American Horror Story

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Seriendaten
Deutscher Titel American Horror Story
Originaltitel American Horror Story
Untertitel:
Staffel 1: Murder House (dt. Die dunkle Seite in dir)
Staffel 2: Asylum
Staffel 3: Coven
Staffel 4: Freak Show
Staffel 5: Hotel
Staffel 6: Roanoke
American Horror Story Logo.jpg
Produktionsland Vereinigte Staaten
Originalsprache Englisch
Jahr(e) seit 2011
Produktions-
unternehmen
20th Century Fox Television,
Brad Falchuk Teley-vision,
Ryan Murphy Productions
Länge ca. 37–53[1] Minuten
Episoden 73 in 6+ Staffeln (Liste)
Genre Horror, Thriller, Drama, Fantasy, Mystery
Produktion Chip Vucelich,
Alexis Martin Woodall
Idee Ryan Murphy,
Brad Falchuk
Musik Cesar Davila-Irizarry (Theme)
Charlie Clouser (Theme)
James S. Levine
Erstausstrahlung 5. Oktober 2011 (USA) auf FX
Deutschsprachige
Erstausstrahlung
9. November 2011 auf FOX
Besetzung
Synchronisation

American Horror Story ist eine US-amerikanische Horror-Fernsehserie, die auf einer Idee von Ryan Murphy und Brad Falchuk basiert. Die Serie startete am 5. Oktober 2011 auf dem US-Kabelsender FX. In Deutschland wird die Serie seit dem 9. November 2011 auf dem Pay-TV-Sender FOX ausgestrahlt.[2] Die Ausstrahlung im deutschen frei empfangbaren Fernsehen startete am 7. März 2013 bei sixx.

FX verlängerte die Anthologieserie im November 2015 für eine sechste Staffel, deren Erstausstrahlung in den USA am 14. September 2016 begann und am 16. November 2016 beendet wurde.[3] Am 4. Oktober 2016 verlängerte FX die Serie um eine siebte Staffel.[4] Im Januar 2017 wurde die Serie um zwei weitere Staffeln verlängert, sodass sie bis mindestens 2019 produziert wird.[5]

Handlung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Allgemein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Spezielles Merkmal der Serie ist die Anthologie, bei der die einzelnen Staffeln nicht mit einer durchgehenden Handlung konzipiert sind. Jede Staffel hatte eine in sich abgeschlossene Handlung. Dabei ist zwar ein Großteil der Besetzung stets identisch, bis auf wenige Ausnahmen werden jedoch komplett andere Charaktere verkörpert (siehe Besetzung und Synchronisation). Außerdem sind der Handlungsort und die Zeit der Handlung der verschiedenen Staffeln stark abweichend. Die ersten offensichtlich aufgetretenen Parallelen waren die Figuren „Schwester Mary Eunice“ und „Pepper“. Mit Lily Rabe und Naomi Grossman von den gleichen Schauspielerinnen dargestellt, sind diese sowohl in Staffel 2 (Asylum) als auch Staffel 4 (Freak Show) zu sehen. Diese beiden Staffeln spielen auch in der gleichen Epoche. Die erzählte Geschichte um die Einweisung von „Pepper“ in Staffel 2 (Asylum) ist im Verlauf der Staffel 4 (Freak Show) zu sehen. Wie Ryan Murphy, einer der Schöpfer der Serie, in einem Interview bekannt gab, sollen tatsächlich aber zwischen allen Staffeln Verbindungen existieren.[6][7] In der fünften Staffel wird dies ebenfalls deutlich, als "The Countess", gespielt von Lady Gaga, in einem Rückblick ins Jahr 1920 den Erbauer des "Murder House" Mister Montgomery für eine Abtreibung aufsucht und damit den Stoff der Handlung der ersten Staffel aufgreift. Die Figur der Hexe Queenie aus Staffel 3 (Coven), gespielt von Gabourey Sidibe, taucht ebenfalls in einer Folge der fünften Staffel auf. Auch Sarah Paulsons Rolle der Billie Dean Howard aus Staffel 1 (Murder House) hatte einen Gastauftritt in der fünften Staffel (Hotel), sowie ihre Rolle als Lana Winters aus Staffel 2 (Asylum), die in der letzten Folge der sechsten Staffel (Roanoke) zurückkehrte.

Staffel 1 (Murder House)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die erste Staffel der Serie spielt in der Gegenwart und erzählt die Geschichte der Familie Harmon. Vivien Harmon, ihr Ehemann Ben und ihre Tochter Violet beziehen in Los Angeles ein altes Haus. Die Familie hatte sich entschieden, von Boston wegzuziehen, um einen Neustart zu beginnen, nachdem Ben eine Affäre mit einer Studentin eingegangen war und die Ehe beinahe daran gescheitert wäre. Die Familie ahnt jedoch nicht, dass ihr neues Haus eine dunkle Vergangenheit hat. Erbaut wurde es von einem reichen Arzt für seine Frau. Als er drogensüchtig wurde, veranlasste sie aus Angst vor dem finanziellen Ruin, dass ihr Mann im Keller des Hauses illegale Abtreibungen vornahm. Der Freund einer Patientin tötete aus Rache für eine solche Abtreibung das Kind des Ehepaars. Dem „Frankenstein-Komplex“ verfallen, verstümmelte der Arzt den toten Körper seines Kindes, in der Hoffnung es ins Leben zurück bringen zu können. Als er seiner Frau mitteilte, dass es ihm tatsächlich auch gelungen sei und sie im Kinderzimmer nachsehen könne, fand sie in diesem ihr Kind, welches nunmehr einer Kreatur glich. Die Hausbesitzerin erschoss daraufhin erst ihren Mann und dann sich selbst. Dies war aber erst der Beginn einer langen Reihe von Todesfällen, die sich in dem Haus ereigneten. Wer auf dem Grundstück stirbt, wird zum Geist und ist ewig an das Gebäude gebunden.

Zunächst weiß die Familie Harmon nichts über diesen Hintergrund. Besonders oft werden sie von ihrer Nachbarin Constance und deren Tochter Adelaide, die das Down-Syndrom hat, besucht. Der Psychiater Ben, der sich eine Praxis aufbauen will, betreut zu Beginn den jugendlichen Tate, der an Gewaltphantasien leidet. Schnell freundet sich Violet, die an ihrer neuen Schule eine Außenseiterin ist, mit Tate an, was Ben deutlich missfällt. Wie sich später herausstellt, ist Tate der Sohn von Constance und ebenfalls ein Geist. Violet ist von dieser Erkenntnis so entsetzt, dass sie in Panik einen Selbstmordversuch begeht. Es stellt sich außerdem heraus, dass die Vorbesitzer des Hauses, ein homosexuelles Paar, von Tate ermordet wurden, der bei der Tat einen schwarzen Latexanzug trug. Vivien schläft mit Tate in der Illusion, ihr Mann Ben trage diesen Latexanzug. Kurze Zeit später ist sie mit Zwillingen schwanger.

Ben wird zunehmend von seiner alten Affäre bedrängt. Seine Studentin ist schwanger und beschließt, das Kind zu behalten und dies auch Bens Frau mitzuteilen. Doch dann erscheint ein fremder Mann, der Ben immer wieder bedrängt, das Haus zu verlassen. Der Mann, der von schweren Verbrennungsnarben gezeichnet ist, behauptet, selbst in dem Haus gewohnt zu haben und unabsichtlich seine ganze Familie getötet zu haben. In Wahrheit hat sich seine Frau samt den beiden Töchtern selbst verbrannt, nachdem er sie für Constance verlassen wollte. Der Fremde erschlägt Bens ehemalige Geliebte, als diese bei Ben zu Hause auftaucht, nachdem Ben sie bei einer geplanten Verabredung hat sitzen lassen, und vergräbt sie im Garten, woraufhin auch sie zum Geist wird. Die Spannungen zwischen Ben und Vivien nehmen zu, als sich herausstellt, dass Ben nur einen der beiden ungeborenen Zwillinge gezeugt hat. Violet entdeckt im Keller des Hauses ihre eigene Leiche. Sie ist bei ihrem Selbstmordversuch gestorben und ebenfalls ein Geist, ohne dies bemerkt zu haben. Tate hatte ihre Leiche im Keller versteckt, um ihr den Schock zu ersparen. Ben entdeckt, dass es sich bei der Gestalt im schwarzen Latexanzug um Tate handelt, der nicht nur seine Frau vergewaltigt, sondern auch die Vorbesitzer getötet hat. Violet wendet sich aus diesem Grund endgültig von Tate ab.

