Anastasius I.

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anastasius I. (Darstellung in der Basilika Sankt Paul vor den Mauern)
Grabplatte in der Stiftskirche Bad Gandersheim

Der heilige Anastasius I. (griech. der Auferstandene; * in Rom; † 19. Dezember 401) war vom 27. November 399 (nach Prosper Tiro von Aquitanien 398) bis Dezember 401 Papst.

Über das Leben und Wirken Anastasius’ I. sind nur wenige Nachrichten überliefert. Nur drei Briefe sind erhalten, in denen er sich der Verurteilung des Origenes anschließt. Zu seinen Freunden zählten der heilige Augustinus, der heilige Hieronymus und der heilige Paulinus von Nola. Kurz vor seinem Tod berief er ein Konzil nach Rom ein.

Hieronymus berichtet, Anastasius sei der Vater seines Nachfolgers Innozenz I. gewesen.

Die Reliquien des hl. Anastasius wurden 846 zusammen mit denen seines Nachfolgers Innozenz vom sächsischen Grafen Liudolf nach Gandersheim gebracht, wo sie bis heute in der Krypta der ehemaligen Stiftskirche ruhen.

Sein Gedenktag ist der 19. Dezember.

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Anastasius I. – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien
VorgängerAmtNachfolger
SiriciusPapst
399–401
Innozenz I.