Amt Märkische Schweiz

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Das Amt Märkische Schweiz führt kein Wappen
Amt Märkische Schweiz
Deutschlandkarte, Position des Amtes Märkische Schweiz hervorgehoben
Koordinaten: 52° 34′ N, 14° 0′ O
Basisdaten
Bundesland: Brandenburg
Landkreis: Märkisch-Oderland
Fläche: 155,32 km2
Einwohner: 9214 (31. Dez. 2015)[1]
Bevölkerungsdichte: 59 Einwohner je km2
Amtsschlüssel: 12 0 64 5408
Amtsgliederung: 5 Gemeinden
Adresse der
Amtsverwaltung:
Hauptstraße 1
15377 Buckow (Märkische Schweiz)
Webpräsenz: Amt Märkische Schweiz
Amtsdirektor: Marco Böttche
Lage des Amtes Märkische Schweiz im Landkreis Märkisch-Oderland
Altlandsberg Alt Tucheband Bad Freienwalde Beiersdorf-Freudenberg Bleyen-Genschmar Bliesdorf Buckow Falkenberg Falkenhagen Fichtenhöhe Fredersdorf-Vogelsdorf Garzau-Garzin Golzow Gusow-Platkow Heckelberg-Brunow Höhenland Hoppegarten Küstriner Vorland Lebus Letschin Lietzen Lindendorf Märkische Höhe Müncheberg Neuenhagen bei Berlin Neuhardenberg Neulewin Neutrebbin Oberbarnim Oderaue Petershagen/Eggersdorf Podelzig Prötzel Rehfelde Reichenow-Möglin Reitwein Rüdersdorf bei Berlin Seelow Strausberg Treplin Vierlinden Waldsieversdorf Wriezen Zechin Zeschdorf BrandenburgKarte
Über dieses Bild
Vorlage:Infobox Gemeindeverband in Deutschland/Wartung/Wappen

Das Amt Märkische Schweiz ist ein 1992 im Land Brandenburg gebildetes Amt im Landkreis Märkisch-Oderland, in dem sich ursprünglich elf Gemeinden im damaligen Kreis Bad Freienwalde zu einem Verwaltungsverbund zusammengeschlossen hatten. Amtssitz ist die Stadt Buckow (Märkische Schweiz). Durch Gemeindezusammenschlüsse hat sich die Zahl der amtsangehörigen Gemeinden auf fünf verringert.

Geographische Lage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt liegt im Süden des Landkreises Märkisch-Oderland. Es grenzt im Westen und Südwesten an die Stadt Strausberg, im Nordwesten über eine kurze Distanz an die Stadt Altlandsberg, im Norden an das Amt Barnim-Oderbruch, im Osten an das Amt Neuhardenberg und an die Stadt Müncheberg, im Süden an die amtsfreie Gemeinde Grünheide (Mark) (Landkreis Oder-Spree) sowie im Südwesten und Westen an die amtsfreie Gemeinde Rüdersdorf bei Berlin.

Gemeinden und Ortsteile[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Amt Märkische Schweiz verwaltet fünf Gemeinden[2][3]:

  • Buckow (Märkische Schweiz) (Stadt) mit den Gemeindeteilen Buckow und Hasenholz sowie den Siedlungsplätzen Buchenfried, Dreieichen, Fischerkehle und Pritzhagener Mühle
  • Garzau-Garzin mit den Ortsteilen Garzau und Garzin
  • Oberbarnim mit den Ortsteilen Bollersdorf, Grunow, Ihlow und Klosterdorf
  • Rehfelde mit den Ortsteilen Rehfelde, Werder und Zinndorf
  • Waldsieversdorf

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Minister des Innern des Landes Brandenburg erteilte am 13. Juli 1992 seine Zustimmung zur Bildung des Amtes Märkische Schweiz[4]. Als Zeitpunkt des Zustandekommens des Amtes wurde der 21. Juli 1992 festgelegt. Das Amt hat seinen Sitz in der Stadt Buckow (Märkische Schweiz) und bestand zunächst aus elf Gemeinden im damaligen Kreis Strausberg:

  1. Bollersdorf
  2. Garzau
  3. Garzin
  4. Grunow
  5. Ihlow
  6. Klosterdorf
  7. Rehfelde
  8. Waldsieversdorf
  9. Werder
  10. Zinndorf
  11. Stadt Buckow

Zum 31. Dezember 2001 schlossen sich die Gemeinden Garzin und Garzau zur neuen Gemeinde Garzau-Garzin zusammen[5]. Ebenfalls zum 31. Dezember 2001 bildeten die Gemeinden Bollersdorf, Klosterdorf und Grunow die neue Gemeinde Oberbarnim[6].

