Amthaus

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Amthaus oder Amtshaus ist im deutschsprachigen Raum eine geläufige Bezeichnung für den Sitz einer Behörde oder vergleichbaren staatlichen Verwaltungseinrichtung. Häufig ist Amthaus nur noch eine historische Bezeichnung für das entsprechende Haus, die nach einer Funktionsänderung beibehalten wurde.

Einzelne als Amt(s)haus bezeichnete Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Deutschland[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtshaus bezeichnet in Deutschland nur mehr bestimmte historische Verwaltungs- bzw. Dienstgebäude.

In Berlin hießen diese Außenstellen der Bezirksämter zwischen (etwa) 1871 und 1945 „Ortsämter“ (ohne Haus), untergebracht meist in bauernhausähnlichen Gebäuden für die kommunale Verwaltung „vor Ort“.

Österreich[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Schweiz[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]