Amtseinführung von Joe Biden

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Siegel der 59. Amtseinführung des Präsidenten und der Vizepräsidentin
Joe Biden bei der Vereidigung
Kamala Harris bei der Vereidigung

Mit der Amtseinführung von Joe Biden (englisch inauguration) als 46. Präsident der Vereinigten Staaten begann die vierjährige Amtszeit der Sieger der Präsidentschaftswahl 2020, Joe Biden als Präsident und Kamala Harris als erste Vizepräsidentin in der Geschichte der Vereinigten Staaten, sowie nach individueller Bestätigung durch den Senat die Amtszeit der Mitglieder des Kabinetts Biden.

Eine öffentliche Zeremonie fand am Mittwoch, den 20. Januar 2021, an der Westfront des Kapitols der Vereinigten Staaten in Washington, D.C. statt.[1] Das Ereignis war die 59. Amtseinführung des Präsidenten der Vereinigten Staaten. Biden sprach den Amtseid als Präsident, zuvor Harris jenen als Vizepräsidentin. „Our Determined Democracy: Forging a More Perfect Union“, ein Verweis auf die Präambel der Verfassung der Vereinigten Staaten, diente als Motto.

Vorgeschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das „Feld der Fahnen“ vor dem Kapitol

Der Präsidentschaftsübergang, die geordnete Übergabe der Amtsgeschäfte in den Monaten vor der Amtseinführung, wurde durch Präsident Donald Trump aktiv behindert und verzögert. So rief die General Services Administration unter Trumps Direktion erst am 23. November 2020 einen voraussichtlichen Wahlsieger aus, anstatt wie üblich in den Tagen nach der Wahl.[2] Daraus folgte, dass Bidens Team der Zugang zu Agenturen, Büroflächen, der Status einer Regierungswebsite und 6,3 Millionen US-Dollar an Organisationsgeldern vorenthalten wurden[3][4] und Biden die Teilnahme an vertraulichen Sicherheitsbesprechungen der Regierung Trump versagt wurde.[5][6] Trump hatte die Rechtmäßigkeit der Präsidentschaftswahl schon vor deren Durchführung in Zweifel gezogen und das Wahlergebnis, Bidens Sieg, nicht anerkannt (siehe Präsidentschaftswahl in den Vereinigten Staaten 2020 – Rahmenbedingungen).

Wegen der Erstürmung des Kapitols durch Anhänger Trumps am 6. Januar 2021, dem Tag der Auszählung der Wahlleutestimmen und offiziellen Bestätigung von Bidens Wahlsieg durch den Kongress, wurde zum Einen ein weiteres Amtsenthebungsverfahren gegen Trump durch die Demokratische Partei gestartet und zum Anderen in den Tagen vor der Amtseinführung zehntausende Soldaten der Nationalgarde zur Unterstützung der United States Capitol Police im Regierungsviertel eingesetzt.[7] Als provisorischer Ruhe- und Schlafplatz diente hunderten jener Soldaten mangels vorhandener Unterkünfte das Kapitol selbst.[7]

Planung und Zeremonie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Amtseinführungs-Parade

Zur Absicherung der Amtseinführung waren insgesamt 25.000 Sicherheitskräfte in Washington, D.C.[8], davon 20.000 Soldaten der US-Nationalgarde.[9] Noch am 9. Februar 2021 waren davon 6200 Soldaten der US-Nationalgarde in Washington im Einsatz. Die Kosten des Einsatz der Nationalgarde am US-Kapitol bis März 2021 beläuft sich laut Voranschlag des US-Verteidigungsministeriums auf knapp 500 Millionen US-Dollar.[10]

Trump gab am 8. Januar 2021 bekannt, nicht an der Amtseinführung teilzunehmen,[11] Vizepräsident Mike Pence hingegen bestätigte einen Tag später seine Teilnahme.[12] Damit war Trump der vierte amtierende Präsident der Vereinigten Staaten in der Geschichte, der einer Amtseinführung seines Nachfolgers fernblieb, und der erste seit Andrew Johnson, der 1869 nicht an der Amtseinführung Ulysses S. Grants teilgenommen hatte.[13]