Bei der Geburt der Zwillinge im Haus stirbt auch Vivien, ebenso wie Bens Kind. Ben wird von Geistern im Treppenhaus erhängt. So ist die Familie Harmon samt dem Geist des toten Babys wieder vereint. Um neue Besitzer vor den wütenden Geistern im Haus zu schützen, werden diese von den Harmons vertrieben. Constance hat derweil das überlebende Baby an sich genommen, das als Kind einer Lebenden und eines Toten der Antichrist sein soll. Die letzte Szene zeigt die lächelnde Constance über dem kleinen Jungen, der sein Kindermädchen ermordet hat.

Staffel 2 (Asylum)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Alle Figuren sind neu und Ort der Handlung ist nun eine psychiatrische Klinik im Jahr 1964. Geleitet wird diese Klinik von der Nonne Schwester Jude, die ihre Patienten auf grausame Art und Weise behandelt. Als ein neuer Patient, der junge Ehemann Kit Walker eingeliefert wird, interessiert sich auch die lesbische Reporterin Lana Winters für dessen Geschichte: Er wird beschuldigt, als „Bloody Face“ Frauen zu töten und ihnen die Haut abzuziehen. Doch für die Journalistin wird das Interesse an den Geschehnissen in der Anstalt grausame Folgen haben. Aufgrund ihrer Homosexualität wird sie von Schwester Jude ebenfalls als Patientin in Briarcliff aufgenommen. Gemeinsam mit ihrer Mitpatientin Grace und Kit Walker versucht sie, aus der Anstalt zu fliehen, sie werden jedoch erwischt und bestraft. Dr. Olliver Thredson, ein vom Gericht bestellter Psychiater, der Kit Walker auf seinen geistigen Zustand untersuchen soll, wird auf Lana aufmerksam und verhilft ihr zur Flucht. Bei Thredson Zuhause wird jedoch schnell klar, dass der Arzt "Bloody Face" ist und Kit Walker zu einem Geständnis bewegt hat, um nicht mehr als Täter in Frage zu kommen. Er hält Lana gefangen und vergewaltigt sie. Der jungen Frau gelingt bald darauf die Flucht aus ihrem Gefängnis, jedoch wird sie in einen schweren Autounfall verwickelt und landet wieder in Briarcliff.

Währenddessen stellt sich heraus, dass bei dem Exorzismus eines Patienten der Teufel in die junge, unschuldige Schwester Mary Eunice gefahren ist. Seitdem manipuliert sie alle anderen Mitarbeiter der Anstalt, vor allem den Klinikarzt Dr. Arden. Dieser ist ein gesuchter Kriegsverbrecher und ehemaliger Nazi, jedoch kann er das mithilfe von Schwester Mary Eunice vertuschen. Gemeinsam locken sie Schwester Jude in eine Falle, sie wird entlassen und landet als Patientin in Briarcliff. Von da an ist Schwester Mary Eunice das Oberhaupt der Einrichtung. Pater Timothy Howard erkennt jedoch den Teufel im Körper von Mary Eunice und bringt sie um. Dr. Arden begeht daraufhin Selbstmord.

Lana Winters trifft auf der Krankenstation wieder auf Kit Walker und erzählt ihm die Wahrheit über Thredson. Sie schaffen es, ein Geständnis von ihm auf Tonband aufzunehmen. Außerdem erfährt Lana, dass sie schwanger ist. Schwester Jude verspricht Lana, dass sie ihr helfen wird zu fliehen, da sie nicht in die Anstalt gehöre. Mit Hilfe einer alten Freundin von Jude, Schwester Claudia, schafft es die Journalistin zu entkommen und gibt der Polizei die wahre Identität von "Bloody Face" preis. Sie wartet auf Dr. Thredson in seinem Haus und erschießt ihn, bevor die Polizei eintrifft, wobei sie hinterher behauptet, ihn aus Notwehr getötet zu haben. Danach geht sie an die Öffentlichkeit und schreibt ein Buch über ihre Erlebnisse, das sehr erfolgreich wird. Jedoch stellt sich immer mehr heraus, dass Lana nur noch an ihrem Ruhm interessiert ist und nicht daran, den Menschen in der Anstalt zu helfen.

Kit Walker wird ebenfalls aus Briarcliff entlassen, da nun seine Unschuld bewiesen ist. Er verlässt zusammen mit Grace, die irrtümlich für tot erklärt wurde, die Anstalt, und sie ziehen zusammen in sein altes Farmerhaus, mit dem inzwischen geborenen Sohn der beiden. Es stellt sich heraus, dass Alma Walker, seine Frau, ebenfalls noch am Leben ist und ein Kind von ihm hat. Beide Frauen wurden von Außerirdischen entführt, die ihnen die Babys von Kit eingepflanzt haben. Die fünf leben seitdem gemeinsam auf der Farm, jedoch verarbeiten die beiden Frauen die Geschehnisse völlig unterschiedlich. Während Grace fasziniert ist und sich nur noch mit den Außerirdischen beschäftigt, will Alma alles vergessen und hat Angst. Eines Nachts bringt sie Grace mit einer Axt um und kommt nach Briarcliff, das nach dem Tod von Schwester Mary Eunice inzwischen eine staatliche Einrichtung ist.

Kit muss sich nun alleine um die Kinder kümmern. Er sucht Lana auf, um sie dazu zu bewegen, nicht nur an sich selbst, sondern auch an die anderen Menschen zu denken. Lana versucht seitdem alles, um Menschen zu helfen, möchte jedoch auch ihre Karriere vorantreiben. Man erfährt, dass Kit sich seit dem Tod von Alma um Jude kümmert und sie sogar zu sich nach Hause geholt hat. Lana Winters Sohn Johnny, dessen Erlebnisse in der Gegenwart gezeigt werden, hat ähnliche Neigungen wie sein Vater. Lana gab ihn als Baby weg und seitdem hat er ebenfalls einen Mutterkomplex. Er findet alles über seine Eltern und deren Geschichte heraus und will seine Mutter umbringen, um das Werk seines Vaters zu beenden. Doch im letzten Moment schießt Lana ihrem Sohn in den Kopf, genauso wie sie es bei Thredson tat.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die später in der Staffel dargestellten Zustände in Briarcliff wurden an den Skandal (1946) des realen Byberry Mental Hospitals angelehnt.[8]

Die an Mikrozephalie leidende Pepper, die Nonne Mary Eunice sowie der Arzt Dr. Arden sind sowohl in Asylum als auch in Freak Show zu sehen. Die Handlung von Asylum spielt jedoch später.[9]

Staffel 3 (Coven)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Haupthandlung der dritten Staffel spielt in der Gegenwart. Als die junge Zoe das erste Mal mit ihrem Freund schlafen will, stirbt dieser an einer Hirnblutung. Sie muss erkennen, dass sie eine Hexe ist und ihre Familie von den Hexen von Salem abstammt. Aus diesem Grund wird sie zu einem Hexenzirkel nach New Orleans geschickt. Dieser wird geleitet von der kräuterkundigen Hexe Cordelia. Außer Zoe gibt es noch drei weitere Junghexen im Haus: die selbstbezogene, telekinetisch begabte Schauspielerin Madison, die übergewichtige, schwarze, menschliche Voodoo-Puppe Queenie und die etwas naive, hellsichtige Nan. Nach wenigen Tagen erscheint die Oberste des Zirkels, Cordelias Mutter Fiona. Auf der Suche nach ewiger Jugend und bei dem Versuch, das Erstarken einer neuen Obersten zu verhindern, geht sie auch über Leichen.

Fiona nimmt die Schülerinnen auf einen Ausflug in das Haus von Delphine Lalaurie mit. Dort entdeckt Nan mit ihren Fähigkeiten, dass die sadistische ehemalige Herrin des Hauses noch lebt. Sie wurde aus Rache von der Voodoo-Hexe Marie Laveau lebendig begraben, nachdem sie die Gabe des ewigen Lebens erhalten hatte. Fiona nimmt Lalaurie mit ins Haus des Zirkels und entfacht damit den Zorn von Laveau, die schon lange einen Groll gegen die weißen Hexen hegt. Madison schleppt Zoe währenddessen mit auf eine Studentenparty. Zoe flirtet mit dem sympathischen Kyle, während dessen Verbindungsbrüder über Madison herfallen und sie vergewaltigen. Aus Rache lässt Madison später den Bus der Verbindung verunglücken. Fast alle Jungen sterben, auch Kyle. Zoe ist erst entsetzt, entschließt sich dann aber, den einzigen Überlebenden im Krankenhaus durch ihre Hexenkraft zu töten. Dafür zeigt ihr Madison einen Weg auf, Kyle zu retten. Sie schleichen sich ins Leichenschauhaus, um diesen wiederzuerwecken. Als sie feststellen, dass er beim Unfall einige Körperteile verloren hat, ersetzen sie diese durch Teile seiner Verbindungsbrüder. Zoe gelingt es, Kyle zu erwecken. Er ist allerdings sehr verwirrt und kaum in der Lage, zu sprechen und zu denken. Die einsiedlerisch lebende Hexe Misty erscheint und hilft ihr, Kyle ins Leben zurückzuholen.

