Anabar (Distrikt)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Lage Anabars
YarenMenengBoeAiwoDenigomoduNibokUaboeBaitiEwaAnetanAnabarIjuwBuadaAnibareLage von Anabar in Nauru
Über dieses Bild
Fläche
Rang (innerhalb Naurus) 5 (von 14)
Insgesamt 1,5 km²
Einwohner
Rang (innerhalb Naurus) 12 (von 14)
Insgesamt Stand (2019) 418[1]
Dichte 279 Einwohner/km²
Geographie
Zeitzone UTC +12
Geographische Lage 0° 31′ 0″ S, 166° 57′ 0″ OKoordinaten: 0° 31′ 0″ S, 166° 57′ 0″ O
Breite ca. 0,1–1,2 km
Länge ca. 0,1–1,4 km
Höchste Lage ca. 40 m
Durchschnittliche Lage ca. 25 m
Tiefste Lage ca. 0 m
Politik
Parlamentsabgeordnete Riddell Akua
Ludwig Scotty
Karte von Anabar

Anabar ist ein Distrikt des Inselstaates Nauru, im Nordosten der Insel. Er grenzt an Ewa und Baiti im Südwesten, an Anetan im Westen, an Ijuw im Südosten und an Anibare im Süden. Er ist 1,5 km² groß und hat 418 Einwohner. Es gibt eine protestantische Kapelle. Anabar ist Teil des gleichnamigen Wahlkreises Anabar.

Anabar hat seinen Namen vom gleichnamigen Dorf Anabar; gemäß Paul Hambruch bedeutet es „wenig Erde“ oder „hart wie Stein“, was auf die dort wenig fruchtbare Küstenzone zurückzuführen ist.

Historische Dörfer[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bis 1968 war der heutige Distrikt Anabar ein Gau, welcher aus 15 historischen Dörfern bestand.

Persönlichkeiten[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Ludwig Scotty (* 1948), Politiker und zweimaliger Präsident Naurus

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Population in Nauru. Ergebnisse des Mini-Zensus von 2019. Pacific Community (SPC), 2021, Table 1: Population of Nauru 2002–2019, by district, S. 1 (englisch, online [PDF; 2,4 MB; abgerufen am 6. November 2022]).