Die früheren US-Präsidenten Bill Clinton, George W. Bush und Barack Obama mit den jeweiligen ehemaligen First Ladies Hillary Clinton, Laura Bush und Michelle Obama nahmen an der Zeremonie teil.[14] Der 39. US-Präsident Jimmy Carter und die frühere First Lady Rosalynn Carter, die seit 1977 jeder Amtseinführung beigewohnt hatten, reisten wegen der COVID-19-Pandemie nicht zu den Feierlichkeiten nach Washington. Die Carters ließen dem designierten Präsidenten Biden und seiner Vizepräsidentin Harris ihre „besten Wünsche“ ausrichten und gaben an, sich auf „eine erfolgreiche Regierung“ der beiden zu freuen.[15][16]

Aufgrund der COVID-19-Pandemie wurden die für den Tag der Amtseinführung üblichen Gala-Veranstaltungen stark eingeschränkt. Stattdessen wurde zur US-amerikanischen Hauptsendezeit eine spezielle Fernsehsendung mit dem Titel Celebrating America ausgestrahlt, die von Tom Hanks moderiert wurde. Unter anderem wurden Auftritte von Künstlern wie Kerry Washington, Bruce Springsteen, Jon Bon Jovi, Justin Timberlake, John Legend, Demi Lovato und den Foo Fighters angekündigt.[17][18] Lady Gaga wurde mit dem Singen der US-Nationalhymne The Star-Spangled Banner betraut.[19] Jennifer Lopez trug ein Medley aus America the Beautiful und This Land Is Your Land vor und Garth Brooks sang a capella Amazing Grace.

Mit dem Vortrag eines Inaugural Poem griff Biden auf eine Geste der Wertschätzung für die Lyrik zurück, die von John F. Kennedy eingeführt und danach nur von den Präsidenten Bill Clinton und Barack Obama wiederholt worden war.[20] Die junge afroamerikanische Poetin Amanda Gorman (The Hill We Climb) wurde dafür angekündigt.[21] Der Jesuit und persönliche Freund Bidens Leo O’Donovan SJ war für den ersten Teil der Zeremonie verantwortlich, die sogenannte Anrufung („Invocation“),.[22] Nach der Invocation folgte der Pledge of Allegiance (Treueschwur), ausgeführt durch Andrea Hall, Kommandantin der Feuerwehr von South Fulton, Georgia, der ersten schwarzen Frau in einem derartigen Amt in den Vereinigten Staaten.

Am Morgen der Amtseinführung besuchte Joe Biden zusammen mit seiner Frau Jill die von Kevin F. O’Brien gehaltene Morgenmesse in der katholischen Cathedral of St. Matthew the Apostle in Washington, D.C.; die Bidens wurden begleitet von Kamala Harris und ihrer Familie sowie Mitch McConnell und Chuck Schumer.[23]

Während der Zeremonie wurde Biden von John Roberts – dem Obersten Richter der Vereinigten Staaten – um 11:55 Uhr Ortszeit als 46. Präsident der Vereinigten Staaten vereidigt. Dabei legte Biden seinen Schwur auf eine Bibel ab, die seit 1893 im Besitz seiner Familie ist. Die 12,7 Zentimeter dicke Bibel ist auf der Vorderseite mit einem irischen Keltenkreuz verziert und war zuvor bei seinen früheren Vereidigungen zum US-Senator und als 47. Vizepräsident der Vereinigten Staaten verwendet worden.[24] Harris legte zuvor ihren Eid auf zwei Bibeln ab: die Bibel von Regina Shelton – eine enge Freundin in den Kindertagen von Kamala und Maya Harris – sowie eine Bibel aus dem Besitz von Thurgood Marshall, der ab 1967 der erste afroamerikanische Richter am Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten war. Vereidigt wurde sie von Sonia Sotomayor, einer Richterin am Obersten Gerichtshof, die 2013 bereits Biden für eine zweite Amtszeit als Vizepräsident unter Obama eingeschworen hatte.[25]