Fiona erkennt inzwischen Madisons starke Kräfte und dass aus ihr die neue Oberste des Zirkels werden könnte. Scheinbar beginnt sie, sie zu unterstützen, schneidet ihr dann aber in einem Streit die Kehle durch. Der Butler Spalding vertuscht den Mord, doch trotzdem erscheint der Zirkelrat, um Fiona für diesen Mord anzuklagen. Die Rätin Myrtle hatte schon Jahre zuvor versucht, Fiona für den Mord an der letzten Obersten zur Rechenschaft zu ziehen. Fiona kann zunächst die Anschuldigungen abwenden und sogar ihre Tochter Cordelia von ihrer Unschuld überzeugen. Die beiden gehen gemeinsam aus, doch Cordelia wird angegriffen und ihre Augen mit Säure verätzt. Mit Queenies Hilfe schafft es Fiona, den Rat davon zu überzeugen, dass Myrtle den Anschlag verübt hat. Myrtle wird verbrannt, aber von Misty später wiedererweckt. Cordelia ist durch die Säure zwar erblindet, hat aber das zweite Gesicht erhalten. Sie erkennt dadurch die Hinterhältigkeit ihrer Mutter, aber auch, dass ihr Ehemann Hank ein Mörder ist. Sie wirft ihn hinaus, weiß jedoch noch nicht, dass er den Zirkel im Auftrag von Marie Laveau als Hexenjäger töten soll. Cordelia will mit Zoe, die neue starke Kräfte entwickelt, ihre Mutter bekämpfen.

Zoe erkennt inzwischen, dass Madison tot ist, und findet sie mit der Hilfe des Dämonengeistes eines Axtmörders bei Spalding. Den Geist befreit sie dadurch. Auch Madison wird wiederbelebt, fühlt sich aber als Untote gefühllos und unzufrieden. Sie beginnt, mit Kyle zu schlafen. Queenie hat sich währenddessen zum Schein mit Delphine angefreundet, liefert sie dann aber an Marie Laveau aus, die Delphine köpft. Der Kopf lebt weiter. Myrtle kehrt mit Misty ins Haus des Zirkels zurück, und alle fassen den Plan, Fiona in den Selbstmord zu treiben und Misty zur neuen Obersten zu machen. Der Plan gelingt fast, bis Spaldings Geist erscheint und Fiona darüber aufklärt, dass sie hereingelegt wurde. Während Nan bei dem Sohn der bigotten Nachbarin ist, wird dieser versehentlich von Hank erschossen, der es eigentlich auf Nan abgesehen hatte, aber später von Misty wiederbelebt. Es zeigt sich, dass Hanks Familie seit Jahrhunderten als Hexenjäger tätig ist. Sein Vater leitet diesen Orden unter dem Deckmantel einer sehr vermögenden Finanzgesellschaft. Hank sollte den Hexenzirkel durch die Ehe mit Cordelia infiltrieren und anschließend alle umbringen, allerdings verliebte er sich tatsächlich in diese, sodass er seinen Plan nicht umsetzte, bis sie sich von ihm trennte.

Fiona will mit Marie gegen den Mörder zusammenarbeiten. Diese lehnt erst ab, als jedoch ihr gesamter Zirkel, inklusive Queenie, erschossen wird, nimmt sie doch an. Unter den Hexenschülerinnen entbrennt unterdessen ein Kampf um die Position der Obersten, denn jede von ihnen möchte die Königin der Hexen sein. Um Misty aus dem Weg zu räumen, schlägt Madison diese nieder und lässt sie anschließend in einem Sarg beisetzen. Währenddessen sorgt Myrtle dafür, dass Cordelia ihr Augenlicht (durch jeweils eines der Augen der Ratsmitglieder, die sie hintergangen haben) zurückerhält, dafür muss sie jedoch ihr zweites Gesicht einbüßen.

Marie eröffnet Fiona unterdessen, dass ihre Unsterblichkeit von einem Pakt mit dem Voodoo-Geist Papa Legba herrührt: Er erhält ihre Seele und sie muss ihm zudem jährlich eine unschuldige weitere Seele opfern - in Form von Säuglingen. Dennoch möchte auch Fiona unbedingt diesen Pakt eingehen, um so ihrem bevorstehenden Krebstod entgehen zu können. Papa Legba teilt ihr daraufhin mit, dass kein Pakt zustandekommen könne, da sie keine Seele besäße. Diesmal ist Laveau jedoch nicht gewillt, den von ihr entführten Säugling als Opfergabe darzubieten, da er sie an ihr eigenes Baby erinnert, welches sie im 1. Jahr ihres Paktes Papa Legba opfern musste. Fiona hat Mitleid mit ihr und beschließt daraufhin, stattdessen Nan zu opfern. Der Voodoo-Geist zeigt sich erst wenig erfreut über dieses Opfer, da er ein Baby erwartete, nimmt es dann aber doch an, denn er ist beeindruckt von Maries und Fionas Zusammenarbeit.

Um das zweite Gesicht wieder zu erhalten, sticht sich Cordelia mit einer Gartenschere in die Augen und erblindet abermals. Zunächst erlangt sie ihre Kräfte aber nicht wieder und erkennt, als sie Madison berührt nicht, dass diese Misty lebendig begraben hat. Erst später kann sie ihre Gabe wieder einsetzen. Marie Laveau und Fiona schließen sich zusammen und bringen mit Hilfe des Axtmannes, der jetzt mit Fiona zusammen ist, die Hexenjäger um, um das Problem aus der Welt zu schaffen. Währenddessen streiten sich Madison und Zoe darum, wer Kyle bekommen soll, doch Kyle entscheidet sich für Zoe, da er sie liebt. Von da an sind die beiden unzertrennlich.

Die Junghexen beginnen sich vorzubereiten auf den Kräfte-Showdown bei dem sie alle Kräfte, auch genannt „die sieben Wunder“ vollbringen müssen. Also zeigen sie nacheinander alle Kräfte, die sie beherrschen, angefangen mit der Telekinese (Dinge bewegen können), die alle gekonnt vollführen. Vorzuzeigen sind auch Feuer entfachen, Gedankenkontrolle und Teleportation. Bei dem Abstieg in die Hölle stirbt Misty, da sie es nicht schafft, wieder zurückzukommen und in ihrer persönlichen Hölle steckenbleibt. Bei der Teleportation „beamt“ sich Zoe bei einem Spiel aus Versehen zu hoch in die Luft über den Zaun und wird aufgespießt. Für die nächste Aufgabe, das Wiederbeleben, soll Madison Zoe wiederbeleben, weigert sich aber und belebt stattdessen eine Fliege wieder, um die Aufgabe dennoch zu bestehen. Queenie schafft es nicht, Zoe wiederzubeleben und besteht somit diese Aufgabe nicht, was bedeutet, sie kann nicht die nächste Oberste sein.

Bei der letzten Aufgabe (Dinge aus Steinchen lesen) scheitert auch Madison, und Cordelia (Fionas Tochter/Schulleiterin) versucht ihr Glück bei den sieben Wundern. Sie schafft alle, bis sie nur noch die Wiederbelebung vor sich hat, die sie souverän meistert und Zoe wieder am Leben ist. Cordelia ist die neue Oberste, und durch die Erkenntnis bekommt sie auch ihr Augenlicht zurück, nun besser denn je. Aus Wut auf Madison, weil sie Zoe nicht geheilt hat, bringt Kyle sie um und vertuscht dies mit Hilfe des Butlers. Die übrigen Junghexen Zoe und Queenie sind jetzt Oberhexen, die alleine mit Cordelia in der Schule wohnen. Sie machen die Akademie öffentlich, worauf hunderte von jungen Mädchen reagieren und die Schule besuchen, um ihr beizutreten.

