American Journal of Mathematics

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das American Journal of Mathematics (Am. J. Math.) ist eine seit 1878 erscheinende amerikanische Mathematikzeitschrift. Sie erscheint alle zwei Monate bei der Johns Hopkins University Press.

Gründer und Herausgeber bis 1884 war James Joseph Sylvester. Danach war Simon Newcomb Herausgeber, unterstützt von Thomas Craig (1855-1900), der ebenso Sylvester und Newcomb Professor an der Johns Hopkins University war.

Es ist die älteste heute kontinuierlich erscheinende Mathematikzeitschrift in den USA. Aus der damals schon existierenden Zeitschrift The Analyst[1] (1874 bis 1883 erschienen) gingen 1884 die Annals of Mathematics hervor, sie erschien also nicht kontinuierlich bis heute.

Im Herausgeber-Gremium waren im Lauf der Zeit Oscar Zariski, Lars Ahlfors, Hermann Weyl, Wei-Liang Chow, S. S. Chern, André Weil, Harish-Chandra, Jean Dieudonné, Henri Cartan, Stephen Smale, Jun-Ichi Igusa, Joseph Shalika und William P. Minicozzi II. Zur Zeit (2016) ist Christopher D. Sogge Herausgeber.

Die ISSN ist 0002-9327.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Es gab in den USA schon vorher eine Mathematikzeitschrift dieses Namens, die aber weniger als ein Jahr bestanden. Sie wurden von Robert Adrain von der Columbia University 1808 und 1814 herausgegeben. 1825 bis 1833 gab Adrain das Mathematical Diary heraus.