Amphoe Mueang Phitsanulok

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mueang Phitsanulok
อำเภอเมืองพิษณุโลก
Provinz: Phitsanulok
Fläche: 750,8 km²
Einwohner: 280.922 (2012)
Bev.dichte: 367,99 E./km²
PLZ: 65000, 65230
Geocode: 6501
Karte
Karte von Phitsanulok, Thailand, mit Mueang Phitsanulok

Amphoe Mueang Phitsanulok (Thai อำเภอเมืองพิษณุโลก) ist ein Landkreis (Amphoe – Verwaltungs-Distrikt) in der Provinz Phitsanulok. Die Provinz Phitsanulok liegt in der Nordregion von Thailand. Die gleichnamige Stadt Phitsanulok ist Hauptstadt des Landkreises und der Provinz.

Geographie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis Phitsanulok liegt etwa 380 Kilometer nördlich von Bangkok, mit einer Gesamtfläche von 750,8 km² (469.250 Rai). Durch Phitsanulok fließt der Mae Nam Nan (Nan-Fluss), welcher den Westen der Provinz von Nord nach Süd durchfließt.

Benachbarte Landkreise sind (von Norden im Uhrzeigersinn): Amphoe Phrom Phiram, Wat Bot,Wang Thong, Bang Krathum und Bang Rakam der Provinz Phitsanulok.

Wirtschaft und Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Landwirtschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Landwirtschaft produziert neben Reis viel Obst (unter anderem Orangen, Limetten) und Gewürze (zum Beispiel Chilischoten).

Bildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Naresuan-Universität ist die führende Universität der unteren Nordregion von Thailand. Außerdem befindet sich in diesem Amphoe die Rajabhat-Universität Pibulsongkram sowie ein Nebencampus der Technischen Universität Rajamangala Lanna.

Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis Phitsanulok bildet wie auch die Stadt Phitsanulok einen wichtigen Verkehrsknoten auf den Fernstraßen von Zentral- nach Nordthailand und von Tak in den Isan, also den Süd-Nord- und den West-Ost-Verbindungen in Thailand: die Nationalstraße Nr. 12 führt durch die Stadt, die etwa 15 Kilometer östlich der Stadt die Nationalstraße Nr. 11 kreuzt. Mit der guten Verkehrsanbindung ist auch eine rege Handelstätigkeit verbunden.

Flughafen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In diesem Bezirk befindet sich der Flughafen Phitsanulok (IATA-Flughafencode: PHS).

Sehenswürdigkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Wat Phra Si Rattana Mahathat (auch Wat Yai, „großer Tempel“) – buddhistische Tempelanlage (Wat) mit einem 36 m hohen, oben vergoldeten Prang im Khmer-Stil. Der Viharn mit seinen dreifach gestaffelten Dach hat große Eingangstüren mit Perlmutt-Einlegearbeiten aus dem 18. Jahrhundert. Dort befindet sich Phra Phuttha Chinnarat, eine Buddha-Statue im Sukhothai-Stil, die von den Buddhisten im ganzen Land hoch verehrt wird. Diese Statue war das Vorbild für die gleichnamige Statue im Wat Benchamabophit, Bangkok.
  • Wat Ratchaburana – einer der ältesten Tempel von Phitsanulok, nahe dem Wat Yai
  • Folklore-Museum – Ansichten aus früheren Zeiten, Gegenstände des täglichen Lebens und ein Komplex mit mehreren schönen Thaihäusern; das Museum wird privat geführt (englische Erklärungen).
  • Wat Chulamani – Tempelanlage südlich von Phitsanulok, in der König Boromatrailokanat (15. Jahrhundert) begraben wurde.
  • Naresuan-Schrein – auf dem Boden des zerstörten Chandra-Palastes, der derzeit ausgegraben und wiederhergestellt wird
  • Wat Aranyik und Wat Chedi Yod Thong – buddhistische Tempel aus der Sukhothai-Periode (13.–15. Jahrhundert)
  • Statue des Königs Naresuan auf dem Campus der Naresuan-Universität – die Statue wurde entworfen vom Fine Arts Department und ist in etwa doppelter Lebensgröße (2,80 m hoch) ausgeführt; sie wiegt ca. 2000 kg. Sie zeigt den König in Kampfbekleidung, wie er auf dem Thron sitzend Wasser aus einer goldenen Behälter ausgießt; dies symbolisiert die neu gewonnene Unabhängigkeit des Reiches Ayutthaya. Das Gesicht des Königs wurde modelliert nach dem Originalmodell von Prof. Silpa Bhirasri. Die Statue wurde am 31. August 1993 in Anwesenheit von Prinzessin Maha Chakri Sirindhorn feierlich enthüllt.
  • Das Bahnhofsgebäude in Phitsanulok, das an mittel- und süddeutsche Fachwerkbauten angelehnt ist, wurde zwischen 1906 und 1912 von dem deutschen Architekten Karl Döhring entworfen und gebaut.
  • Tal des Flusses Wang Thong (auch Khaek) mit seinen Wasserfällen (siehe Phitsanulok (Provinz))