Staffel 4 (Freak Show)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die vierte Staffel spielt in einer Freakshow in den USA im Jahr 1953. Haupthandlungsort ist die Stadt Jupiter im Bundesstaat Florida. Elsa Mars, die Betreiberin der Show, kämpft mit ihren „Monstern“ gegen das Aussterben ihres Gewerbes. Als die siamesischen Zwillinge Bette und Dot Tattler entdeckt werden, wittert sie ihre Chance, der Show mit den Zwillingen als Hauptattraktion wieder zu Erfolg zu verhelfen. Als in der Stadt einige Morde geschehen, sind die Mitglieder der Freakshow die Hauptverdächtigen. Der Mörder ist ein Clown, der auch einige Kinder entführt hat. Der verwöhnte Dandy Mott nimmt den Clownsmörder als Vorbild. Man erfährt in einem Flashback etwas über die Vergangenheit von Clown "Twisty" und er stirbt schließlich. Elsa Mars versucht ihre Show lukrativ zu verkaufen um in Hollywood Fuß zu fassen, was ihr nur teilweise gelingt. Am Ende kauft der reiche Dandy Mott die Show, der bereits einige Menschen umgebracht hat, so unter anderem seine Mutter Gloria. Nach einer Bloßstellung richtet Dandy ein Massaker an, bei dem über die Hälfte der Freak Show erschossen wird. Er heiratet die beiden Zwillinge Bette und Dot, die mit den letzten Freaks eine Intrige vorbereitet haben, und ihn ertrinken lassen. Neben den Horror-Elementen und Konflikten untereinander dreht sich ein großer Teil der Handlung um die Diskriminierung der „Freaks“ durch die Öffentlichkeit und um die Vergangenheit der Hauptfiguren.

Musikalische Anachronismen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In mehreren Episoden der vierten Staffel tragen Mitglieder der Freakshow Musiktitel vor, die erst Jahre nach der Zeit der Handlung veröffentlicht wurden. Ryan Murphy erklärte dazu, er wolle mit dieser anachronistischen Musikauswahl passend zum Umfeld der Staffel Musiker vorstellen, die selbst in ungewöhnlicher Weise oder als Außenseiter auftreten.[10]

Episode Rolle Titel Original-Interpret Erstveröffentlichung
4.01 Elsa Mars Life On Mars David Bowie 1971
4.02 Dot Tattler Criminal Fiona Apple 1997
4.03 Elsa Mars Gods & Monsters Lana del Rey 2014
4.07 Jimmy Darling Come As You Are Nirvana 1991
4.13 Elsa Mars Heroes David Bowie 1977

Staffel 5 (Hotel)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die fünfte Staffel spielt im Jahr 2015 in Los Angeles, Kalifornien im fiktiven Hotel Cortez. Die Bauweise des Hotels wurde teilweise durch das Winchester House inspiriert und zu anderen Teilen dem Horrorhaus von H. H. Holmes nachempfunden. Im Zuge der Handlung existieren mehrere Rückblicke auf amerikanische Epochen des 20. Jahrhunderts (z. B. 20er Jahre, 70er Jahre etc.). Der Detective John Lowe (Wes Bentley) versucht, in dem verfluchten Hotel einem Serienmörder auf die Schliche zu kommen der von den 10 Geboten inspiriert mordet. Dabei gerät er unter anderem in die Fänge der "Countess" (Lady Gaga) welche zusammen mit Donovan ein blutiges Geheimnis birgt. Zu den Angestellten des Hotels gehören neben Donovans Mutter Iris (Kathy Bates) auch Sally (Sarah Paulson) und Barkeeperin "Liz Taylor" (Denis O'Hare). Zusammen versuchen sie das "Cortez" vor dem Investor Will Drake (Cheyenne Jackson) zu retten. Will Drake bringt bei einer Modenschau hochkarätige Gäste ins Hotel, unter anderem das Model "Tristan" so wie Claudia Bankson (Naomi Campbell). Bei seinen Nachforschungen findet John heraus, dass das Hotel von James March (Evan Peters) errichtet wurde um darin kaltblütig Gäste zu foltern und zu töten. Außerdem findet er Hinweise darauf, dass sein Sohn Holden noch am Leben sein könnte. Alex (Chloë Sevigny), die Frau von John Lowe, wird seit dem Verschwinden ihres Sohnes Holden von Depressionen geplagt. Im Verlauf der Staffel findet auch sie ihren Weg in das merkwürdige Hotel und findet dabei ihrem totgeglaubten Sohn wieder. Langsam wird sie auf das merkwürdige Verhalten ihres Sohnes aufmerksam und kommt schließlich hinter das dunkle Geheimnis der Countess. Auch Iris, die Empfangsdame, ist nicht so harmlos wie man anfänglich vermutet. Zusammen mit der Transsexuellen Liz Taylor ermordet sie ein Pärchen mit nervigen Extrawünschen, welche in das Hotel eingecheckt haben. John findet sich unterdessen bei der Devils Night an einem Tisch mit berühmten Serienmördern wieder, darunter auch der nie gefasste Zodiac-Killer. Weil er immer mehr Zeit im Hotel verbringt und deshalb seine Arbeit vernachlässigt, wird er von seinem Job entlassen. Frustriert von der Situation landet er schließlich mit Sally im Bett. Alex hingegen greift in ihrem Job zu einer eher ungewöhnlichen Methode um einem Patienten das Leben zu retten.

Bei den Renovierungsarbeiten des Hotels kommen alte Geheimnisse ans Licht. In einer Rückblende ins Jahr 1925 erfährt der Zuschauer viel über die Vergangenheit der Countess mit dem Ehepaar Valentino (Finn Wittrock) und Natascha (Alexandra Daddario).

Später stellt sich heraus, dass John Lowe selbst der 10-Gebote-Killer ist und im Auftrag von James March gehandelt hat, welcher ihn zu seinem Nachfolger machen will. Unterstützt hat ihn dabei stets Sally. Diese weicht jedoch nun vom Plan ab. Countess Elizabeth und ihre große Liebe Valentino sind wieder vereint. Unterdessen wird Alex das Ausmaß ihrer Handlung bewusst, da ihretwegen eine Horde Vampirkinder die Straßen von Los Angeles unsicher macht. Zusammen mit ihrem Mann kann sie jedoch die Seuche stoppen. Sie finden wieder zueinander, doch der Absprung in ihr normales Leben fällt schwer. Unterdessen planen Iris, Liz und die anderen Mitarbeiter, sich gegen die Countess zu stellen. Der Plan gelingt ihnen und sie werden schließlich die Leiter des Hotels.

Staffel 6 (Roanoke)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die sechste Staffel präsentiert sich als fiktive Dokumentation My Roanoke Nightmare und erzählt die Geschichte von Matt und Shelby Miller. Während Lily Rabe Shelby Miller und André Holland Matt Miller in Interviewaufnahmen darstellen, werden ihre Erzählungen in nachgestellten Szenen visualisiert, wo Shelby wiederum von Audrey Tindall, gespielt von Sarah Paulson, und Matt von Dominic Banks, gespielt von Cuba Gooding Jr., verkörpert werden. Die Dokumentation behandelt den Umzug der Millers aus Los Angeles in ein Haus auf Roanoke Island, North Carolina, wo sie bald von paranormalen Aktivitäten verfolgt werden. Später zieht auch Lee, die in den Interviewaufnahmen von Adina Porter und in den nachgestellten Szenen von Monet Tumissee, dargestellt von Angela Bassett, verkörpert wird, mit Shelby und Matt, ihrem Bruder, in das Haus ein. Es stellt sich heraus, dass alle bisherigen Bewohner des Hauses entweder tot oder verschwunden sind und nun als Geister weiter existieren. Diese wurden von „The Butcher“ und ihren Anhängern getötet. In der Dokumentation wird „The Butcher“ von Agnes Mary Winstead, die wiederum von Kathy Bates verkörpert wird, dargestellt. Jedes Jahr zur Blutmond-Zeit haben sie wenige Tage die Kraft, zu morden. Die ersten fünf Folgen thematisieren den Terror und das Überleben der Familie Miller zum Blutmond 2015.

Mit dem Beginn der sechsten Folge, begeben wir uns ins Jahr 2016. Da My Roanoke Nightmare so ein großer Hit war, entschied sich der Produzent Sidney Aaron James, dargestellt von Cheyenne Jackson, eine zweite Staffel zu bestellen mit dem Namen Return to Roanoke: Three Days in Hell. Dafür begeben sich sowohl die echte Familie Miller als auch ihre Darsteller, sowie Rory Monahan, der Edward Felippe Mott in My Roanoke Nightmare darstellt und von Evan Peters gespielt wird, zusammen zurück ins Haus. Agnes Mary Winstead liebt ihre Rolle als „The Butcher“ so sehr, dass sie sich schon angewöhnt hat auch im echten Leben Menschen tödlich zu verletzen und als ihre Rolle aufzutreten. Ihr wird somit nicht erlaubt ein Teil von der zweiten Staffel zu sein. Trotzdem treibt sie ihr Unwesen in Roanoke Island als „The Butcher“. Sidney und seine Crew möchten den Teilnehmern natürlich noch mehr Angst einjagen, indem sie in der kompletten Umgebung und im Haus angsteinflößende Effekte anwenden oder sogar selbst mit Horror Kleidung auftauchen. Mit Kameras werden Shelby, Lee, Dominic und die Anderen überwacht. Innerhalb von drei Tagen sterben alle Personen unter mysteriösen Umständen, außer eine.

