American Academy of Arts and Sciences

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
American Academy of Arts and Sciences
American Academy of Arts and Sciences.png
Rechtsform Non-Profit-Organisation
Gründung 4. Mai 1780
Gründer John Adams, James Bowdoin
sowie 60 weitere
Sitz Cambridge, Massachusetts,
Vereinigte Staaten
Mitglieder ca. 5400
Motto Sub Libertate Florent
(„in Freiheit erblühen“)
Website www.amacad.org

Die American Academy of Arts and Sciences (kurz American Academy) ist eine der ältesten und angesehensten Ehrengesellschaften (englisch honor society) der Vereinigten Staaten. Ihre über 5000 Mitglieder, die ausschließlich von ihresgleichen in die Akademie gewählt werden können, sind herausragende Persönlichkeiten aus Kunst (engl. art) und Wissenschaft (engl. science). Sie wurde 1780 gegründet und hat ihren Sitz in Cambridge, Massachusetts.

Geschichte und Ziele[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hauptgebäude der American Academy of Arts and Sciences in Cambridge, Massachusetts

Die American Academy of Arts and Sciences wurde am 4. Mai 1780 auf Initiative von John Adams, einem der Gründerväter der Vereinigten Staaten, und James Bowdoin, dem späteren ersten Präsidenten der Akademie, mit insgesamt 62 Mitgliedern gegründet. In der von ihnen verfassten Charta heißt es zu den Zielen der Akademie:[1]

“[…] in fine, to cultivate every art and science which may tend to advance the interest, honor, dignity, and happiness of a free, independent, and virtuous people.”

„[…] kurz gesagt, um jede Kunst und jede Wissenschaft zu pflegen, die das Interesse, die Ehre, die Würde und die Freude eines freien, unabhängigen und tugendhaften Volkes voranzubringen vermag.“

– Charter of Incorporation of the American Academy of Arts and Sciences

Seit 1785 gab die Akademie ihre Memoirs (Denkschrift) heraus, der 1846 die Proceedings folgten. Beide wurden 1958 von Dædalus abgelöst, der von diesem Zeitpunkt an vierteljährlich erscheinenden Zeitschrift der Gesellschaft. Zudem vergibt die Akademie eine Reihe von Preisen, dazu zählen der bereits 1796 gestiftete Rumford-Preis (Wärmelehre und Optik) sowie der Amory Prize (Reproduktionsmedizin und -biologie), der seit 1839 verliehen wird.

Die heutigen Aktivitäten der Akademie umfassen, neben der Aufnahme von herausragenden Persönlichkeiten aus Kunst und Wissenschaft, vier Schwerpunkte:[2]

  • Naturwissenschaften, Ingenieurwesen und Technologie
  • Gesellschaftswissenschaften, Kunst und Bildung
  • Globale Sicherheit und internationale Angelegenheiten
  • Amerikanische Institutionen und Allgemeinwohl

In diesem Zusammenhang unterhält die Gesellschaft eine Reihe von Projekten und vergibt Forschungsstipendien.

Mitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kategorie:Mitglied der American Academy of Arts and Sciences

Mit der Aufnahme des Jahrgangs 2016 besteht die Academy aus ca. 4900 regulären Mitgliedern sowie ca. 600 ausländischen Ehrenmitgliedern (foreign honorary members). Unter ihnen befinden sich 250 Nobelpreisträger, 60 Pulitzer-Preisträger sowie eine Reihe von Rezipienten anderer bedeutender Preise und Ehrungen. Die erste aufgenommene Frau war Maria Mitchell im Jahre 1848. Die Gesamtzahl aller lebenden und verstorbenen Mitglieder seit 1780 beträgt über 13.000.

Potentielle neue Fellows werden ausschließlich von bereits aufgenommenen Mitgliedern nominiert und gewählt (Kooptation). Dabei stieg die Stärke der jeweiligen Jahrgänge nahezu stetig an, so wurden im Jahrgang 2015 197 neue Mitglieder aufgenommen. Die höchste Zahl von neuen Mitgliedern war 1992 mit 244; 1783 wurde nur ein Mitglied gewählt (Edme Sebastien Jeaurat), 1814 gar keins.

Ferner werden alle Fellows in fünf Sektionen und 26 Kategorien eingeordnet:[3]

I. Mathematische und physikalische Wissenschaften
II. Biologische Wissenschaften
III. Sozialwissenschaften
IV. Geisteswissenschaften
V. Public Affairs, Business und Administration

Zum Teil werden Mitglieder einer übergreifenden Sektion (interclass) zugeordnet, wenn sich ihre Tätigkeiten über mehr als eine Sektion erstrecken.

Gründungsmitglieder[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liste der Mitglieder der American Academy of Arts and Sciences/1780

Präsidenten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt des Präsidenten der American Academy of Arts and Sciences soll laut heutiger Satzung nicht länger als fünf Jahre von der gleichen Person besetzt werden.[4]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: American Academy of Arts and Sciences – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Charter of Incorporation of the American Academy of Arts and Sciences. American Academy of Arts and Sciences, abgerufen am 23. März 2015 (englisch).
  2. Projects. American Academy of Arts and Sciences, abgerufen am 23. März 2015 (englisch).
  3. Membership Classes and Sections. American Academy of Arts and Sciences, abgerufen am 23. Februar 2015 (englisch).
  4. Academy Bylaws. American Academy of Arts and Sciences, abgerufen am 24. März 2015 (englisch).