American (Lokomotive)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Achsfolge 2B oder 2'B (oder 4-4-0)
Die erste Dampflok der Achsfolge 2'B (oder 4-4-0)

American (Standard oder Eight-Wheeler) ist die im englischsprachigen Sprachraum heute noch gebräuchliche amerikanische Bauartbezeichnung für Dampflokomotiven der UIC-Achsfolge 2B oder 2'B bzw. nach Whyte-Notation 4-4-0, also mit einem vorauslaufenden zweiachsigen Drehgestell, zwei Kuppelachsen und keiner Nachlaufachse.

Name[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Name American wurde im April 1872 in der Railroad Gazette erstmals verwendet, um Lokomotiven dieser Achsfolge zu beschreiben.[1] Zuvor war diese Achsfolge als Standard oder Eight-Wheeler (achträdriger Vierachser) bekannt.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Lokomotive dieser Bauart wurde von Henry R. Campbell, dem Chefingenieur der Philadelphia, Germantown and Norristown Rail Road, entworfen. Campbell erhielt im Februar 1836 ein Patent für das Design und begann kurz darauf, die erste 4-4-0 zu bauen.[1]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: 4-4-0 locomotives – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b White, John H., Jr. (1968). A history of the American locomotive; its development: 1830-1880. New York: Dover Publications, S. 46ff. ISBN 0-486-23818-0