Am ersten Abend bekommt jeder eine Videokamera von Sidney, um alles, was in Roanoke Island vor sich geht aufnehmen zu können. Nach der Trennung von Shelby und Matt, ging sie mit Dominic aus, was zu Streitereien im Haus führt. Doch als sich jeder beruhigt und Audrey duschen geht sieht sie Piggy Man, ein Toter mit einem Schweinekopf, und rennt schreiend aus dem Badezimmer raus. Jeder denkt es sei ein Streich von Sidney, weswegen Rory, der Ehemann von Audrey, nachschaut. Dabei wird er von den beiden Krankenschwestern Miranda und Bridget erstochen. Währenddessen werden Sidney, ein Kameramann und eine seiner Assistentinnen von Agnes, etwas weiter weg vom Haus, getötet.

Am nächsten Tag greift Agnes Shelby im Haus an und verletzt sie, aber Dominic kann sie retten und Agnes flieht. Während sich Shelby nun ausruht, sind Audrey, Lee und Monet auf der Suche nach Hilfe. Dabei finden sie die Leichen von Sidney und seinen Mitarbeitern und werden von Agnes angegriffen. Doch Lee schießt auf Agnes und die drei Damen flüchten. Etwas später finden sie auch die Leiche von Rory und werden dann von der Polk Familie entführt. Als Dominic im Haus nach einem Schlaf aufwacht und in den Keller geht, entdeckt er Matt, der gerade mit Scáthach, einer Waldhexe, schläft. Dominic erzählt dies Shelby und sie gehen zusammen in den Keller. Nachdem sie Scáthach verscheucht und Matt ihr seine Liebe zu der Waldhexe gesteht, rastet Shelby aus und zertrümmert Matts Kopf mit einem Brecheisen. Abends taucht die noch lebende Agnes am Haus auf und etwas später auch die wahre Thomasin „The Butcher“ White mit ihren Anhängern. Erst als Agnes von ihnen umgeben wird, merkt sie, dass sie in Gefahr ist und gesteht, dass sie einfach nur im Fernsehen sein will. Daraufhin wird ihr Kopf von „The Butcher“ mit einem Hackbeil durchtrennt, was sie umbringt.

Zur gleichen Zeit wird Lee von Jether Polk, verkörpert von Finn Wittrock, und seiner Mutter gefoltert, während Audrey und Monet von den zwei Brüdern von Jether gequält werden. Einige Stunden später bittet Lee Jether darum sie zu filmen, damit sie sich bei ihrer Tochter Flora verabschieden kann, da sie denkt, dass sie stirbt. In diesem Video gesteht sie auch den Mord an Mason, ihrem Ehemann. Trotzdem kann Lee entkommen und tötet Jether. Auch Monet kann sich befreien und möchte Audrey helfen, doch als Mama Polk kommt, flieht Monet ohne Audrey. Mama Polk befehlt ihren zwei Söhnen Monet zu holen und sie kümmert sich um Audrey und reißt ihr einen Zahn aus. Lee befreit Audrey, welche mit einem Hammer auf Mama Polks Kopf einschlägt, bis sie letztendlich stirbt. Lee und Audrey flüchten, doch Monet ist immer noch auf der Flucht in den Wäldern.

Im Haus angekommen bricht Lee in Tränen aus, als sie die Leiche ihres Bruders sieht. Sie finden daraufhin auch Shelbys Leiche und Dominic, wem sie auch die Schuld für die beiden Morde geben. Sie streiten sich und dann sperren die zwei Frauen Dominic aus dem Schlafzimmer aus, welcher dann von „Piggy Man“ erstochen wird.

Am darauffolgenden dritten Tag machen sich Audrey und Lee auf den Weg zum Polk Haus, um eine Kamera, die den Mord an Mama Polk gefilmt hat, zu nehmen. Sie wollen das Haus gerade verlassen, machen die Tür auf und plötzlich steht Piggy Man vor ihnen. Doch diesmal war es nur einer der Streiche von Sidney, denn Dylan, dargestellt von Wes Bentley, der in My Roanoke Nightmare Ambrose White, den Sohn von Thomasin, verkörpert steckt hinter dem Schweinekopf. Dieser wurde beauftragt am dritten Tag als „Piggy Man“ aufzutreten. Nachdem Audrey und Lee ihm erklärt haben, dass alles was sie in der Dokumentation nachgespielt haben, wahr ist, sie ihm die Leichen von Shelby und den anderen zeigen und erwähnen, dass Monet auch noch lebt, sagen sie ihm, dass sie jetzt auf dem Weg zu den Polks seien. Dylan begleitet sie. Sie kommen dort an und teilen sich auf. Dylan kümmert sich um das Fahrzeug und Audrey und Lee suchen nach Monet und dem Video. Audrey findet Monet und rettet sie, doch plötzlich taucht einer der Söhne auf und droht den zwei Frauen. Aber Audrey zieht ihren Revolver und schießt ihm in den Kopf. Dylan wird bei dem Versuch das Auto kurzzuschließen von dem anderen Sohn angestochen und Audrey und Monet sehen ihn, müssen ihn aber zurücklassen, da sie schon von weitem „The Butcher“ und ihre Kolonie sehen und nun in den Wald fliehen müssen. Lee hat nichts gefunden und flüchtet auch in den Wald, da der Sohn von den Polks, der Dylan angestochen hat, sie verfolgt. Audrey und Monet kommen in ihrem Haus an und beruhigen sich erst. Monet denkt, Lee sei tot, aber Audrey verneint dies und sie sehen sich zusammen die Aufnahme aus dem Haus der Polks an, welches Audrey gefunden hat. Sie sind schockiert, als Lee den Mord an Mason gesteht. Währenddessen wird Lee im Wald von Scáthach besessen.

Am selben Tag sind drei Fans der Dokumentation auf dem Weg zum Haus in Roanoke Island. Das sind die Blogger Sophie Green, gespielt von Taissa Farmiga, Milo, gespielt von Jon Bass, und Todd Connors, gespielt von Jacob Artist. Sie filmen alles mit und laufen durch den Wald, um zum Haus zu gelangen. Es wird immer merkwürdiger im Wald bis sie schließlich auf Lee treffen. Diese steht ganz still da, aufgrund der Besessenheit zu Scáthach. Todd spricht sie an, doch Lee tötet Todd. Sophie und Milo flüchten sofort bis sie später auch die Leichen von Sidney und den anderen zwei sehen. Plötzlich taucht ein verletzter Mann auf und die zwei Blogger rennen ängstlich in das Überwachungsgebäude von Sidney. Sie bemerken, dass der verletzte Mann Dylan ist. Auf den Überwachungsbildschirmen sehen Sophie und Milo, dass Audrey und Monet noch leben, aber Lee auf den Weg zum Haus ist. Sie wollen verhindern, dass Audrey und Monet sterben und laufen los zum Haus.

Lee kommt im Haus an und Audrey und Monet sind froh sie zu sehen. Es wird immer komischer, da Lee immer noch so still ist. Monet wird geschubst, fällt das Geländer runter und fällt auf den bereits vorher heruntergefallenen Kronleuchter. Audrey rennt aus dem Haus an der gerade sterbenden Monet vorbei. Sie geht zum Keller außerhalb des Hauses, wird aber von Lee erstochen und fällt herunter.

Als die zwei Blogger am Haus ankommen, ist es schon zu spät und sie können die beiden nicht mehr retten. Sie sehen wie „The Butcher“ und ihre Anhänger am Haus ankommen. Sie haben auch Dylan. Dieser wird ausgeweidet. Sophie und Milo wollen abhauen, aber Lee ist schon bei ihnen und bringt sie zu Thomasin. Beide werden aufgespießt und lebend verbrannt, während sie alles aufgenommen haben.

Am nächsten Morgen kommt die Polizei am Haus an. Jeder außer Lee scheint tot zu sein. Sie hat keine Ahnung mehr, was in der letzten Nacht passiert ist und die Polizei hilft ihr. Später taucht die verletzte Audrey auf, die nichts von Lee und ihrer Besessenheit weiß. Sie sieht Lee, nimmt sich die Waffe eines der Polizisten und zielt auf sie, doch bevor sie es beenden konnte, wurde Audrey selbst von den anderen Polizisten erschossen.

Nach einiger Zeit, in der sie durch ihre Bekanntheit, dank der Serie, in vielen Interviews zu sehen war, unter anderem in der Lana Winters Show, geht Lee auf die Suche nach ihrer Tochter Flora. Diese wird vermisst und von Lee im Haus in Roanoke Island gefunden. Flora möchte bei Priscilla, dem Geister-Mädchen, bleiben und auf sie aufpassen, weswegen sie sterben muss. Doch Lee will nicht, dass ihre Tochter stirbt und opfert sich selbst um den Wunsch Floras zu erfüllen. Das Haus explodiert, Lee stirbt, Flora überlebt und wird von der Polizei in Sicherheit gebracht. Währenddessen ist der Blutmond wieder da, „The Butcher“ und ihre Kolonie tauchen letztendlich wieder am Haus auf, welches von Polizisten umgeben ist.

