Amanda Peterson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Phyllis Amanda Peterson (* 8. Juli 1971 in Greeley, Colorado; † 3. Juli 2015 ebenda)[1][2][3] war eine US-amerikanische Schauspielerin. Ihre bekannteste Rolle hatte sie als Cindy Mancini in dem Film Can’t Buy Me Love aus dem Jahr 1987.

Leben[Bearbeiten]

Karriere[Bearbeiten]

Amanda Peterson hatte zu Beginn ihrer Karriere einige kleinere Fernsehrollen, unter anderem in den Serien Father Murphy und Silver Spoons. 1982 trat sie in der Verfilmung von Annie auf, bevor sie 1984 die weibliche Hauptrolle in Explorers spielte.

Neben Richard Kiley war Peterson als dessen Enkeltochter Sunny in der 1987er Fernsehserie A Year in the Life zu sehen, die allerdings wegen geringer Einschaltquoten nach einer Staffel abgesetzt wurde. Im selben Jahr erlangte Peterson an der Seite von Patrick Dempsey Kultstatus als Liebespaar in dem Teenagerfilm Can’t Buy Me Love.

Peterson drehte anschließend noch einige Filme, die jedoch nicht mehr an den Erfolg von Can’t Buy Me Love anschließen konnten. 1995 zog sie sich von der Schauspielerei zurück.

Tod[Bearbeiten]

Amanda Peterson wurde in ihrem Haus am 5. Juli 2015 tot aufgefunden, nachdem ihre Familie seit dem 3. Juli nichts mehr von ihr gehört hatte. Todesursache war eine Überdosis verschiedener Medikamente.[4] Sie war zweimal verheiratet und Mutter zweier Kinder.[5]

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1982: Father Murphy (Fernsehserie, Folge 1x19 Matthew and Elizabeth)
  • 1985: Explorers – Ein phantastisches Abenteuer (Explorers)
  • 1987: Can’t Buy Me Love
  • 1987–1988: A Year in the Life (Fernsehserie, 22 Folgen)
  • 1988: Tödliche Flucht (The Lawless Land)
  • 1989: Die große Herausforderung (Listen to Me)
  • 1990: Tödlicher Charme (Fatal Charm)
  • 1991: Ich war ein Playmate (Posing: Inspired by Three Real Stories)
  • 1995: Windrunner

Auszeichnungen[Bearbeiten]

  • 1984 Young Artist Award als „Beste junge Darstellerin in einer neuen TV-Serie“ für Boone (Nominierung)
  • 1985 Young Artist Award als „Beste junge Nebendarstellerin in einem Drama“ für Boone (Nominierung)
  • 1986 Young Artist Award als „Beste junge Darstellerin in einem Spielfilm“ für Explorers (Nominierung)
  • 1988 Young Artist Award als „Beste junge Darstellerin in einem Spielfilm (Komödie)“ für Can’t Buy Me Love (Nominierung)
  • 1988 Young Artist Award als „Beste junge Darstellerin in einer TV-Serie (Drama)“ für A Year in the Life (gewonnen)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. 'Can’t Buy Me Love' actress Amanda Peterson dies at 43. In: The Associated Press. The Press-Enterprise, 6. Juli 2015, abgerufen am 7. Juli 2015 (englisch).
  2. Amanda Peterson: 'Can’t Buy Me Love' Star Dies at 43. In: tmz.com. 6. Juli 2015, abgerufen am 7. Juli 2015 (englisch).
  3. Obituary for Phyllis Amanda Peterson. In: allnutt.com. 9. Juli 2015, abgerufen am 10. Juli 2015 (englisch).
  4. Todesursache von Amanda Peterson geklärt. In: Focus, 3. September 2015. Abgerufen am 3. September 2015.
  5. Amanda Peterson, star of Can’t Buy Me Love, dies aged 43 In: The Guardian, 7. Juli 2015, abgerufen am 8. Juli 2015 (englisch).