Aníbal Ibarra

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Aníbal Ibarra

Aníbal Ibarra (* 1. März 1958 in Lomas de Zamora, Gran Buenos Aires) ist ein argentinischer Anwalt und Politiker. Vom 7. August 2000 bis zum 7. März 2006 war er Bürgermeister der Hauptstadt Buenos Aires.

Leben[Bearbeiten]

Aníbal Ibarra stammt aus Lomas de Zamora, im Einzugsgebiet von Buenos Aires gelegen. Er studierte Rechtswissenschaften und arbeitet zunächst in der Staatsanwaltschaft, bevor er mit der neuen Partei FrePaSo in die Politik einsteigt. Ibarra wird zunächst Mitglied des Stadtrats, 2000 wird er zum Bürgermeister von Buenos Aires gewählt und gewinnt dabei in der ersten Runde gegen den ehemaligen Bundeswirtschaftsminister Domingo Cavallo. 2003 wird er erneut gewählt. Dieses Mal gewinnt er die Wahl erst in der zweiten Runde gegen den Mitte-Rechts-Politiker Mauricio Macri. Ibarra wurde in seinem Wahlkampf vom Präsidenten Néstor Kirchner unterstützt.

Am 30. Dezember 2004 tötet ein Großbrand in der Diskothek República Cromañón 194 Menschen. Die Katastrophe löst eine Welle von Anklagen gegen Amtsträger der Stadt aus. Ibarra wurde beschuldigt, Sicherheitslücken zu tolerieren bzw. zu ignorieren. Am 14. November 2005 suspendierte eine Untersuchungskommission ihn für vier Monate. Er beschuldigte darauf hin die Opposition, die Familien der Opfer manipuliert zu haben, um seine Karriere zu ruinieren. Als Reaktion auf seine (vorläufige) Suspendierung kündigte er an, nicht zurückzutreten vor dem Ende der Untersuchungen. Sein Stellvertreter Jorge Telerman übernahm die Geschäfte.

Am 7. März 2006 beschloss die Untersuchungskommission die Entlassung von Ibarra. Von den 15 Mitgliedern stimmten 10 dafür, 4 dagegen, es gab eine Enthaltung. Die Anklage hat ursprünglich zehn Jahre Bann von öffentlichen Ämtern beantragt, die Kommission beriet über max. sechs Jahre, schließlich gab es jedoch keinerlei Beschluss.[1][2]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bloomberg, 7. März 2006 Buenos Aires Mayor Ibarra Removed on Deadly Night Club Fire.
  2. La Nación, 7. März 2006 - abgerufen am 3. Mai 2010 Destituyeron a Ibarra. (span.)- abgerufen am 3. Mai 2010
Vorgänger Amt Nachfolger
Enrique Olivera Bürgermeister von Buenos Aires
2000 - 2006
Jorge Telerman