Ana Bilić

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ana Bilic (2018)

Ana Bilić (* 28. September 1962 in Zagreb) ist eine österreichische Schriftstellerin, Filmemacherin, Theaterautorin und Linguistin kroatischer Herkunft.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ana Bilić wurde in Zagreb geboren, wo sie die ersten sieben Jahre ihres Lebens verbrachte. Danach zog sie mit den Eltern und ihrem Bruder nach Kutina und nach weiteren sieben Jahren nach Ivanić-Grad um. Ihr Vater arbeitete zuerst als Staatsanwalt, später als Bezirksrichter, übte die Funktion des Bezirksgerichtspräsidenten aus und später arbeitete er als Rechtsanwalt, ihre Mutter war Hausfrau und nach ihrer Scheidung arbeitete sie als Fabrikarbeiterin und -vorarbeiterin.

Nach der achtjährigen Pflichtschule besuchte Ana Bilić zwei Jahre lang die vorbereitende Mittelschulausbildung in Ivanić-Grad und anschließend in Zagreb die Mittelschule für Verwaltung und Justiz als richtungsweisende Mittelschulausbildung – damals war das Gymnasiumsystem zugunsten fachbezogenes Oberstufenausbildung sog. „Šuvarova reforma“ abgeschafft. Wegen ausgezeichnetem Schulerfolg in der gesamten Mittelschulausbildung wurde sie von der Matura befreit.

Sie studierte Recht an der Juristischen Fakultät in Zagreb und diplomierte 1987. Im dritten Studienjahr immatrikulierte sie an der Fakultät der Politikwissenschaft in Zagreb den Studiengang Journalismus, aber von insgesamt vier Studiensemester besuchte sie nur zwei. Nach dem absolvierten Jurastudium arbeitete sie als Gerichtsanwärterin am Kreisgericht Zagreb und legt 1990 die Rechtsanwaltsprüfung ab. Danach arbeitete sie fünf Jahre lang in der Anwaltskanzlei ihres Vaters als Anwältin. 1992 heirarete sie und 1995 wanderte sie mit ihrem damaligen Ehemann und ihrer gemeinsamen Tochter nach Wien aus.

In der Zeit zwischen 1998 und 2000 besuchte und absolvierte sie das Nostrifikationsstudium der Rechtswissenschaften an der Universität Wien. Während des Studiums war sie tätig als Übersetzerin für gesetzliche Texte des Berliner Verlags Nomos. Als Literaturautorin begann sie zuerst auf Kroatisch zu schreiben und ihre ersten Prosabeiträge erschienen in Periodika wie „Quorum“, „Rival“ und „Plima“. Auch später beteiligte sie sich mit ihren Literaturbeiträgen im Programm der Zeitschriften wie „Književna Rijeka“, „Nova Istra“, in Österreich in „Podium“, „Driesch“ und „Loog“. Im Jahr 1999, als sie schon in Wien sesshaft geworden ist, wurden ihre ersten zwei Prosabücher in Kroatien beim Verlag Konzor unter dem Namen Snježana Bilić veröffentlicht.

Ihr deutsches Prosadebüt „Das kleine Stück vom großen Himmel“[1] erschien 2002 im deutschsprachigen Raum beim Verlag Hoffmann und Campe unter dem Namen Ana Bilić und seit dem verwendet sie diesen Namen auch für alle weiteren Literaturwerke. Ab der Zeit arbeitet sie als freiberufliche Autorin. Sie ist in zahlreichen Prosa- und Lyrikanthologien[2] vertreten.

Ab 2003 ist sie auch als Literaturübersetzerin tätig und übersetzt Prosawerke von österreichischen und deutschen Autoren/innen in Literaturzeitschriften wie „Književna Rijeka“ (Kroatien), „Riječi“ (Kroatien), „Nova Istra“ (Kroatien), „Riječ“ (Bosnien und Herzegowina). 2005 übersetzte gemeinsam mit Alida Bremer das Lyrikband von Asmir Kujović „Das versprochene Land“[3] ins Deutsche.

Nach der Veröffentlichung des ersten Romas in Deutsch begann sie auch ihre ersten Theatertexte zu verfassen. Im Jahr 2008 gewann sie den Theaterpreis „Exil Literaturpreis 08 – DramatikeInnenrpreis 2008“[4] verliehen von den Wiener Wortstaetten[5] (geführt von Hans Escher und Bernhard Studlar) und in dieser Saison 2008/2009 war sie als Stipendiatin der Wiener Wortstaetten[6] tätig. In selben Jahr besuchte sie einen Crash Kurs Schauspiel im Rahmen eines VHS Programms in Wien.