Zum 26. Oktober 2003 wurde die Gemeinde Ihlow in die Gemeinde Oberbarnim und die Gemeinden Werder und Zinndorf in die Gemeinde Rehfelde eingegliedert[7]. Damit hatte das Amt Märkische Schweiz nur noch fünf amtsangehörige Gemeinden.

Bevölkerungsentwicklung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jahr Einwohner
1992 7 688
1993 7 641
1994 7 693
1995 7 834
1996 8 167
1997 8 203
Jahr Einwohner
1998 8 566
1999 8 556
2000 8 710
2001 8 811
2002 8 999
2003 9 345
Jahr Einwohner
2004 9 385
2005 9 522
2006 9 457
2007 9 249
2008 9 196
2009 9 120
Jahr Einwohner
2010 9 101
2011 8 989
2012 8 978
2013 9 004
2014 9 057
2015 9 214

Gebietsstand des jeweiligen Jahres,[8][9] ab 2011 auf Basis des Zensus 2011

Amtsdirektoren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erster Amtsdirektor des Amtes Märkische Schweiz war Marko Fleischer. Zweiter, für die Dauer von zwei Wahlperioden gewählter Amtsdirektor war von 1999 bis 2015 Rolf-Dietrich Dammann.

Marco Böttche wurde am 13. Oktober 2014 durch den Amtsausschuss für eine Amtsdauer von acht Jahren zum neuen Amtsdirektor gewählt. Er trat sein Amt am 11. Januar 2015 an.[10]

Belege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Bevölkerung im Land Brandenburg nach amtsfreien Gemeinden, Ämtern und Gemeinden 31. Dezember 2015 (XLS-Datei; 83 KB) (Fortgeschriebene amtliche Einwohnerzahlen) (Hilfe dazu).
  2. Hauptsatzung des Amtes Märkische Schweiz vom 16. Februar 2009 PDF (Memento vom 22. Februar 2014 im Internet Archive)
  3. Dienstleistungsportal der Landesverwaltung des Landes Brandenburg – Amt Märkische Schweiz
  4. Bildung der Ämter Gartz/Oder, Bad Liebenwerda, Mühlberg/Elbe, Plessa, Märkische Schweiz, Premnitz, Rüdersdorf, Scharmützelsee, Steinhöfel/Heinersdorf Elsterland, Kleine Elster und Falkenberg Uebigau. Bekanntmachung des Ministers des Innern vom 21. Juli 1992. Amtsblatt für Brandenburg – Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 3. Jahrgang, Nummer 54, 31. Juli 1992, S.970.
  5. Bildung einer neuen Gemeinde Garzau-Garzin Bekanntmachung des Ministeriums des Innern vom 30. November 2001. Amtsblatt für Brandenburg Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 12. Jahrgang, Nummer 52, 27. Dezember 2001, S. 892 PDF
  6. Bildung einer neuen Gemeinde Oberbarnim Bekanntmachung des Ministeriums des Innern Vom 5. Dezember 2001. Amtsblatt für Brandenburg Gemeinsames Ministerialblatt für das Land Brandenburg, 12. Jahrgang, Nummer 52, 27. Dezember 2001, S. 892 PDF
  7. Fünftes Gesetz zur landesweiten Gemeindegebietsreform betreffend die Landkreise Barnim, Märkisch-Oderland, Oberhavel, Ostprignitz-Ruppin, Prignitz, Uckermark (5.GemGebRefGBbg) vom 24. März 2003 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I (Gesetze), 2003, Nr. 05, S.82), geändert durch Gesetz vom 1. Juli 2003 (Gesetz- und Verordnungsblatt für das Land Brandenburg, I (Gesetze), 2003, Nr.10, S.187)
  8. Historisches Gemeindeverzeichnis des Landes Brandenburg 1875 bis 2005. Landkreis Märkisch-Oderland. S. 16-17
  9. Bevölkerung im Land Brandenburg von 1991 bis 2015 nach Kreisfreien Städten, Landkreisen und Gemeinden, Tabelle 7
  10. Heimspiel für Marco Böttche. In: Märkische Oderzeitung, 15. Oktober 2014