Mit der Vereidigung von Biden und Harris wurde Jill Biden zur neuen First Lady und Douglas Emhoff zum ersten Second Gentleman in der Geschichte der Vereinigten Staaten.[26]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Amtseinführung Joe Bidens 2021 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Amtseinführung 2021 für Joe Biden: Zeitplan, Rahmenprogramm und besondere Umstände – Trump-Teilnahme ungewiss. In: merkur.de. Merkur, 8. Januar 2021, abgerufen am 8. Januar 2021.
  2. Trump leitet Prozess zur Amtsübergabe an Biden ein. In: spiegel.de. Der Spiegel, abgerufen am 14. Januar 2021.
  3. Lisa Rein, Jonathan O’Connell, Josh Dawsey: A little-known Trump appointee is in charge of handing transition resources to Biden — and she isn’t budging. In: Washington Post. ISSN 0190-8286 (washingtonpost.com [abgerufen am 14. Januar 2021]).
  4. Biden camp calls for GSA to recognize victory to begin transition. Abgerufen am 14. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  5. Biden to bring in national security experts after briefings denied. Abgerufen am 14. Januar 2021 (amerikanisches Englisch).
  6. Michael Crowley, Michael D. Shear: Denied Briefings by Trump, Biden Meets With Former National Security Officials. In: The New York Times. 18. November 2020, ISSN 0362-4331 (nytimes.com [abgerufen am 14. Januar 2021]).
  7. a b US-Nationalgarde soll in Washington für Ruhe sorgen: Schützen und schlafen. In: spiegel.de. Der Spiegel, abgerufen am 14. Januar 2021.
  8. Nach Sturm aufs Kapitol: FBI überprüft 25.000 Soldaten, die Bidens Amtseinführung sichern sollen. In: spiegel.de. Der Spiegel, abgerufen am 18. Januar 2021.
  9. Leonie Voss, Anne Martin: Washington D.C.: »Eine Hauptstadt sollte nicht so aussehen«. In: spiegel.de. Der Spiegel, abgerufen am 18. Januar 2021.
  10. USA: Einsatz der Nationalgarde am Kapitol kostet hunderte Millionen. In: DER SPIEGEL. Abgerufen am 9. Februar 2021.
  11. Absage via Twitter: Donald Trump will nicht zur Amtseinführung von Joe Biden. In: spiegel.de. Der Spiegel, 8. Januar 2021, abgerufen am 9. Januar 2021.
  12. Kaitlan Collins: Pence will attend Biden’s inauguration. In: CNN. 10. Januar 2021, abgerufen am 10. Januar 2021 (englisch).
  13. Bruch mit 150 Jahre alter Tradition: Trump will nicht an Amtseinführung Bidens teilnehmen. 8. Januar 2021, abgerufen am 18. Januar 2021.
  14. Jeff Zeleny und Rachel Janfaza: Obama and Clinton will join Bush at Biden’s inauguration. In: CNN. 8. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  15. Jimmy and Rosalynn Carter won’t attend Biden’s inauguration. In: AP News. The Associated Press, 5. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  16. Allison Gordon und Jamie Gangel: George W. Bush will attend Biden’s inauguration; Jimmy Carter will not travel to ceremony. In: CNN. 6. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  17. Alex Weprin: Tom Hanks Hosting 'Celebrating America' Inaugural Special With Performances From Demi Lovato & More. In: Billboard. 13. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  18. Bruce Springsteen: „The Boss“ tritt bei Bidens Vereidigung auf. In: stern.de. Stern, 15. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021.
  19. Joe Biden: Lady Gaga singt bei Amtseinführung die Nationalhymne. In: spiegel.de. Der Spiegel, 14. Januar 2021, abgerufen am 14. Januar 2021.
  20. Inaugural Poems in History, Webseite der Academy of American Poets, abgerufen am 15. Januar 2021 (englisch).
  21. Presidential Inaugural Committee Announces Participants in the 59th Inaugural Ceremonies auf bideninaugural.org vom 14. Januar 2021, abgerufen am 15. Januar 2021 (englisch).
  22. Jesuit mit Münsteraner Vergangenheit spricht bei Biden-Amtseinführung auf katholisch.de vom 19. Januar 2021
  23. The Bidens have arrived at church. In: cnn.com. CNN, 19. Dezember 2020, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  24. Ashley Collman: Biden plans to be sworn in as president with a massive family heirloom Bible dating back to 1893. In: Business Insider. 19. Dezember 2020, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  25. Averi Harper und Beatrice Peterson: Harris to be sworn in by Justice Sonia Sotomayor at inauguration. In: ABC News. 16. Januar 2021, abgerufen am 17. Januar 2021 (englisch).
  26. Caroline Hallemann: Doug Emhoff Launches a New Twitter Account, Confirming He Will Use the Title Second Gentleman. In: Town and Country. 15. Januar 2021, abgerufen am 20. Januar 2021 (englisch).