Amtsgericht Plettenberg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amtsgericht Plettenberg
Amtsgericht Plettenberg

Das Amtsgericht Plettenberg ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit. Im Bezirk des Landgerichts Hagen ist es eines von neun Amtsgerichten.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz des Gerichts ist Plettenberg im Märkischen Kreis, Nordrhein-Westfalen. Der Gerichtsbezirk umfasst die Stadt Plettenberg und die Gemeinde Herscheid. In diesem 155 km² großen Gebiet wohnen 32.700 Menschen.

Das Handels- und Genossenschaftsregister für den Bezirk des Amtsgerichts Plettenberg wird beim Amtsgericht Iserlohn geführt. Für Mahn- und Insolvenzverfahren ist das Amtsgericht Hagen zuständig. Die Aufgaben des Landwirtschaftsgerichts sind dem Amtsgericht Lüdenscheid zugewiesen.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Gerichtsgebäude (um 1903)

Das Gericht war bis 1900 in Räumen des Rathauses untergebracht. Das damals bezogene Gerichtsgebäude An der Lohmühle 5 wurde Stil des Historismus erbaut und steht heute unter Denkmalschutz.

Geschichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1397 wurde ein Gericht zu Plettenberg erstmals urkundlich erwähnt. 1714 gehörten zu dem Königlichen Amtsgericht neun Bauerschaften. 1820 wurde das Stadt- und Landgericht Plettenberg mit dem Stadt- und Landgericht Altena vereinigt. Schon 1822 wurden aber die Gerichtsakten von Plettenberger Bürgern wieder aus Altena zurückgeholt. Bei der Neuordnung des deutschen Gerichtswesens durch das Gerichtsverfassungsgesetz 1879 erhielt das Gericht die Bezeichnung Amtsgericht.

Übergeordnete Gerichte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Landgericht Hagen ist dem Amtsgericht Plettenberg unmittelbar übergeordnet. Zuständiges Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht Hamm.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Amtsgericht Plettenberg – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Koordinaten: 51° 12′ 36″ N, 7° 52′ 22″ O