Ambelau

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ambelau
Karte von Ambelau
Karte von Ambelau
Gewässer Bandasee
Inselgruppe Große Sunda-Inseln, Molukken
Geographische Lage 3° 52′ S, 127° 12′ O-3.8713888888889127.20333333333608Koordinaten: 3° 52′ S, 127° 12′ O
Ambelau (Molukken-Papua)
Ambelau
Fläche 306 km²
Höchste Erhebung Baula
608 m
Einwohner 9600 (2009)
31 Einw./km²
Hauptort Wailua

Ambelau oder Ambalau ist eine vulkanische Insel im indonesischen Archipel der Molukken südöstlich von Buru.

Geographie und Geologie[Bearbeiten]

Buru mit Ambelau im Südosten

Die Insel bildet einen Subdistrikt (indonesisch Kecamatan Ambalau), der zum Regierungsbezirk Südburu (indonesisch Kabupaten Buru Selatan) innerhalb der Provinz Maluku (indonesisch Provinsi Maluku) gehört.[1] Verwaltungszentrum ist Wailua, eine Siedlung im Süden der Insel. Etwa die Hälfte der Bevölkerung sind indigene Ambelau, die die gleichnamige Sprache sprechen; die andere Hälfte sind Zuwanderer von den Molukken und aus Java.

Die Insel liegt in der Bandasee am Eingang zur Manipa-Straße etwa 20 km südöstlich der größeren Insel Buru. Sie ist leicht oval geformt mit einer Ausbuchtung im südöstlichen Teil und einem maximalen Durchmesser von etwa 10 km.[2]

Die Insel ist vulkanischen Ursprungs und zusammengesetzt aus känozoischem Sedimentgestein. Sie ist zumeist bergig, die höchsten Punkte sind mit 608 m der Baula und mit 559 m der Nona im Westen.[3] Die Insel steigt steil aus dem Meer auf, flache Teile gibt es nur an der Süd- und der Ostküste. Weite Bereiche, besonders in den Bergen, sind mit tropischem Regenwald bedeckt.[4] Die Insel liegt in einer seismisch aktiven Zone mit häufigen Erdbeben; das letzte bedeutende Erdbeben fand im August 2006 statt.[5] Flora und Fauna der Insel sind vielgestaltig und der von Buru ähnlich. Vor der Küste Ambelaus gibt es eine Reihe von Korallenriffen.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Penduduk Indonesia menurut desa 2010 (Memento vom 27. März 2014 im Internet Archive) (indonesisch; PDF; 6,0 MB), abgerufen am 26. Januar 2013
  2. Pemekaran BURSEL (Memento vom 9. April 2008 im Internet Archive)
  3. Prostar Sailing Directions 2004 New Guinea Enroute, ISBN 1577855698 S. 46
  4. Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiven:@1 @2 Vorlage:Toter Link/legislasi.mahkamahagung.go.id[1]
  5. http://www.antara.co.id/en/print/?i=1155627066