Amanda Bearse

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amanda Bearse (2019)

Amanda Bearse (* 9. August 1958 in Winter Park, Florida) ist eine US-amerikanische Schauspielerin und Regisseurin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bearse studierte nach der Highschool zunächst englische Literatur und Schauspiel bei Sanford Meisner am Neighborhood Playhouse in New York. Anschließend absolvierte sie eine Ausbildung als Regisseurin am American Film Institute in Los Angeles und arbeitete gleichzeitig als Theaterschauspielerin am Off-Broadway.

Als Schauspielerin erhielt Bearse ihre erste größere Rolle in der Seifenoper All My Children, in der sie von 1982 bis 1984 die Amanda Cousins verkörperte. Internationale Bekanntheit erreichte sie 1987 durch ihre Rolle als Marcy Rhoades-D'Arcy in der Sitcom Eine schrecklich nette Familie, in der sie als erfolgsorientierte Bankkauffrau zehn Jahre und elf Staffeln lang neben dem misanthropischen Anti-Helden und Schuhverkäufer Al Bundy spielte. Im Kino war sie als Hauptdarstellerin neben Roddy McDowall als furchtsamem Vampirjäger in der Horrorkomödie Die rabenschwarze Nacht – Fright Night (1985) zu sehen. Andere Filmauftritte hatte sie neben Goldie Hawn in Protocol – Alles tanzt nach meiner Pfeife (1984) und neben Tim Robbins in American Eiskrem (1985). Im Fernsehen spielte sie Gastrollen in Serien wie Hotel und dem Serienspecial Eine unheimliche Familie zum Schreien (1995).

Außerdem gehört Bearse zu den wenigen Frauen, die sich im amerikanischen Fernsehen als Regisseurin etabliert haben. Sie drehte zahlreiche Folgen von Eine schrecklich nette Familie und anderen Sitcoms wie Jesse mit Christina Applegate, die als Al Bundys Tochter zehn Jahre lang ihre „Nachbarin“ gewesen war, Dharma & Greg mit Jenna Elfman und Veronica mit Kirstie Alley.

1993 hat Bearse sich als homosexuell geoutet, nicht zuletzt im Zusammenhang mit ihrem Auftritt in „Out There 2“, eine Stand-up-Comedy-Produktion mit anderen lesbischen, schwulen, bisexuellen und transsexuellen Komikern. Sie lebt in Los Angeles mit ihren zwei Adoptivtöchtern und ihrer langjährigen Partnerin zusammen, die sie 2010 heiratete.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schauspielerin

Regisseurin

  • 1991–1997: Eine schrecklich nette Familie (Married with Children, Fernsehserie, 31 Folgen)
  • 1996: Hallo Cockpit (The Crew, Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1996–1997: Malcolm & Eddie (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 1997: Pauly (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1997: Head Over Heels (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1997: The Tom Show (Fernsehserie, 3 Folgen)
  • 1997: Nick Freno: Licensed Teacher (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 1998: Carol läßt nicht locker (Alright Already, Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1998: Rude Awakening – Nur für Erwachsene! (Rude Awakening, Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1998: Veronica (Veronica's Closet, Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1998: Der Hotelboy (The Jamie Foxx Show, Fernsehserie, 6 Folgen)
  • 1998: Reunited (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1999: Ein Trio zum Anbeißen (Two Guys, a Girl and a Pizza Place, Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1999: Jesse (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1999–2000: Ladies Man (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 1998–2000: Dharma & Greg (Fernsehserie, 10 Folgen)
  • 2001: Sabrina – Total Verhext! (Sabrina, the Teenage Witch, Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2001–2002: Reba (Fernsehserie, 5 Folgen)
  • 2002: Nikki (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2003: George Lopez (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2005: Situation: Comedy (Fernsehserie, 1 Folge)
  • 1999–2005: MADtv (Fernsehserie, 21 Folgen)
  • 2006–2010: The Big Gay Sketch Show (Fernsehserie, 16 Folgen)
  • 2010: Leslie Jordan: My Trip Down the Pink Carpet
  • 2013: Jessie (Fernsehserie, 2 Folgen)
  • 2014: Karate-Chaoten (Kickin' It, Fernsehserie, 1 Folge)
  • 2016: Skirtchasers (Fernsehfilm)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]