Mecklenburg)Roggentin (bei Rostock)BroderstorfThulendorfAltkalenBehren-LübchinBoddinFinkenthalGnoienLühburgWalkendorfBehren-LübchinGlasewitzGroß SchwiesowGülzow-PrüzenGutowKlein UpahlKuhsLohmen (Mecklenburg)Lüssow (Mecklenburg)MistorfMühl RosinPlaazReimershagenSarmstorfDiekhofDolgen am SeeHohen SprenzLaageWardowDobbin-LinstowHoppenradeKrakow am SeeKuchelmißLalendorfLalendorfAlt SührkowDahmenDalkendorfGroß RogeGroß WokernGroß WüstenfeldeHohen DemzinJördenstorfLelkendorfPrebberedeSchorssowSchwasdorfSukow-LevitzowThürkowWarnkenhagenAlt BukowAm SalzhaffBastorfBastorfBiendorf (Mecklenburg)CarinerlandKirch MulsowRerikBentwischBlankenhagenGelbensandeMönchhagenRövershagenBenitzBröbberowKassowRukietenSchwaanVorbeckWiendorf (Mecklenburg)Cammin (bei Rostock)GnewitzGrammowNustrowSelpinStubbendorf (bei Tessin)Tessin (bei Rostock)ThelkowZarnewanzElmenhorst/LichtenhagenKritzmowLambrechtshagenPapendorf (Warnow)PölchowStäbelowZiesendorfBad DoberanDummerstorfGraal-MüritzGüstrowKröpelinKühlungsbornNeubukowSanitzSatowTeterowKarte
Über dieses Bild

Am Salzhaff ist eine Gemeinde im Westen des Landkreises Rostock in Mecklenburg-Vorpommern (Deutschland). Die Gemeinde wird vom Amt Neubukow-Salzhaff mit Sitz in der Stadt Neubukow verwaltet.

Geografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

historisches Hallenhaus in Pepelow

Namensgeber für die junge Gemeinde ist das Salzhaff, eine Bucht der Ostsee, die vom offenen Meer durch die Halbinsel Wustrow getrennt wird. Etwas landeinwärts vom flachen Südostufer des Salzhaffs liegt die Gemeinde Am Salzhaff. Sie liegt an der Grenze zum Landkreis Nordwestmecklenburg und ist 22 km von der kreisfreien Hansestadt Wismar entfernt. Im Südwesten des Gemeindegebietes erreicht der 1,5 km von der Küste entfernte Scharberg eine Höhe von 54 m ü. NN.

Gemeindegliederung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Gemeinde Am Salzhaff gehören die Ortsteile Klein Strömkendorf, Pepelow, Rakow und Teßmannsdorf.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am Salzhaff: Zu DDR-Zeiten wurde im Falkencamp Pepelow ein Kinderferienlager direkt am Salzhaff betrieben.
Die Gemeinde wurde am 13. Juni 2004 aus den vormals selbständigen Gemeinden Pepelow und Rakow gebildet.[2]

Klein Strömkendorf: Das sanierte, zweigeschossige, neunachsige Gutshaus entstand um 1850.

Rakow wurde 1238 erstmals urkundlich erwähnt. Das Gut war im Besitz der Familien von der Lühe (15. Jh.–1782), Baron von Sell (bis 1791), der das zunächst einstöckige Gutshaus bauen ließ. Es folgten u.a. die Familie von Restorff (1796–1945).

Teßmannsdorf wurde 1249 erstmals urkundlich erwähnt. Das Gut war wie Rakow im Besitz der Familien von der Lühe und von Restorff.

Politik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindevertretung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Gemeinderat besteht aus 7 Mitgliedern. Die Wahl zum Gemeinderat am 25. Mai 2014 hatte folgendes Ergebnis[3]:

Partei / Liste Sitze
WG Am Salzhaff 5
WG Neues Gemeindeleben 2

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch Liste der Baudenkmale in Am Salzhaff

  • Hallenhaus einer ehemaligen Büdnerei in Pepelow, Dorfstraße 20
  • Gutshaus der Familie von Restorff-Buschmühlen in Rakow; zweigeschossiger neunachsiger Putzbau nach Aufstockung von 1856, heute Hotel.
  • Gutshaus Klein Strömkendorf; zweigeschossiger neunachsiger Putzbau von 1841–1850, von Ernst Staunau erbaut

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Am Salzhaff – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Landesamt M-V – Bevölkerungsentwicklung der Kreise und Gemeinden 2015 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Gebietsänderungen in Mecklenburg-Vorpommern 2004. Statistisches Amt Mecklenburg-Vorpommern, 28. Februar 2005, S. 5; abgerufen am 21. Mai 2015 (PDF; 61 kB).
  3. Kommunalwahl 2014 Am Salzhaff. Abgerufen am 21. Mai 2015 (PDF; 36 kB).