In der 1. Saison der Drehbuchwerkstatt „Diverse Geschichten“, veranstaltet von Witcraft Szenario Wien war sie 2009/2010 Mitglied und 2010 veröffentlichte sie den ersten Kurzfilm „Home Sweet Home“[7] als Regisseurin und Drehbuchautorin. Im Jahr 2018 besuchte sie das Seminar Filmschnitt und Montage der Münchener Filmwerkstatt[8] teil.

Im Jahr 2010/2011 besuchte Ana Bilić den Seminar Hörspiel und Radiokunst bei Götz Fritsch an der Universität für Musik und darstellende Kunst Wien und beschäftigt sie sich auch mit dem Hörspiel.

Ab 2008 Zeit begann ihre künstlerische Zusammenarbeit mit Danilo Wimmer, dem Komponisten, Musikproduzenten und Sound Designer. Nach der Scheidung von ihrem ersten Ehemann heirateten sie im Jahr 2011. Sie produzieren gemeinsame Filme, Musikvideos, Hörspiele und er übernimmt die Buchgestaltung ihrer Werke, die in ihrem Selbstverlag erscheinen.

Die Tätigkeit im Bereich Sprachen begann bei Ana Bilić bereits 2004. Sie unterrichtet die kroatische Sprache an verschiedenen Sprachinstituten und -akademien in Wien. Im Zeitraum von 2010 bis 2012 war sie im Bereich Literatur und Mehrsprachigkeit tätig und hielt verschiedene Workshops mit Oberstufenklassen in Wien. Ab 2012 wurden ihre Lehrbücher zum Kroatischlernen mit dem Bescheid des BMUKK Österreich in die Schulbuchliste[9] für den Unterrichtsgegenstand Kroatisch aufgenommen. Ab 2015 ist sie Autorin und Herausgeberin der Buch- und Hörbuchserie „Kroatisch leicht“[10] und „Croatian made easy“.[11]

Ana Bilić arbeitet als freischaffende und freiberufliche Autorin und Filmemacherin in Wien.

Werke[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Prosa[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Život s voluharicama (Das Leben mit den Wühlmäusen), Surreale Geschichten in kroatischer Sprache, Konzor Verlag, Zagreb, 1999, ISBN 978-9536317622
  • Knjiga o Takama (Das Buch über Takas), Märchen für Erwachsene in kroatischer Sprache, Konzor Verlag, Zagreb, 1999, ISBN 9789536317639
  • Das kleine Stück vom großem Himmel, Roman, Hoffmann und Campe Verlag, Hamburg 2002, ISBN 3-455-00373-7
  • Anatomie einer Absicht, Roman, Hollitzer Verlag Wien, 2016, ISBN 978-3-99012-294-5
  • Betrachtungen zum Roman „Anatomie einer Absicht“, Cittador/Selbstverlag, Wien 2016, ISBN 978-1537321820

Film[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • "Home Sweet Home" - Kurzfilm[12] experimenteller Kurzfilm 2010, Regie und Buch
  • Videodokumentation über die zweisprachige Theaterwerkstatt mit SchülerInnen - borg3[13] Wien, 2011, Regie und Buch
  • "Talk to me!",[14] experimenteller Kurzfilm, 2012, Regie und Buch
  • Musikvideo „Mystic Flow“[15] zum Album „Omnia Aurealis“, 2013, Regie und Kamera
  • Musikvideo „Invocation“[16] zum Album „Omnia Aurealis“, 2013, Regie und Kamera
  • Musikvideo „Signum“[17] zum Album „Omnia Aurealis“, 2013, Regie und Kamera
  • Trailer zum Lyrikband „Die goldene Station“,[18] 2015, Regie und Text
  • Trailer zum Mini Roman „Neben mir“,[19] 2016, Regie und Buch
  • Trailer zum Buch „Anatomie einer Absicht“,[20] 2016, Regie und Buch
  • "About My Man"[21] – Kurzfilm, 2016, Regie, Buch und Schauspiel
  • "Tea Party"[22] – Kurzfilm, 2018, Regie und Buch

Szenische Texte[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Tanz mit mir!“,[23] Kurzstück – 1. Lesetheater Wien, Literaturhaus Wien, 2004
  • Artsession „Schneeweibchen und Eisharfner – verdichtetes Picknick am Kunstrasen“[24] – Literatur, Installation und Musik mit Silvia Konrad und Gerhard Hufnagel, Galerie am Park, Wien, 2005
  • „Die Wahl“,[25] Kurzstück – Konradhaus Koblenz, 2006
  • Artsession „Der Weg des Künstlers“[26] – Literatur, Malerei, Musik mit Sabina Smiljanic und Danilo Wimmer, Atelier Smiljanic, Wien, 2007
  • „Glück auf, Ausländer!“,[27] Monolog – Theater Akzent, Wien, 2008
  • „Im Prater“,[28] eine dramatische Episode aus der Dramencollage „Mein Wien“– Palais Kabelwerk, Wien, 2009
  • „Integrationswettbewerb“,[29] Schauspiel – Volkstheater am Hundsturm, Wien, 2009
  • „Flohmarkt in der Fluchtgasse 3“,[30] Schauspiel – Interkulttheater, Wien, 2010
  • „Šemso“,[31] Monolog für zwei Personen – Galerie Heinrich, Wien, 2013 (Ana Bilić führte auch Regie zum Theaterstück)