Staffel 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Erstausstrahlung der siebten Staffel soll 2017 stattfinden. Das Thema wird im Frühling 2017 veröffentlicht und Ryan Murphy hat bestätigt, dass mehrere Charaktere aus der vierten Staffel Freak Show vorkommen werden. Es wurde bestätigt, dass Evan Peters und Sarah Paulson auch in Staffel 7 zurückkehren werden.

Produktion[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Februar 2011 hatte FX einen Pilotfilm für eine mögliche Serie angefordert, woraufhin Ryan Murphy gemeinsam mit Brad Falchuk ein Drehbuch schrieb, das Murphy selbst als Regisseur verfilmen wollte. Dante Di Loreto wurde schließlich als ausführender Produzent gelistet. Die Produktion der Serie begann schließlich im April 2011.[11] Am 18. Juli 2011 bestellte FX offiziell die erste Staffel.[12] Am 3. August 2011 wurde bekannt gegeben, dass das Autorenteam durch Tim Minear (Angel – Jäger der Finsternis, Akte X – Die unheimlichen Fälle des FBI), Jennifer Salt (Nip/Tuck – Schönheit hat ihren Preis), James Wong (Final Destination, Final Destination 3) und Jessica Sharzer Zuwachs bekam.[13]

Im Oktober 2011 wurde die Serie um eine zweite Staffel verlängert.[14] Deren Ausstrahlung begann in Amerika am 17. Oktober 2012 und läuft dort unter dem Titel American Horror Story: Asylum.[15][16] Am 15. November 2012 gab FX die Produktion einer dreizehnteiligen dritten Staffel bekannt, die vom 9. Oktober 2013 bis zum 29. Januar 2014 ausgestrahlt wurde.[17][18]

Im Oktober 2013 wurde nach vier ausgestrahlten Episoden der dritten Staffel bereits eine vierte Staffel angekündigt, deren Ausstrahlung am 8. Oktober 2014 begann. In dieser geht es unter anderem um eine Art Jahrmarkt in den 1950er Jahren.[19] In einem Interview gegenüber Buzzfeed gab Jessica Lange bekannt, dass die vierte Staffel ihre letzte in der Serie sein wird.[20] Im November wurde bestätigt, dass Kathy Bates und Angela Bassett in der vierten Staffel zurückkehren werden.[21]

Aufgrund des durch die erste ausgestrahlte Episode der vierten Staffel aufgestellten Zuschauerrekords von über 6 Millionen Zuschauern bestellte FX im Oktober 2014 eine fünfte Staffel der Serie.[22] Im Februar 2015 wurde die Popsängerin Lady Gaga in einer der Hauptrollen der fünften Staffel besetzt.[23]

Als Schriftart für das Titellogo verwendeten die Macher die Rennie Mackintosh, die an das Original von Charles Rennie Mackintosh angelehnt ist.

Besetzung und Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die deutsche Synchronisation entstand unter der Dialogregie von Marcel Collé durch die Synchronfirma Arena Synchron GmbH in Berlin.[24]

Staffel 1 (Murder House)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Connie Britton ist in der ersten Staffel als Hausbesitzerin Vivien Harmon zu sehen.
Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[24]
Connie Britton Vivien Harmon 1.01–1.12 Melanie Pukaß
Dylan McDermott Dr. Benjamin „Ben“ Harmon 1.01–1.12 Peter Flechtner
Evan Peters Tate Langdon 1.01–1.12 Jan Rohrbach
Taissa Farmiga Violet Harmon 1.01–1.08, 1.10–1.12 Luisa Wietzorek
Denis O’Hare Larry Harvey 1.01–1.04, 1.06–1.07, 1.10 Udo Schenk
Jessica Lange Constance Langdon 1.01–1.07, 1.09–1.12 Karin Buchholz
Frances Conroy Moira O´Hara 1.01–1.09, 1.11–1.12 Helga Sasse
Alexandra Breckenridge junge Moira O’Hara 1.01–1.12 Maria Koschny
Jamie Brewer Adelaide (Constances Tochter) 1.01–1.05, 1.10, 1.12 Marie-Luise Schramm
Christine Estabrook Marcy (Maklerin) 1.01–1.02, 1.05–1.07, 1.10–1.12 Claudia Kleiber
Kate Mara Hayden McClaine 1.02–1.05, 1.08–1.09, 1.11–1.12 Luise Helm
Lily Rabe Nora Montgomery 1.03–1.06, 1.09, 1.11–1.12 Cathlen Gawlich
Zachary Quinto Chad Warwick 1.04–1.05, 1.08, 1.11 Timmo Niesner
Sarah Paulson Billie Dean Howard 1.06, 1.09, 1.11 Ulrike Stürzbecher
Eric Stonestreet Derrick 1.06 Robert Louis Griesbach
Rebecca Wisocky Lorraine Harvey 1.07, 1.10, 1.12 Ulrike Möckel
Michael Graziadei Travis Wanderly 1.02, 1.08–1.10, 1.12 Philipp Moog
Katelyn Reeds junge Adelaide 1.01, 1.08 Marie-Luise Schramm

Staffel 2 (Asylum)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zachary Quinto ist in der 1. Staffel als Hausbesitzer Chad Warwick, und in der zweiten als Dr. Oliver Thredson zu sehen.
Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[24]
Joseph Fiennes Monsignor Timothy Howard 2.01–2.13 Frank Schaff
Sarah Paulson Lana Winters 2.01–2.13 Ulrike Stürzbecher
Evan Peters Kit Walker 2.01–2.13 Jan Rohrbach
Lily Rabe Schwester Mary Eunice[S2 1] 2.01–2.10 Cathlen Gawlich
Lizzie Brocheré Grace Bertrand 2.01–2.12 Kaya Marie Möller
James Cromwell Dr. Arthur Arden / Hans Gruber 2.01–2.10 Jochen Schröder
Jessica Lange Schwester Jude 2.01–2.13 Karin Buchholz
Zachary Quinto Dr. Oliver Thredson 2.02–2.13[S2 2] Timmo Niesner
Adam Levine Leo 2.01–2.03 Jaron Löwenberg
Jenna Dewan-Tatum Teresa 2.01–2.09 Giuliana Jakobeit
Chloë Sevigny Shelley 2.01–2.13 Anna Carlsson
Clea DuVall Wendy Peyser 2.01–2.12 Peggy Sander
Mark Consuelos Spivey 2.01–2.13 Matthias Rimpler
Britne Oldford Alma Walker 2.01–2.12 Nicole Hannak
Naomi Grossman Pepper[S2 3] 2.01–2.03, 2.09–2.13 Elke Appelt
Fredric Lehne Frank McCann 2.02–2.09 Erich Räuker
Franka Potente Anne Frank“ / Charlotte Brown 2.04–2.05 Natascha Schaff
Mark Margolis Sam Goodman 2.05–2.07 Friedrich Georg Beckhaus
Dylan McDermott Johnny Morgan 2.06, 2.09–2.13[S2 4] Peter Flechtner
Frances Conroy Engel des Todes 2.07–2.13 Helga Sasse
Ian McShane Leigh Emerson 2.08–2.09 Lutz Riedel
Anmerkungen (Staffel 2)
  1. Lily Rabe verkörpert die Rolle der Mary Eunice ebenfalls in der vierten Staffel.
  2. Zachary Quinto wird in der ersten Folge lediglich im Vorspann aufgeführt.
  3. Naomi Grossman verkörpert die Rolle der Pepper ebenfalls in der vierten Staffel.
  4. Dylan McDermott wird in keiner der Folgen im Abspann genannt.

