Amilcare Malagola

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amilcare Malagola (* 24. Dezember 1840 in Modena, Italien; † 22. Juni 1895) war Erzbischof von Fermo und Kardinal.

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amilcare Malagola empfing die Priesterweihe am 19. Dezember 1863. 1876 wurde er von Papst Pius IX. zum Bischof von Ascoli Piceno ernannt. Die Bischofsweihe spendete ihm am 9. Juli 1876 der Erzbischof von Fermo, Kardinal Filippo de Angelis; Mitkonsekratoren waren Francesco Alessandrini, Bischof von Ripatransone, und Francesco Saverio Grassi Fonseca, Weihbischof in Fermo. 1877 wurde er zum Erzbischof von Fermo ernannt. Papst Leo XIII. nahm ihn 1893 als Kardinalpriester mit der Titelkirche Santa Balbina in Rom in das Kardinalskollegium auf.

Er starb mit 54 Jahren im Amt.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

VorgängerAmtNachfolger
Filippo de AngelisErzbischof von Fermo
1877–1895
Roberto Papiri
Elia Antonio AlberiniBischof von Ascoli Piceno
1876–1877
Bartolomeo Ortolani