Anadolu Rock

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Anadolu Rock ist eine Bezeichnung für türkische Rockmusik.

Entwicklung[Bearbeiten]

Die türkische Rockszene begann Mitte der 1960er als populäre Musikgruppen aus den Vereinigten Staaten und vom Vereinigten Königreich auch in der Türkei einen hohen Bekanntheitsgrad erreichten. Sehr bald vollzogen Künstler wie Moğollar eine unverwechselbare Verschmelzung aus Rock- und Volksmusik. Moğollar nahmen 1971 in Paris die legendäre LP Anadolu Pop (Titel der türkischen Ausgabe) auf, die mit dem Grand Prix du Disque der Academie Charles Cross ausgezeichnet wurde.

Der Großteil des Materials von diesem Album (Originalname: Les Danses et Rythmes de la Turquie d'hier à aujourd'hui) stammt von Murat Ses (Kompositionen wie Legend of Mount Ararat (Ağrı Dağı Efsanesi)).

Nach der Veröffentlichung des Albums wurde als Gattungsbegriff zunächst Anadolu Pop und später Anadolu Rock verwendet. Anadolu Rock beschreibt bis heute ganz allgemein die meisten Formen türkischer Rockmusik und Fusionen dieser Art.

Von 1966 bis 1975 war Psychedelic Rock und danach Progressive Rock in der Türkei sehr populär. Die bekanntesten Künstler dieser Musikrichtungen sind Barış Manço, Cem Karaca, Erkin Koray und die Moğollar damals noch mit Murat Ses.

Künstler[Bearbeiten]