Ampleforth College

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ampleforth College ist ein privates Internat in Ampleforth, North Yorkshire, England. Es wurde 1802 von den Benediktinermönchen[1]:1 des Klosters Ampleforth Abbey gegründet. Die Schule befindet sich in einem Tal mit Sportfeldern, Wäldern und Seen. Schüler können hier neben klassischen Sportarten wie Rugby und Cricket auch angeln und jagen. Auf der anderen Talseite befindet sich in Gilling Castle eine zugehörige Grundschule bis zur siebten Klasse.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler arbeiten in der Bibliothek, 1943

Ampleforth wurde 1802 als kleine Schule für 70 Jungen von den Benediktinern der Ampleforth Abbey gegründet.[2] Formell wurde die Schule 1900 als Römisch-katholisches Internat eingetragen. Nach und nach wurden mehrere Gebäude gebaut, darunter 1909 das Theater. 1922 wurde ein Kinoprojektor angeschafft; 1923 wurde elektrisches Licht installiert.[3]

Die ersten Häuser wurden 1926 gegründet, um die wachsenden Schülerzahlen unterzubringen. 1929 erwarb Ampleforth Gilling Castle und eröffnete eine Grundschule. Gilling Castle Prep, der Grundschulteil des Colleges und eine weitere Grundschule fusionierten 1992 zum St. Martin's Ampleforth.

2002 wurden die ersten Mädchen in die Oberstufe aufgenommen. Das erste Mädchenhaus, St. Margaret's wurde 2004 eröffnet.[4] Seit 2010 werden Mädchen in alle Jahrgänge aufgenommen und die Schule ist vollständig koedukativ.[5]

Seit der Katholikenemanzipation hat Ampleforth einen besonderen Ruf im katholischen Adel; es wird als das "Katholische Eton" bezeichnet.[6][7]

Ausbildung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ampleforth und das Tal

Ampleforth gibt an, es biete Schülern neben akademischen, sportlichen und anderen Erfolgen auch einen "Kompass für das Leben": moralische Prinzipien, die einen durch eine säkulare Welt leiten.[8]

Der Good Schools Guide schrieb 2011, Ampleforth sei ein "stets gepflegtes und verständnisvolles katholisches Topinternat, dass von Zeit zu Zeit unter seiner langen, liberalen Tradition gelitten hat"; es gebe "heutzutage eine erfrischende Offenheit und Ehrlichkeit and diesem Ort".[9]

Der akademische Aufnahmeprozess ist nicht ganz so anspruchsvoll wie der einiger anderer englischer Public Schools. 2004 war Ampleforth auf Platz 6 der nationalen value added table. Nach Prüfungsergebnissen ist es üblicherweise zwischen Platz 150 und 200 aller englischer Schulen.

Mehr als 90 % der Schüler besuchen eine Universität; 5 % wird ein Platz in Oxford oder Cambridge angeboten.[10] In Oxford ist die St. Benet's Hall, die ebenfalls von Ampleforth Abbey unterhalten wird, besonders beliebt.

Ampleforth Abbey

Häuser[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schüler kaufen im Tuck Shop Süßigkeiten, 1943

Die Schule ist in zehn Häusern organisiert, in denen die Schüler in getrennten Gebäuden Leben, essen, und in Sportwettbewerben gegeneinander antreten. Alle Häuser sind nach britischen Heiligen benannt. Die Jungenhäuser sind St Cuthbert's, St Dunstan's, St Edward-Wilfrid's (seit September 2018 Junior House, ursprünglich zwei Häuser) St Hugh's, St John's, St Oswald's und St Thomas's. Die Mädchenhäuser sind St Aidan's, St Bede's und St Margaret's.

Kontroversen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Preisabsprache[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im September 2005 kam heraus, dass die 50 führenden Privatschulen in einem Preiskartell ihre Preise abgesprochen hatten. Die Strafe hierfür betrug £10.000 und drei Millionen Pfund wurden einer Stiftung gezahlt, die Schülern hilft die unter den hohen Preisen leiden mussten.[11][12]

Sexueller Missbrauch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mehrere Jahrzehnte lang haben einige Mönche und weltliche Lehrer Schüler sexuell belästigt oder missbraucht. 2005 gestand Father Piers Grant-Ferris 20 Fälle des Kindesmissbrauchs.[13] Die Yorkshire Post meldete 2005: "Schüler einer führenden katholischen Schule erlitten Jahrzehnte der Misshandlung von mindestens sechs Pädophilen, nachdem der frühere Abt Basil Hume am Anfang des Skandales entschied, die Polizei nicht zu alarmieren."[13] Nachträglich hat Abt Cuthbert Madden sich "von Herzen" bei den Opfern entschuldigt.[14]

Daraufhin hat die Schule neue Sicherheitsregeln eingeführt, die oft als unangebracht bezeichnet wurden. Fr Madden trat 2016 zurück, kurz nachdem vier ehemalige Schüler eine Inspektion veranlassten.[15][16] Weitere Änderungen erschienen nicht erforderlich.[17]

