American Society of Civil Engineers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
American Society of Civil Engineers
(ASCE)
Das Logo der ASCE
Vorsitz: Jean-Louis Briaud[1]
Gründungsdatum: 5. November 1852
Mitgliederzahl: 150.000
Sitz: Reston, Virginia,
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Website: www.asce.org

Die American Society of Civil Engineers (ASCE) ist der Berufsverband der Bauingenieure in den Vereinigten Staaten. Der Verband ist der älteste US-Ingenieurverein.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband wurde 1852 von zwölf Ingenieuren in den Büroräumen des Croton-Aquädukt als American Society of Civil Engineers and Architects gegründet. Das erste weibliche Mitglied wurde 1906 zugelassen.[2] Der Sitz der ASCE ist in Reston (Virginia). Der Verband zählt nach eigener Aussage mehr als 150.000 Mitglieder in 177 Ländern.[3]

Preise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Verband vergibt neben der Benennung von nationalen und internationalen Meilensteinen des Bauingenieurwesens unter anderem folgende Auszeichnungen (nach dem Jahr der Erstverleihung):

OPAL Award[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der OPAL Award wird seit 2000 in den Bereichen Construction, Design, Education, Public Works und Management vergeben. Preisträger Construction/Design/Education waren (Construction jeweils zuerst aufgeführt, dann Design und Education):

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: American Society of Civil Engineers – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Leadership. Presidential Officers. ASCE, abgerufen am 29. August 2021 (englisch).
  2. Rundschau. In: Zeitschrift des Vereines deutscher Ingenieure. Band 50, Nr. 16, 21. April 1906, S. 632.
  3. ASCE: About ASCE; abgerufen 2. November 2018.