Staffel 3 (Coven)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kathy Bates spielt in der dritten Staffel die rassistische Serienmörderin Delphine Lalaurie.
Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[24]
Sarah Paulson Cordelia Foxx 3.01–3.13 Ulrike Stürzbecher
Taissa Farmiga Zoe Benson 3.01–3.13 Luisa Wietzorek
Frances Conroy Myrtle Snow 3.01, 3.04–3.13 Katharina Lopinski
Evan Peters Kyle Spencer 3.01–3.13 Jan Rohrbach
Lily Rabe Misty Day 3.01–3.13 Cathlen Gawlich
Emma Roberts Madison Montgomery 3.01–3.13 Gabrielle Pietermann
Denis O’Hare Spalding 3.01–3.13 Udo Schenk
Kathy Bates Delphine Lalaurie 3.01–3.12 Regina Lemnitz
Jessica Lange Fiona Goode 3.01–3.13 Karin Buchholz
Angela Bassett Marie Laveau 3.01–3.12[S3 1] Anke Reitzenstein
Gabourey Sidibe Queenie 3.01–3.13[S3 1] Maja Maneiro
Jamie Brewer Nan 3.01–3.10 Marie-Luise Schramm
Patti LuPone Joan Ramsey 3.03–3.10[S3 1] Katarina Tomaschewsky
Alexander Dreymon Luke Ramsey 3.03–3.09 Marcel Collé
Alexandra Breckenridge Kaylee 3.04–3.06 Maria Koschny
Danny Huston Der Axtmann 3.06–3.13 Klaus-Dieter Klebsch
Stevie Nicks Stevie Nicks 3.09, 3.10, 3.13 Denise Gorzelanny
Anmerkungen (Staffel 3)
  1. a b c Wird als Special Guest Star gelistet.

Staffel 4 (Freak Show)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica Lange gab bekannt, die Serie nach der vierten Staffel zu verlassen.
Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[24]
Jessica Lange Elsa Mars 4.01–4.13 Karin Buchholz
Sarah Paulson Bette & Dot Tattler 4.01–4.13 Ulrike Stürzbecher
Frances Conroy Gloria Mott 4.01–4.08 Katharina Lopinski
Finn Wittrock Dandy Mott 4.01–4.13 Roman Wolko
Evan Peters Jimmy Darling 4.01–4.13 Jan Rohrbach
Kathy Bates Ethel Darling 4.01–4.09, 4.12–4.13 Regina Lemnitz
Michael Chiklis Wendell „Dell“ Toledo 4.02–4.11 Jörg Hengstler
Angela Bassett Desiree Dupree 4.02–4.13 Anke Reitzenstein
Emma Roberts Maggie Esmerelda 4.03–4.12 Gabrielle Pietermann
Denis O’Hare Stanley 4.03–4.12 Udo Schenk
Skyler Samuels Bonnie Lipton 4.01–4.04 Maria Hönig
Naomi Grossman Pepper[S4 1] 4.01–4.10 Elke Appelt
John Carroll Lynch Twisty the Clown 4.01–4.04, 4.13 Werner Böhnke
Ben Woolf Meep 4.01–4.02, 4.13 Marcel Collé
Mat Fraser Paul "The Illustrated Seal" 4.01–4.13 Tobias Lelle
Amazon Eve Eve 4.01-4.13 Katrin Zimmermann
Jyoti Amge Mahadevi „Ma Petite“ Patel 4.01–4.10, 4.13 Julia Stoepel
Christopher Neiman Salty 4.01–4.10 Santiago Ziesmer
Grace Gummer Penny 4.01, 4.06–4.13 Julia Kaufmann
Patti LaBelle Dora Brown 4.02–4.05 Joseline Gassen
Celia Weston Lillian Hemmings 4.03–4.10, 4.12 Isabella Grothe
Anmerkungen (Staffel 4)
  1. Naomi Grossman verkörperte die Rolle der Pepper bereits in der zweiten Staffel.

Nennenswerte Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Verlauf der Staffel waren einige bekannte Schauspieler in Gastrollen zu sehen. Jamie Brewer kehrte in Form der vermenschlichten Bauchrednerpuppe Marjorie in zwei Folgen zurück zur Serie. Des Weiteren waren Wes Bentley als Edward Mordrake (4.03–4.04, 4.13), Matt Bomer als Andy (4.05), Gabourey Sidibe als Regina Ross (4.05, 4.08–4.09), Danny Huston als Massimo Dolcefino (4.08, 4.12–4.13), Neil Patrick Harris als Chester Creb (4.11–4.12), sowie dessen Ehemann David Burtka als Michael Beck in Gastrollen zu sehen. In der zehnten Folge war Lily Rabe als, die bereits in der zweiten Staffel der Serie vorkommende, Mary Eunice zusehen und in der zwölften Folge John Cromwell in der Rolle des Dr. Arthur Arden / Hans Gruber, die in der zweiten Staffel von dessen Vater James Cromwell dargestellt wird.

Staffel 5 (Hotel)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sarah Paulson hatte in der ersten Staffel noch eine Nebenrolle, seit der zweiten Staffel gehört sie zur Hauptbesetzung.
Schauspieler Rolle Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)
Synchronsprecher[24]
Kathy Bates Iris 5.01–5.12 Regina Lemnitz
Sarah Paulson Sally McKenna 5.01–5.12 Ulrike Stürzbecher
Billie Dean Howard[S5 1] 5.12
Evan Peters James Patrick March 5.02–5.12 Jan Rohrbach
Wes Bentley John Lowe 5.01–5.12 Alexander Doering
Matt Bomer Donovan 5.01–5.11 Simon Jäger
Chloë Sevigny Alex Lowe 5.01–5.12 Anna Carlsson
Denis O’Hare Liz Taylor 5.01–5.12 Udo Schenk
Cheyenne Jackson Will Drake 5.01–5.12 Jaron Löwenberg
Angela Bassett Ramona Royale 5.03–5.06, 5.09–5.12 Anke Reitzenstein
Lady Gaga Elizabeth Johnson 5.01–5.12 Jacqueline Belle
Max Greenfield Gabriel 5.01–5.03 Robin Kahnmeyer
Mare Winningham Miss Hazel Evers 5.01–5.12 Silke Matthias
Richard T. Jones Det. Hahn 5.01–5.08
Mädchen Amick Mrs. Ellison 5.02–5.08, 5.11 Dorette Hugo
Naomi Campbell Claudia Bankson 5.02–5.03[S5 2]
Finn Wittrock Tristan Duffy 5.02–5.12[S5 2] Roman Wolko
Rudolph Valentino 5.07–5.12
John Carroll Lynch John Wayne Gacy 5.04, 5.12 Werner Böhnke
Lily Rabe Aileen Wuornos 5.04, 5.12[S5 2] Cathlen Gawlich
Darren Criss Justin 5.05–5.06, 5.09
Alexandra Daddario Natacha Rambova 5.07–5.12 Rubina Kuraoka
Anmerkungen (Staffel 5)
  1. Sarah Paulson verkörperte die Rolle der Billie Dean Howard bereits in der ersten Staffel der Serie.
  2. a b c Wird als Special Guest Star gelistet.

Nennenswerte Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Christine Estabrook war nach der ersten Staffel erneut in ihrer Rolle der Immobilienmaklerin Marcy zu sehen und verkörperte die Figur in drei Folgen (5.01, 5.07 und 5.12). Zu dem kehrte auch Gabourey Sidibe für die elfte Folge als Queenie zurück, die sie bereits in der dritten Staffel darstellte.

Staffel 6 (Roanoke)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Cuba Gooding Jr. ergänzt in der sechsten Staffel die Hauptbesetzung und spielt Dominic Banks.
Schauspieler Rolle Rolle in My Roanoke Nightmare[S6 1] Hauptrolle
(Episoden)
Nebenrolle
(Episoden)

(Episoden)

Synchronsprecher[24]
Kathy Bates Agnes Mary Winstead Thomasin „Die Metzgerin“ White 6.01–6.08, 6.10 Regina Lemnitz
Sarah Paulson Audrey Tindall Shelby Miller 6.01–6.10 Ulrike Stürzbecher
Lana Winters[S6 2] 6.10
Lily Rabe Shelby Miller 6.01–6.10 Cathlen Gawlich
Cuba Gooding Jr. Dominic Banks Matt Miller 6.01–6.10 Dietmar Wunder
André Holland Matt Miller 6.01–6.07, 6.10 Stefan Günther
Denis O’Hare William van Henderson Dr. Elias Cunningham 6.01–6.02, 6.04–6.05, 6.10 Udo Schenk
Wes Bentley Dylan Ambrose White 6.01–6.05, 6.08–6.10 Alexander Doering
Evan Peters Rory Monahan Edward Felippe Mott 6.05–6.07, 6.10 Jan Rohrbach
Cheyenne Jackson Sidney Aaron James 6.03–6.07, 6.10 Jaron Löwenberg
Angela Bassett Monet Tumusiime Lee Harris 6.01–6.03, 6.05–6.10 Anke Reitzenstein
Adina Porter Lee Harris 6.01–6.03, 6.05–6.10 Katrin Zimmermann
Charles Malik Whitfield Mason Harris 6.01–6.03 Sascha Rotermund
Saniyya Sidney Flora Harris 6.02, 6.04–6.05
Estelle Hermansen Priscilla 6.02, 6.04–6.05 Pauline Großmeier
Leslie Jordan[25] Ashley Gilbert Cricket 6.03–6.04, 6.10 Lutz Mackensy
Shannon Lucio Diana Cross 6.06, 6.09 Elisabeth Günther
Susan Berger Thomasin „Die Metzgerin“ White 6.07–6.10
Robin Weigert Mama Polk 6.07–6.08
Frederick Koehler Lot Polk 6.07–6.10
Anmerkungen (Staffel 6)
  1. Lily Rabe, André Holland und Adina Porter stellen die echten Personen dar, die in der Dokumentation als Interviewpartner zu sehen sind, während andere Darsteller Schauspieler der nachgestellten Szenen verkörpern.
  2. Sarah Paulson verkörperte die Rolle der Lana Winters bereits in der zweiten Staffel der Serie.

