Amphitheater von Pozzuoli

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Das Amphitheater von Pozzuoli, Aufnahme aus dem 19. Jahrhundert

Das Amphitheater von Pozzuoli (italienisch: Anfiteatro Flavio) ist das drittgrößte römische Amphitheater in Italien.

Architektur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amphitheater von Pozzuoli fasste 40.000 Zuschauer, verteilt auf drei Ränge. Zum Betreten des Stadions gab es vier Haupteingänge und zwölf kleinere Eingänge. Das Amphitheater verfügt zudem über einen unterirdischen Bereich, der zur Lagerung und Organisation diente. Durch Inschriften in den Steinen des Amphitheaters konnten Historiker viel über die Lebensgewohnheiten der dortigen Bevölkerung erfahren.[1]

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Beginn der Bauzeit des Amphitheaters fällt wahrscheinlich in die Amtszeit des römischen Kaisers Vespasian, die Fertigstellung in jene seines Sohnes Titus.[2]

Unterirdischer Bereich des Amphitheaters

Zu römischer Zeit lag das Amphitheater an einer Straßenkreuzung, die die Städte Neapel, Cumae und Capua verband. Mit einer Kapazität von 40.000 Plätzen war es das drittgrößte Amphitheater im römischen Italien hinter dem Kolosseum in Rom und dem Amphitheater von Capua. Bekannt wurde es außerdem durch die wichtige Rolle bei der Christenverfolgung, da in dieser Arena einige der ersten christlichen Märtyrer gestorben sein sollen. Angeblich begann im Amphitheater von Pozzuoli im Jahr 305 n. Chr. die Folterung des heiligen Januarius, die mit dessen Enthauptung endete.[3][1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. a b Anfiteatro Flavio - Pozzuoli - Archaeological sites. Abgerufen am 3. Februar 2018 (englisch).
  2. Pompeii pass - Flavian Amphitheatre, Pozzuoli - information & history. Abgerufen am 3. Februar 2018.
  3. Blutwunder in Neapel ist ausgeblieben | DOMRADIO.DE. Abgerufen am 3. Februar 2018.

Koordinaten: 40° 49′ 33,3″ N, 14° 7′ 30,9″ O