Amilly (Eure-et-Loir)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amilly
Amilly (Frankreich)
Amilly
Region Centre-Val de Loire
Département Eure-et-Loir
Arrondissement Chartres
Kanton Lucé
Gemeindeverband Chartres Métropole
Koordinaten 48° 27′ N, 1° 24′ OKoordinaten: 48° 27′ N, 1° 24′ O
Höhe 149–169 m
Fläche 20,01 km2
Einwohner 1.850 (1. Januar 2016)
Bevölkerungsdichte 92 Einw./km2
Postleitzahl 28300
INSEE-Code
Website http://mairie.amilly28300.pagesperso-orange.fr/

Amilly ist eine französische Gemeinde mit 1.850 Einwohnern (Stand: 1. Januar 2016) im Département Eure-et-Loir in der Region Centre-Val de Loire. Sie gehört zum Arrondissement Chartres und zum Kanton Lucé. Die Einwohner nennen sich Amilliens.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amilly liegt im Ballungsraum rund sechs Kilometer westlich von Chartres. Umgeben wird Amilly von den Nachbargemeinden Bailleau-l’Évêque im Norden, Mainvilliers im Osten und Nordosten, Lucé im Osten und Südosten, Fontenay-sur-Eure im Süden, Saint-Georges-sur-Eure im Südwesten, Cintray im Westen sowie Saint-Aubin-des-Bois im Westen und Nordwesten.

Durch die Gemeinde führt die frühere Route nationale 123 (heutige D923). Der Bahnhof der Gemeinde liegt an der Bahnstrecke Paris–Brest.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1793 1962 1968 1975 1982 1990 1999 2006 2012
390 554 676 1.168 1.779 2.098 1.958 1.904 1.870

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gemeindepartnerschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mit der spanischen Gemeinde Vilanova del Camí in Katalonien besteht eine Partnerschaft.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amilly (Eure-et-Loir) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien