Amil

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Amil (* 19. September 1978 in New York City; bürgerlich Amil Kahala Whitehead) ist eine US-amerikanische Rapperin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amil wurde von dem Rapper Jay-Z entdeckt, der eine weibliche Stimme für sein 1998 kommendes Album Vol. 2... Hard Knock Life suchte. Zu diesem Zeitpunkt war Whitehead noch Mitglied der Gruppe Major Coinz. Jay-Z nahm mit ihr und Ja Rule den Song Can I Get A... auf, welcher auf dem Rush Hour Soundtrack erschien. Danach folgten weitere Kollaborationen mit Jay-Z, unter anderem Do It Again (Put Ya Hands Up) und Nigga What, Nigga Who (Orginator 1999). Beide wurden direkt als Single ausgekoppelt. Außerdem unterstützte sie Künstler wie Mariah Carey, Memphis Bleek, Jermaine Dupri, Funkmaster Flex und LL Cool J auf deren Alben. 2000 veröffentlichte Whitehead ihr Debütalbum All Money Is Legal und die dazugehörende Single I Got That mit Beyoncé. Das Album, welches sich auf Platz 45 in den USA platziert. Die zweite Single war 4 Da Fam (feat. Jay-Z, Memphis Bleek und Beanie Sigel).

Die Single Hey Papi, von ihr, Jay Z und Memphis Bleek erschien im Jahr 2000 auf dem Soundtrack zum Film Familie Klumps und der verrückte Professor und erreichte Platz 76 der Billboard Hot 100.

Diskografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Studioalben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
2000 All Money Is Legal 45
(… Wo.)
Erstveröffentlichung: 19. September 2000

weitere Alben

  • 2008: Amil Az Iz

Singles als Gastmusikerin[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Titel
Album
Chartplatzierungen[1] Anmerkungen
DeutschlandDeutschland DE OsterreichÖsterreich AT SchweizSchweiz CH Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich UK Vereinigte StaatenVereinigte Staaten US
1998 Can I Get A...
Vol. 2… Hard Knock Life
12
(15 Wo.)
26
(7 Wo.)
24
(4 Wo.)
19
(37 Wo.)
Erstveröffentlichung: 22. August 1998
(Jay Z featuring Ja Rule & Amil)
1999 Nigga What, Nigga Who (Originators ’99)
Vol. 2… Hard Knock Life
84
(3 Wo.)
Erstveröffentlichung: 1. März 1999
(Jay Z featuring Big Jaz & Amil)
Do It Again (Put Ya Hands Up)
Vol. 3… Life and Times of S. Carter
65
(9 Wo.)
Erstveröffentlichung: 14. Dezember 1999
(Jay Z featuring Beanie Sigel & Amil)
2000 Hey Papi
Nutty Professor II: The Klumps (O.S.T.)
76
(15 Wo.)
Erstveröffentlichung: 11. Juli 2000
(Jay Z featuring Memphis Bleek & Amil)

weitere Singles

  • 2000: 4 da Fam (feat. Jay Z, Beanie Sigel & Memphis Bleek)
  • 2000: I Got That (feat. Beyoncé)
  • 2000: That's Right/Get Down

Quellen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Chartquellen: US

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]