Amtsgericht Sigmaringen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Gerichtsgebäude

Das Amtsgericht Sigmaringen ist ein Gericht der ordentlichen Gerichtsbarkeit und eines von vier Amtsgerichten (AG) im Bezirk des Landgerichts Hechingen.

Gerichtssitz und -bezirk[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sitz des Gerichts ist Sigmaringen im Landkreis Sigmaringen. Der Gerichtsbezirk erstreckt sich auf die Städte und Gemeinden Beuron, Bingen, Gammertingen, Herdwangen-Schönach, Hettingen, Illmensee, Inzigkofen, Krauchenwies, Leibertingen, Meßkirch, Neufra, Pfullendorf, Sauldorf, Schwenningen, Sigmaringen, Sigmaringendorf, Stetten am kalten Markt, Veringenstadt, Wald. In ihm leben circa 83.000 Menschen.

Das Handels-, Genossenschafts-, Partnerschafts- und Vereinsregister wird für den Bezirk des Amtsgerichts Sigmaringen zentral beim Amtsgericht Ulm geführt.

Gebäude[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Das Gericht ist in dem Gebäude Karlstraße 17 in Sigmaringen untergebracht. Dieses Gebäude ist das ehemalige, im klassizistischen Stil errichtete und 1848 vollendete hohenzollernsche Forst- und Rentamt. Von 1995 bis 1997 wurde das Gebäude für 6,9 Millionen DM saniert und um einen modernen Glasbau erweitert.

Organisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Geleitet wird das Amtsgericht Sigmaringen vom Direktor des Amtsgerichts, Christoph Freudenreich. Dem Amtsgericht Sigmaringen unmittelbar übergeordnet ist das Landgericht Hechingen. Zuständiges Oberlandesgericht ist das Oberlandesgericht Stuttgart.

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Koordinaten: 48° 5′ 5,6″ N, 9° 13′ 16,8″ O