Amaralina

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Município de Amaralina
Amaralina
Amaralina (Brasilien)
Amaralina
Amaralina
Koordinaten 13° 56′ S, 49° 18′ WKoordinaten: 13° 56′ S, 49° 18′ W
Lage von Amaralina im Bundesstaat Goiás
Lage von Amaralina im Bundesstaat Goiás
Gründung 1. Januar 1997Vorlage:Infobox Ort in Brasilien/Wartung
Basisdaten
Staat Brasilien
Bundesstaat Goiás
Mesoregion Mesorregião do Norte Goiano
Mikroregion Microrregião de Porangatu
Gliederung 1 Gesamtdistrikt
Höhe 55 m
Fläche 1343,2 km²
Einwohner 3434 (2010[1])
Dichte 2,6 Ew./km²
Schätzung 3691 Ew. (zuletzt: 1. Juli 2015)
Gemeindecode IBGE: 520082
Zeitzone UTC-3
Website www.amaralina.go.gov.br (portugiesisch)
Politik
Stadtpräfekt Vandeilson Gonçalves Lima (2013–2016)
Partei PSDB
Wirtschaft
BIP 34.509 Tsd. R$
9424 R$ pro Kopf
(2008)
HDI 0,609 (2013)

Amaralina, amtlich portugiesisch Município de Amaralina, ist eine Kleinstadt im Norden des brasilianischen Bundesstaates Goiás. Sie liegt in der Ökoregion des Cerrado. Die Entfernung zur Hauptstadt Goiânia beträgt 306 km.

Die Gemeinde hat auf einer Fläche von 1.343 km² nach der Volkszählung 2010 3434 Einwohner, die Amaralinenser (portugiesisch amaralinense) genannt werden. Die Einwohnerzahl wurde nach der Schätzung des IBGE vom 1. Juli 2015 auf 3691 Ew. anwachsend geschätzt.[1] Die Bevölkerungsdichte liegt bei 2 bis 3 Personen pro km². Sie liegt an 180. Stelle der 246 Gemeinden Goiás.

Stadtverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Kommunalwahlen 2012 wurde für die Amtszeit von 2013 bis 2016 Vandeilson Gonçalves Lima von der Partido da Social Democracia Brasileira (PSDB) gewählt. Die Legislative liegt bei der Câmara Municipal, der Stadtverordnetenkammer.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Infrastruktur und Wirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit 18 weiteren Munizipalstädten, von denen Niquelândia ist bedeutendste Gemeinde in der Nachbarschaft ist, bildet Amaralina die statistisch-geographische Microrregião de Porangatu (Mikroregion Porangatu). Diese Mikroregion bildet zusammen mit der Microrregião da Chapada dos Veadeiros die Mesorregião do Norte Goiano.

Von Ost nach West führt die Bundesstraße GO-239, nach Norden in Richtung Porangatu führt die GO-151.

Haupterwerbszweige sind Landwirtschaft und Viehzucht.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Instituto Brasileiro de Geografia e Estatística (IBGE): Cidades@Goiás: Amaralina. Abgerufen am 9. Mai 2016 (portugiesisch).