Nennenswerte Gastdarsteller[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nachdem sie in der fünften Staffel eine Hauptrolle innehatte, ist Lady Gaga in der sechsten Staffel in der zweiten bis zur vierten Folge als Waldhexe Scáthach zu sehen. Sie verkörpert die Figur in nachgestellten Szenen der Dokumentation My Roanoke Nightmare. Frances Conroy ist hier ebenfalls in der fünften Folge in nachgestellten Szenen als Mama Polk zu sehen. Finn Wittrock ist in der siebten und achten Folge wiederum als echter Jether Polk zu sehen. In der neunten Folge sind zudem Jacob Artist als Todd Connors und Taissa Farmiga als Sophie Green zu sehen, die hier erstmals seit der dritten Staffel wieder in der Serie zu sehen ist.

Staffel 7[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Evan Peters ist der einzige Darsteller, der eine Hauptrolle in allen Staffeln hat.
Schauspieler Rolle Hauptrolle

(Episoden)

Nebenrolle

(Episoden)

Synchronsprecher
Sarah Paulson
Evan Peters
Angela Bassett
Kathy Bates

Episodenliste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vorspann[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Vorspann der Serie werden die in der entsprechenden Staffel auftretenden Hauptdarsteller genannt. Die Vorspänne der verschiedenen Staffeln unterscheiden sich voneinander. Die Vorspänne der ersten 3 Staffeln haben dieselbe Hintergrundmusik, welche eher ungewöhnlich für TV-Serien ist. So werden manche Musikabschnitte durch Kettensägengeräusche übertönt, was einen gruseligen Eindruck übermitteln soll. In Staffel 4 wird diese Musik mit Glockenspielen und mit Zirkusmusik übertönt. In Staffel 5 wird die gleiche Musik wie in Staffel 1 bis 3 verwendet, diesmal allerdings mit Violinmusik und mit stärkeren Bässen übertönt. In Staffel 6 wird auf den Vorspann verzichtet und stattdessen lediglich der Titel auf schwarzem Hintergrund eingeblendet. Erstmals werden zudem die Darsteller und Crewmitglieder ausschließlich im Abspann aufgeführt und nicht mit Titeleinblendungen während der Episode.

Auszeichnungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jessica Lange gewann 2011 den Satellite Award, 2012 den Golden Globe Award und 2014 den Critics’ Choice Television Award und den Primetime Emmy.

Kathy Bates gewann 2014 den Primetime Emmy in der Kategorie Beste Nebendarstellerin in einer Miniserie oder einem Film für die Rolle der Delphine Lalaurie in American Horror Story Coven.

James Cromwell gewann 2013 ebenfalls einen Primetime Emmy.

Lady Gaga gewann 2016 einen Golden Globe in der Kategorie Beste Hauptdarstellerin in einer Miniserie oder TV-Film für ihre Rolle in American Horror Story Hotel.

Rezeption[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Entertainment Weekly wählte die dreizehnte Folge der zweiten Staffel, Der Wahnsinn hat ein Ende (Madness Ends), auf Platz 4 ihrer Top 10 der besten Serienfolgen des Jahres 2013.[26]

DVD- und Blu-ray-Veröffentlichung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereinigte Staaten
  • Staffel 1 erschien am 25. September 2012
  • Staffel 2 erschien am 8. Oktober 2013
  • Staffel 3 erschien am 7. Oktober 2014
  • Staffel 4 erschien am 6. Oktober 2015
  • Staffel 5 erschien am 4. Oktober 2016
Großbritannien
  • Staffel 1 erschien am 15. Oktober 2012
  • Staffel 2 erschien am 21. Oktober 2013
  • Staffel 3 erschien am 20. Oktober 2014
  • Staffel 4 erschien am 16. Oktober 2015
  • Staffel 5 erschien am 3. Oktober 2016
Deutschland
  • Staffel 1 erschien am 26. Juli 2013 auf DVD
  • Staffel 2 erschien am 28. Februar 2014 auf DVD
  • Staffel 1 erschien am 14. November 2014 auf Blu-ray Disc
  • Staffel 2 erschien am 14. November 2014 auf Blu-ray Disc
  • Staffel 3 erschien am 26. Februar 2015 auf DVD und Blu-ray Disc
  • Staffel 4 erschien am 7. April 2016 auf DVD und Blu-ray Disc
  • Staffel 5 erschien am 13. Oktober 2016 auf DVD und Blu-ray Disc

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Erste Episode der vierten Staffel ca. 60 Minuten
  2. Bernd Michael Krannich: FOX Channel zeigt American Horror Story bereits ab November. Serienjunkies.de. 22. September 2011. Abgerufen am 17. Oktober 2011.
  3. Elizabeth Wagmeister: FX’s ‘American Horror Story’ Renewed for Sixth Installment, Variety, (vom 10. November 2015, abgerufen am 31. Oktober 2016)
  4. Michael Ausiello: American Horror Story Renewed for (Top-Secret, Duh) Season 7 at FX. 4. Oktober 2016. Abgerufen am 5. Oktober 2016.
  5. Elizabeth Wagmeister: ‘American Horror Story’ Renewed for Two More Seasons at FX. In: Variety. Penske Media Corporation, 12. Januar 2017, abgerufen am 13. Januar 2017 (englisch).
  6. http://www.ew.com/article/2014/10/31/ryan-murphy-american-horror-story-connected
  7. http://www.moviepilot.de/news/american-horror-story-alle-staffeln-miteinander-verbunden-138229
  8. Life Magazin Artikel dargestellt auf npr.org - abgerufen am 18. Oktober 2015
  9. 7 American Horror Story Characters Who Have Appeared on More Than 1 Season. Abgerufen am 13. Oktober 2016.
  10. Here’s The Story Behind That ‘Life On Mars’ Performance On ‘American Horror Story: Freak Show’ mtv.com, 9. Oktober 2014, abgerufen am 20. April 2016
  11. Daniel Fienberg: FX orders 'American Horror Story' from 'Glee' pair. In: Entertainment Weekly. 17. Februar 2011. Abgerufen am 17. Februar 2011.
  12. FX Orders „American Horror Story“ to Series
  13. Lesley Goldberg: 'American Horror Story' Adds Tim Minear, 3 More Writers (Exclusive). In: The Hollywood Reporter. 3. August 2011. Abgerufen am 3. August 2011.
  14. Robert Seidman: FX Renews 'American Horror Story' for a Second Season. TV by the Numbers. 31. Oktober 2011. Abgerufen am 31. Oktober 2011.
  15. http://www.epguides.com/AmericanHorrorStory
  16. http://www.fxnetworks.com/ahs
  17. Lenka Hladikova: American Horror Story: FX bestellt dritte Staffel der Horrorserie. In: Serienjunkies.de. 15. November 2012. Abgerufen am 16. November 2012.
  18. Andrea Reiher: 'American Horror Story: Coven' premieres Oct. 9 on FX. In: blog.zap2it.com. 27. August 2013. Abgerufen am 27. August 2013.
  19. 'American Horror Story' renewed for 4th season, abgerufen am 7. November 2013
  20. Jessica Lange Is Leaving “American Horror Story” Behind, abgerufen am 7. November 2013
  21. 'American Horror Story': Kathy Bates and Angela Bassett approached to return for season 4 -- EXCLUSIVE, abgerufen am 14. November 2013
  22. Matt Webb Mitovich: American Horror Story Renewed for Season 5, After Freak Show Sets Record. In: TVLine.com. 13. Oktober 2014. Abgerufen am 13. Oktober 2014.
  23. Arthur A.: “American Horror Story” Season 5 findet eine neue Hauptdarstellerin. In: Filmfutter.com. 25. Februar 2015. Abgerufen am 25. Februar 2015.
  24. a b c d e f g American Horror Story in der Deutschen Synchronkartei
  25. Joey DiGuglielmo: Flamboyantly funny. In: Washington Blade. 2. Juni 2016. Abgerufen am 5. Juli 2016.
  26. 10 Best TV Episodes of 2013. EW.com, 24. Dezember 2013, abgerufen am 27. Dezember 2013 (englisch).