Lyrik[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Hörspiel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Von K – eine Liebeserklärung“,[32] Kurzhörspiel, 2010/11, Regie und Buch
  • „Die Bekanntschaft“,[32] Kurzhörspiel, 2010/11, Regie und Buch
  • „My Man“,[32] Kurzhörspiel, 2011, Regie und Buch

Lingua[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • „Ja govorim hrvatski“[33]- Lehrwerke und Lesebücher zum Kroatischlernen als Fremdsprache
  • „Kroatisch leicht“[34] – Mini-Romane und Hörbücher zum Kroatisch lesen
  • „Croatian made easy“[35] – Mini-Romane und CD-s zum Kroatisch lesen

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Lović G., Lovrić M: Sprachfehler als literarisches Ausdruckmittel A. Bilić „Das kleine Stück vom großen Himmel“,[36] The Journal fo Langugages for Specific Purposes 2nd Issue – March 2015

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ana Bilic: Das kleine Stück vom großen Himmel. Hoffmann und Campe, ISBN 3-455-00373-7.
  2. Anthologien – Ana Bilić. Abgerufen am 5. Oktober 2018 (deutsch).
  3. Wieser Verlag. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  4. http://www.zentrumexil.at/pop.php?k=e&id=223
  5. DramatikerInnenpreis. In: WIENER WORTSTAETTEN. 2. September 2017 (wortstaetten.at [abgerufen am 4. Oktober 2018]).
  6. WIENER WORTSTAETTEN » Skills » AutorInnen. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  7. Home Sweet Home. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  8. Filmschnitt und Montage. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  9. Republik Österreich: Schulbuchaktion online - Eine Aktion des bm:ukk. Abgerufen am 24. Oktober 2018.
  10. Ana Bilic's Buch- und Hörspielserie: Kroatisch leicht. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  11. Ana Bilic: Croatian Made Easy. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  12. Home Sweet Home. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  13. Theaterworkshop – Videodokumentation – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  14. Talk to Me! Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  15. Mystic Flow – Musikvideo – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  16. Invocation – Musikvideo – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  17. Signum – Musikvideo – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  18. Die goldene Station – Buchtrailer – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  19. Neben mir / Kraj mene – Buchtrailer – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  20. Ana Bilic [Autorin]: Anatomie einer Absicht - Trailer zum Roman von Ana Bilic (Hollitzer Verlag, Wien). 17. Dezember 2015, abgerufen am 4. Oktober 2018.
  21. About My Man. Abgerufen am 4. Oktober 2018.
  22. Tea Party. Abgerufen am 17. Oktober 2018.
  23. Tanz mit mir! – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  24. Michael Diessner: artonline.at - Bildende Kunst online - SIKO - Silvia Konrad Projekte. (Nicht mehr online verfügbar.) Archiviert vom Original am 5. Oktober 2018; abgerufen am 4. Oktober 2018. i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.artonline.at
  25. Die Wahl – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  26. Der Weg des Künstlers – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  27. Glück auf, Ausländer! – Ana Bilić. Abgerufen am 14. Oktober 2018 (deutsch).
  28. Mein Wien. In: WIENER WORTSTAETTEN. 3. Februar 2014 (wortstaetten.at [abgerufen am 4. Oktober 2018]).
  29. Integrationswettbewerb – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  30. Flohmarkt in der Fluchtgasse 3 – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  31. Šemso – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  32. a b c Hörspiel – Ana Bilić. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  33. Kroatisch Bücher Sprachniveau A1 - Anfänger: Lehrbücher, Lesebücher und Grammatik. In: Kroatisch leicht. 1. Februar 2016 (kroatisch-leicht.com [abgerufen am 4. Oktober 2018]).
  34. Kroatisch leicht. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  35. Croatian Made Easy - Books and other media for learning and reading Croatian - simple, understandable and easy. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (deutsch).
  36. The Journal of Languages for Specific Purposes » Blog Archive » 2nd Issue – March 2015. Abgerufen am 4. Oktober 2018 (amerikanisches Englisch).