Ambroz Haračić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ambroz Haračić (1894)

Ambroz Haračić, auch Ambrosio, (* 5. Dezember 1855 in Mali Lošinj (heute Kroatien); † 1. Oktober 1916 ebenda) war ein küstenländischer, österreich-ungarischer Botaniker. Sein botanisches Autorenkürzel lautet „Haračić“.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach dem Studium der Mathematik und Naturwissenschaften in Wien lehrte er an der Seefahrtschule in Mali Lošinj, wo er 1879 eine meteorologische Station gründete. In Mali Lošinj sowie den benachbarten kleineren Inseln (Ilovik, Susak, Unije, Male Srakane, Vele Srakane, Murter und Oruda) führte er Messungen, Studien der Vegetation bzw. Aufforstungen von Wäldern durch. In Folge wurde Mali Lošinj 1892 zum Luftkurort erklärt, und der Tourismus entwickelte sich zu einem wichtigen wirtschaftlichen Faktor in dieser Region.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Das Denkmal des Ambroz Haračić. Biografie auf der Webseite des Tourismusverbandes der Stadt Mali Lošinj, abgerufen am 19. Juli 2013.
  • Ambroz Haračić. Biografie auf der Webseite der nach A. Haračić benannten Mittelschule Srednja škola Ambroza Haračića, abgerufen am 19. Juli 2013. (kroatisch)
  • Die Insel Lošinj. Artikel mit Informationen über die von Ambroz Haračić gegründete Gesellschaft für die Aufforstung und Verschönerung von Mali und Veli Lošinj, abgerufen am 19. Juli 2013.