Ana Burgos

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ana Burgos bei den Olympischen Sommerspielen, 2008

Ana Burgos Acuña (* 26. Dezember 1967 in Madrid) ist eine spanische Duathletin, Triathletin und Triathlon-Europameisterin auf der Kurzdistanz (2003).

Werdegang[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ana Burgos begann 1999 mit Triathlon und 2000 wurde sie Vize-Weltmeisterin im Aquathlon (2,5 km Laufen, 1 km Schwimmen und 2,5 km Laufen).

2003 wurde sie im tschechischen Karlsbad Triathlon-Europameisterin und im selben Jahr wurde sie in Ibiza auch Vize-Weltmeisterin über die Langdistanz (4 km Schwimmen, 130 km Radfahren und 30 km Laufen).

Bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen belegte sie den siebten Rang.

2005 und erneut 2006 wurde sie Vize-Europameisterin im Duathlon. 2008 startete sie erneut bei den Olympischen Spielen und erreichte den 20. Rang.

Im April 2013 wurde die 45-jährige Duathlon-Staatsmeisterin.

Sportliche Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

(DNF – Did Not Finish)

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. TriGrandPrix in Zarautz: Clemente Alonso und Catriona Morisson siegen
  2. Olympics Day 10 - Triathlon
  3. 2006 ITU Team Triathlon World Championships - Cancun (Mexiko) (Memento vom 4. Dezember 2012 im Webarchiv archive.is)
  4. ITU Premium Europacup San Remo (ITA)
  5. Duathlon EM: Fernandes nicht zu stoppen
  6. AQUATHLON WORLDS HIT BEACHES OF THE YUCATAN