Die 2014 gegründete IICSA (Independent Inquiry into Child Sexual Abuse) stellte 2018 Nachforschungen in der Englischen Benediktinerkongregation an, dazu gehören auch Ampleforth College und Downside School.[18] Zehn Personen an zwei Schulen wurden wegen Missbrauch verurteilt. Laut des Berichtes gab es Fälle über 40 Jahre, die von den Schulen vertuscht worden waren.[19][20]

Inspektionen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2018 musste die Schule nach einer Inspektion die Internatsverpflegung verbessern. Vorher war den Treuhändern wegen Sicherheitsbedenken die Sicherheitsverantwortung entzogen worden und der Rektor wurde entlassen.[21]

Im Juli 2019 trat die neue Rektorin nach zehn Monaten im Amt zurück, da die Schule die von den Inspektoren erwarteten Fortschritte in Sachen bezüglich Sicherheit, Benehmen und Mobbing nicht erreichen konnte.[22]
Seit 2019 ist Robin Dyer Rektor.[23]

Ehemalige Schüler[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die ehemaligen Schüler sind als Old Amplefordians organisiert. Darunter sind oder waren:

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Ampleforth College – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. AMPLEFORTH COLLEGE=Integrated Inspection. INDEPENDENT SCHOOLS INSPECTORATE. 2013.
  2. History of the Ampleforth Community. Archiviert vom Original am 11. August 2011. Abgerufen am 13. Mai 2012.
  3. Theatre – A brief history. Ampleforth College. Archiviert vom Original am 19. April 2012. Abgerufen am 13. Mai 2012.
  4. Girls' Houses – St Margaret's. Ampleforth College. Archiviert vom Original am 14. November 2012. Abgerufen am 1. Dezember 2012.
  5. Ampleforth College to admit Year 10 girls. In: York Press. 23. Dezember 2009, archiviert vom Original am 6. August 2013; abgerufen am 1. Dezember 2012.
  6. Is this why Downton's creator is obsessed by class? Julian Fellowes' ancestors were not masters but SERVANTS on the estate that inspired the Abbey. In: Daily Mail. 26. November 2011, abgerufen am 4. Februar 2016.
  7. Have posh Catholics had their day? In: The Catholic Herald. 2. Juli 2015, abgerufen am 4. Februar 2016.
  8. An Introduction from the Headmaster. Ampleforth College. Archiviert vom Original am 2. Mai 2008. Abgerufen am 15. Februar 2011.
  9. Ampleforth College, York. The Good School Guide. Archiviert vom Original am 18. Februar 2011. Abgerufen am 15. Februar 2011.
  10. School Development Plan 2006–2007. Ampleforth College. Archiviert vom Original am 1. März 2008. Abgerufen am 18. Februar 2008.
  11. OFT names further trustees as part of the independent schools settlement. The Office of Fair Trading. Archiviert vom Original am 2. April 2014. Abgerufen am 23. Mai 2008.
  12. Tony Halpin: Independent schools face huge fines over cartel to fix fees. In: The Times. 10. November 2005, archiviert vom Original am 12. September 2012; abgerufen am 23. Mai 2008.
  13. a b Ampleforth child abuse scandal hushed up by Basil Hume. In: The Yorkshire Post. 18. November 2005, abgerufen am 22. Dezember 2007.
  14. Ian Cobain: Silence and secrecy at school where child sex abuse went on for decades. In: The Guardian. 18. November 2005, abgerufen am 15. November 2016.
  15. Ampleforth College abbot steps aside as police probe historical abuse claims. In: The Yorkshire Post. 1. September 2016, abgerufen am 15. November 2016.
  16. Alex Matthews: Abbot of Ampleforth faces sex offences probe. In: The Daily Mail Online. 1. September 2016, abgerufen am 15. November 2016.
  17. Ampleforth College: 'No action' over abuse allegation. 4. November 2016. Abgerufen am 4. April 2018.
  18. Ampleforth and Downside (English Benedictine Congregation case study) – Investigation Report. (PDF) Independent Inquiry into Child Sexual Abuse, 9. August 2018, abgerufen am 9. August 2018 (englisch).
  19. Child abuse inquiry: School 'reputations put before abuse victims'. 9. August 2018. Abgerufen am 9. August 2018.
  20. Harriet Sherwood, Rob Evans: Report damns culture of acceptance of sexual abuse at two Catholic schools. 9. August 2018. Abgerufen am 9. August 2018.
  21. Ruth Gledhill: Ampleforth faces possible closure if it fails to improve standards. In: The Tablet. 30. Juli 2018, abgerufen am 9. August 2018.
  22. Harriet Sherwood Religion correspondent: Head of top Catholic school stands down after damning report. In: The Guardian. 3. Juli 2019, abgerufen am 3. Juli 2019 (britisches Englisch).
  23. Homepage, zuletzt abgerufen am 15. Februar 2020.