Amadeus-Verleihung 2019

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amadeus Awards 2019 im Wiener Volkstheater

Die 19. Verleihung des Amadeus Austrian Music Award fand am 25. April 2019 im Volkstheater in Wien statt und wurde zeitversetzt im ORF übertragen. Die Nominierungen für den FM4-Award wurden am 8. Februar 2019 bekanntgegeben,[1] die Nominierungen in den weiteren Kategorien am 19. Februar 2019.[2]

Nominierung und Wahl[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Conchita

Andreas Gabalier, Cari Cari, die Erste Allgemeine Verunsicherung (EAV), Mavi Phoenix und RAF Camora erhielten jeweils drei Nominierungen. AVEC, Bilderbuch, Josh., Kreiml & Samurai, Seiler und Speer, Simon Lewis und Soap&Skin wurden jeweils zwei Mal nominiert.[2]

Moderiert wurde die Veranstaltung zum zweiten Mal von Conchita,[2] der mit seiner neuen Kunstfigur WURST und neuem Song Hit Me auf der Bühne stand.[3]

Anja Plaschg sagte ihre Teilnahme an Amadeus-Gala ab, nachdem sie mit Andreas Gabalier in derselben Kategorie (Album des Jahres) nominiert wurde.[4]

Preisträger und Nominierte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ina Regen

Album des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Song des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Live Act des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Thomas Spitzer

Songwriter des Jahres[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

  • Mavi Phoenix (Musik & Text), Alex The Flipper (Musik) für Prime (Mavi Phoenix)
  • Norbert Lambauer, Lukas Lach, Michael Bencsics (Musik & Text) für Gott is a Dirndl (Melissa Naschenweng)
  • Slomo, Johannes Herbst, Mathea (Musik & Text) für 2x (Mathea)
  • Toni Knittel (Musik & Text) für Herz und Hira (Bluatschink)
AVEC

Alternative[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Electronic / Dance[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Krautschädl

Hard & Heavy[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

RAF Camora

HipHop / Urban[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Norbert Schneider

Jazz / World / Blues[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Seiler und Speer

Pop / Rock[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

Schlager/Volksmusik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weitere Nominierte:

FM4 Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mavi Phoenix

Für den FM4-Award wurden bis 15. Februar 2019 fünf Kandidaten per Online-Voting ermittelt, wobei 20 Kandidaten dafür zur Auswahl standen. Bis 22. März 2019 erfolgte eine zweite Votingrunde mit den fünf verbliebenen Finalisten.[1][5]

Weitere Finalisten

Weitere Nominierte

Tonstudiopreis Best Sound[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Bilderbuch / „Mea Culpa“: Recording: Marco Kleebauer; Mix: Maximilian Walch; Künstlerische Produktion: Marco Kleebauer

Weitere Nominierte:

  • AVEC / „Heaven/Hell“: Recording: Andreas Häuserer; Mastering: Vlado Dzihan; Künstlerische Produktion: Andreas Häuserer
  • Conchita / Wiener Symphoniker / „From Vienna With Love“: Recording: Georg Burdicek, Markus Weiß, Dorothee Freiberger; Mix: Dietz Tinhof, Patrick Kummeneker; Mastering: Christoph Stickel; Künstlerische Produktion: Dorothee Freiberger, David Bronner
  • Mavi Phoenix / „Young Prophet II“: Recording: Alexander Staudinger; Mix: Alexander Staudinger; Mastering: Martin Scheer; Künstlerische Produktion: Alexander Staudinger;
  • Simon Lewis / „Pilot“; Mix: Felix Ofner; Mastering: Martin Scheer; Künstlerische Produktion: Johannes Herbst

Lebenswerk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amadeus-Verleihung 2019 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b orf.at: Wer soll den FM4 Award beim Amadeus 2019 gewinnen?. Artikel vom 8. Februar 2019, abgerufen am 8. Februar 2019.
  2. a b c Amadeus Austrian Music Awards 2019: Die Nominierten stehen fest. Pressemitteilung vom 19. Februar 2019, abgerufen am 19. Februar 2019.
  3. News: WURST performt HIT ME bei den Amadeus Austrian Music Awards erstmals live im TV – CONCHITA WURST. Abgerufen am 16. April 2019.
  4. Anja Plaschg sagt Teilnahme an Amadeus-Gala ab. Artikel vom 20. Februar 2019, abgerufen am 21. Februar 2019.
  5. fm4.orf.at: FM4 Award 2019: Die Top 5. Artikel vom 19. Februar 2019, abgerufen am 19. Februar 2019.
  6. orf.at: Mavi Phoenix gewinnt den FM4 Amadeus Award 2019. Artikel vom 22. März 2019, abgerufen am 22. März 2019.
  7. EAV erhält Amadeus Award für Lebenswerk. 16. April 2019, abgerufen am 16. April 2019.