Amen 81

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amen 81
Allgemeine Informationen
Genre(s) Crustcore, Hardcore
Gründung 1994
Website www.amen81.de
Aktuelle Besetzung
Gesang, Bass
Rene
Gesang, Gitarre
Heiko
Gesang, Schlagzeug
Thorsten

Amen 81 ist eine Hardcore/Crustcore-Band aus Nürnberg. Zu Beginn hieß sie noch Corpus Christi. Diesen Namen ersetzten sie jedoch bald durch „Amen 81“ nachdem sie ein Auto mit dem Nummernschild „AM - EN 81“ gesehen haben. Die Band spielt in klassischer Besetzung von Gitarre, Bass und Schlagzeug, wobei alle drei Mitglieder singen. Textlich wird ein breites Spektrum überwiegend linker, politischer Themen in deutscher Sprache verarbeitet. So thematisiert etwa das Lied "Races high" aus dem Jahr 2006 die geschichtsrevisionistische Vereinnahmung der Bombardierung Dresdens durch diverse Gruppierungen und einen generellen Geschichtsrevisionismus in Bezug auf die deutsche NS-Vergangenheit[1].

Alle Veröffentlichungen der 1994 gegründeten Band sind ausschließlich auf Vinyl erhältlich. Einzige Ausnahme bilden Samplerbeiträge.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 1995: amen 81 (7", D.I.Y.)
  • 1996: Stadtfeind (10", Bilharziose)
  • 1997: Split mit Burned Out (LP)
  • 1999: Zurück aus Tasmanien (LP, Bilharziose)
  • 2003: mit 3 PS (LP, SKULD Releases)
  • 2006: Corpus Christi – (Doppel-LP, Twisted Chords, Zusammenstellung der alten, ausverkauften Scheiben und einiger unveröffentlichter Lieder vom Split-Tape mit Nebel, die 7", die Stadtfeind, die Zurück aus Tasmanien)
  • 2006: The Hit Pit (LP, D.I.Y. auf 3ps Schallplatten)
  • 2007: Split mit Bubonix (EP, Matula Records)
  • 2010: Split mit NeinNeinNein (LP, Twisted Chords)
  • 2018: Attack of the chemtrails (LP, Tape, Twisted Chords)

Dazu kommt eine große Anzahl an Songs als Beitrag für (Tape-)Sampler.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Interview mit „Amen 81“. In: bonjour tristesse. 22. Juli 2008 (wordpress.com [abgerufen am 18. November 2018]).