Amt Hagenow-Land

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Wappen Deutschlandkarte
Das Amt Hagenow-Land führt kein Wappen
Amt Hagenow-Land
Deutschlandkarte, Position des Amtes Hagenow-Land hervorgehoben
Koordinaten: 53° 25′ N, 11° 11′ O
Basisdaten
Bundesland: Mecklenburg-Vorpommern
Landkreis: Ludwigslust-Parchim
Fläche: 335,6 km2
Einwohner: 8516 (31. Dez. 2018)[1]
Bevölkerungsdichte: 25 Einwohner je km2
Kfz-Kennzeichen: LUP, HGN, LBZ, LWL, PCH, STB
Amtsschlüssel: 13 0 76 5658
Amtsgliederung: 19 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Bahnhofstr. 25
19230 Hagenow
Website: www.amt-hagenow-land.de
Amtsvorsteher: Dieter Quast
Lage des Amtes Hagenow-Land im Landkreis Ludwigslust-Parchim
BrandenburgNiedersachsenSchleswig-HolsteinSchwerinLandkreis Mecklenburgische SeenplatteLandkreis RostockLandkreis NordwestmecklenburgBanzkowPlatePlateSukowBengerstorfBesitz (Mecklenburg)BrahlstorfDersenowGresseGreven (Mecklenburg)Neu GülzeNostorfSchwanheideTeldauTessin b. BoizenburgBarninBülow (bei Crivitz)CrivitzCrivitzDemenFriedrichsruheTramm (Mecklenburg)ZapelDömitzGrebs-NiendorfKarenz (Mecklenburg)Malk GöhrenMallißNeu KalißVielankGallin-KuppentinGehlsbach (Gemeinde)Gehlsbach (Gemeinde)GranzinKreienKritzowLübzObere WarnowPassow (Mecklenburg)Ruher BergeSiggelkowWerder (bei Lübz)Goldberg (Mecklenburg)DobbertinGoldberg (Mecklenburg)MestlinNeu PoserinTechentinGoldberg (Mecklenburg)BalowBrunowDambeckEldenaGorlosenGrabow (Elde)Karstädt (Mecklenburg)KremminMilow (bei Grabow)Möllenbeck (Landkreis Ludwigslust-Parchim)MuchowPrislichGrabow (Elde)ZierzowAlt ZachunBandenitzBelschBobzinBresegard bei PicherGammelinGroß KramsHoortHülseburgKirch JesarKuhstorfMoraasPätow-SteegenPicherPritzierRedefinStrohkirchenToddinWarlitzAlt KrenzlinBresegard bei EldenaGöhlenGöhlenGroß LaaschLübesseLüblowRastowSülstorfUelitzWarlowWöbbelinBlievenstorfBrenz (Mecklenburg)Neustadt-GleweNeustadt-GleweCambsDobin am SeeGnevenPinnow (bei Schwerin)Langen BrützLeezen (Mecklenburg)Pinnow (bei Schwerin)Raben SteinfeldDomsühlDomsühlObere WarnowGroß GodemsZölkowKarrenzinLewitzrandRom (Mecklenburg)SpornitzStolpe (Mecklenburg)ZiegendorfZölkowBarkhagenGanzlinGanzlinGanzlinPlau am SeeBlankenbergBorkowBrüelDabelHohen PritzKobrowKuhlen-WendorfKloster TempzinMustin (Mecklenburg)SternbergSternbergWeitendorf (bei Brüel)WitzinDümmer (Gemeinde)HolthusenKlein RogahnKlein RogahnPampowSchossinStralendorfWarsowWittenfördenZülowWittenburgWittenburgWittenburgWittendörpGallinKogelLüttow-ValluhnVellahnZarrentin am SchaalseeBoizenburg/ElbeLudwigslustLübtheenParchimParchimParchimHagenowKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Hagenow-Land ist eine Verwaltungsgemeinschaft von zwanzig Gemeinden, die sich um die Stadt Hagenow befinden. Der Amtssitz Hagenow ist selbst nicht amtsangehörig. Das Amt liegt in der westlichen Hälfte des Landkreises Ludwigslust-Parchim.

Das jetzige Amt entstand zunächst als Verwaltungsgemeinschaft, deren Gründungsvertrag am 26. September 1991 von den Bürgermeistern der beteiligten Gemeinden unterzeichnet wurde. Daraus wurde durch die Erste Landesverordnung zur Bildung von Ämtern und zur Bestimmung der amtsfreien Gemeinden vom 25. März 1992[2] das Amt Hagenow-Land.

Zum 26. Mai 2019 schlossen sich Setzin und Toddin zu einer neuen Gemeinde Toddin zusammen.

Geografie und Verkehr[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Amtsbereich liegt 10 bis 35 Kilometer südwestlich der Landeshauptstadt Schwerin und umschließt Gebiete in einem Umkreis von ca. 7 bis 12 Kilometern um die Stadt Hagenow herum.

Im Straßenverkehr wird das Amt von den Fernstraßen A 24, der B 5 und der B 321 nach Schwerin erschlossen.

Zum Eisenbahnnetz besteht Zugang über die Bahnhöfe Hagenow Land, Hagenow Stadt, Pritzier, Kirch Jesar und Alt Zachun auf die Bahnstrecken Berlin–Hamburg, Hamburg–Hagenow-Schwerin und Hagenow–Zarrentin, die mit der Deutschen Bahn und der Ostdeutschen Eisenbahn im Regionalverkehr direkte Verbindungen nach Hamburg, Neustrelitz, Schwerin und Rostock bieten.

Die Gemeinden mit ihren Ortsteilen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Alt Zachun mit dem Wohnplatz Zachun Bahnhof
  • Bandenitz mit Besendorf und Radelübbe und dem Wohnplatz Sandkrug
  • Belsch mit Ramm sowie den Wohnplätzen Hufe Ost und Hufe West
  • Bobzin
  • Bresegard bei Picher
  • Gammelin mit Bakendorf und Bakendorf Siedlung
  • Groß Krams
  • Hoort mit Neu Zachun
  • Hülseburg mit Presek sowie den Wohnplätzen Vortsahl und Presek Ausbau
  • Kirch Jesar mit Neu Klüß und den Wohnplätzen Kirch Jesar Ausbau, Kirch Jesar Bahnhof, Texas und Klüßer Mühle
  • Kuhstorf mit Jammer und den Wohnplätzen Eichhof und Kuhstorf Ausbau
  • Moraas
  • Pätow-Steegen mit Pätow und Steegen
  • Picher mit Jasnitz sowie den Wohnplätzen Eichenhof, Kiwitt und Jasnitz Forsthof
  • Pritzier mit Pritzier-Bahnhof und Schwechow
  • Redefin mit Niels
  • Strohkirchen
  • Toddin mit Clausenheim, Gramnitz, Grünhof, Ruhetal, Schwaberow und Setzin sowie den Wohnplätzen Gramnitz Hof, Setzin Ausbau und Setzin Siedlung
  • Warlitz mit Goldenitz und dem Wohnplatz Knebelstorf

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Statistisches Amt M-V – Bevölkerungsstand der Kreise, Ämter und Gemeinden 2018 (XLS-Datei) (Einwohnerzahlen in Fortschreibung des Zensus 2011) (Hilfe dazu).
  2. Verordnung zur Bildung von Ämtern (aktuelle Fassung von 2007)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]