Amorphea

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Amorphea
Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae), infiziert mit dem Pilz Pandora neoaphidis; beide Arten gehören den Amorphea an

Grüne Pfirsichblattlaus (Myzus persicae), infiziert mit dem Pilz Pandora neoaphidis; beide Arten gehören den Amorphea an

Systematik
Klassifikation: Lebewesen
Domäne: Eukaryoten (Eukaryota)
ohne Rang: Amorphea
Wissenschaftlicher Name
Amorphea
Adl et al., 2012

Amorphea ist ein Taxon, das zu den Eukaryoten (Lebewesen mit Zellkern) gestellt wird. Die Kronengruppe umfasst neben einigen kleineren Gruppen die zwei super-groups Amoebozoa als Großgruppe einzelliger Lebewesen und die Opisthokonta, zu denen alle vielzelligen Tiere und die Pilze zählen.

Definition[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Taxon wurde 2012 rein phylogenetisch definiert. Es wird abgegrenzt als die kleinste gemeinsame Klade um die drei rezenten Arten Mensch (Homo sapiens Linnaeus 1758) und Neurospora crassa Shear & Dodge 1927 als Vertreter der Opisthokonta sowie Dictyostelium discoideum Raper 1935 für die Amoebozoa.[1]

Es schließt im Gegenzug die folgenden Kladen um ihre jeweiligen Vertreter per definitionem aus:[1]

Taxonomie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Taxon ist in seinem Umfang annähernd deckungsgleich mit den bereits 2005 beschriebenen Unikonta, für die im Gegensatz zu den rein phylogenetisch definierten Amorphea zusätzlich auch eine Geißel als ein ursprüngliches, gemeinsames Merkmal definiert wurde. Da der Name auf dieses Merkmal verweist, das jedoch als höchstwahrscheinlich falsch gilt, wurde durch Sina Adl et al. in ihrer Revision der Systematik der Eukaryoten 2012 ein neuer Name gewählt. Der aus dem Griechischen stammende Name bedeutet wörtlich ohne Form und verweist auf die bei den meisten Arten gestaltlosen Zellen.[1]

Amorphea enthält folgende Gruppen:[1]

Nachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b c d Adl, S. M., Simpson, A. G. B., Lane, C. E., Lukeš, J., Bass, D., Bowser, S. S., Brown, M. W., Burki, F., Dunthorn, M., Hampl, V., Heiss, A., Hoppenrath, M., Lara, E., le Gall, L., Lynn, D. H., McManus, H., Mitchell, E. A. D., Mozley-Stanridge, S. E., Parfrey, L. W., Pawlowski, J., Rueckert, S., Shadwick, L., Schoch, C. L., Smirnov, A. and Spiegel, F. W. (2012): The Revised Classification of Eukaryotes. Journal of Eukaryotic Microbiology, 59: 429–514, 2012, PDF Online