Lokale Feste[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ende September/Anfang Oktober finden jedes Jahr auf dem Nan-Fluss Langboot-Rennen statt.

Verwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz der Bezirksverwaltung (Thi Wa Kan Amphoe) Mueang Phitsanulok

Provinzverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Landkreis Mueang Phitsanulok ist in 20 Gemeinden (Tambon) gegliedert, welche wiederum in 173 Dorfgemeinschaften(Muban) unterteilt sind.

Nr. Name Thai Muban Einw.[1]
01. Nai Mueang ในเมือง 0- 72.601
02. Wang Nam Khu วังน้ำคู้ 08 04.993
03. Wat Chan วัดจันทร์ 06 07.407
04. Wat Phrik วัดพริก 12 09.027
05. Tha Thong ท่าทอง 11 12.533
06. Tha Pho ท่าโพธิ์ 11 19.309
07. Samo Khae สมอแข 08 14.860
08. Don Thong ดอนทอง 14 12.833
09. Ban Pa บ้านป่า 10 05.599
10. Pak Thok ปากโทก 07 04.746
11. Hua Ro หัวรอ 12 21.577
12. Chom Thong จอมทอง 09 03.721
13. Ban Krang บ้านกร่าง 12 11.967
14. Ban Khlong บ้านคลอง 05 13.092
15. Phlai Chumphon พลายชุมพล 05 07.157
16. Makham Sung มะขามสูง 10 05.541
17. Aranyik อรัญญิก 10 29.841
18. Bueng Phra บึงพระ 10 16.697
19. Phai Kho Don ไผ่ขอดอน 06 04.061
20. Ngio Ngam งิ้วงาม 07 03.360

Lokalverwaltung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Phitsanulok selbst (เทศบาลนครพิษณุโลก) hat Großstadt-Status (Thesaban Nakhon), sie besteht aus dem kompletten Tambon Nai Mueang.

Aranyik (เทศบาลเมืองอรัญญิก) ist eine Stadt (Thesaban Mueang) im Landkreis, sie besteht aus dem gesamten Tambon Aranyik.

Daneben gibt es fünf Kleinstadte (Thesaban Tambon):

  • Ban Mai (เทศบาลตำบลบ้านใหม่) besteht aus Teilen der Tambon Wang Nam Khu und Wat Phrik,
  • Phlai Chumphon (เทศบาลตำบลพลายชุมพล) besteht aus dem gesamten Tambon Phlai Chumphon,
  • Hua Ro (เทศบาลตำบลหัวรอ) besteht aus dem gesamten Tambon Hua Ro,
  • Tha Thong (เทศบาลตำบลท่าทอง) besteht aus dem gesamten Tambon Tha Thong,
  • Ban Khlong (เทศบาลตำบลบ้านคลอง) besteht aus dem gesamten Tambon Ban Khlong.

Weiterhin gibt es 14 „Tambon Administrative Organizations“ (TAO, องค์การบริหารส่วนตำบล – Verwaltungs-Organisationen) für die Tambon im Landkreis, die zu keiner Stadt gehören.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Einwohner-Statistik 2012. Department of Provincial Administration. Abgerufen am 25. Juni 2014.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 16° 47′ N, 100° 12′ O