Anastassija Sergejewna Woinowa

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anastassija Woinowa Straßenradsport
Anastassija Woinowa (2015)
Anastassija Woinowa (2015)
Zur Person
Vollständiger Name Anastassija Sergejewna Woinowa
Geburtsdatum 5. Februar 1993
Nation RusslandRussland Russland
Disziplin Bahn: Kurzzeit
Funktion Fahrerin
Wichtigste Erfolge
Olympische Spiele
2016 Silber - Teamsprint (mit Darja Schmeljowa)
UCI-Bahn-Weltmeisterschaften
2015, 2016: Weltmeisterin - 500-Meter-Zeitfahren
2016: Weltmeisterin - Teamsprint (mit Darja Schmeljowa)
UEC-Bahn-Europameisterschaften
2016, 2017: UEC Champion Jersey.svg - Teamsprint (mit Darja Schmeljowa)
2015: UEC Champion Jersey.svg - 500-Meter-Zeitfahren, Teamsprint (mit Darja Schmeljowa)Silber - Sprint
2014: UEC Champion Jersey.svg - Sprint, 500-Meter-Zeitfahren, Teamsprint
Infobox zuletzt aktualisiert: 6. Juni 2017

Anastassija Sergejewna Woinowa (russisch Анастасия Сергеевна Войнова; englische Transkription: Anastasia Voynova; * 5. Februar 1993 in Moskau) ist eine russische Radrennfahrerin und dreifache Weltmeisterin (Stand 2016), die hauptsächlich in Kurzzeitdisziplinen auf der Bahn aktiv ist. Sie ist eine der erfolgreichsten Bahnradsportlerinnen der 2010er Jahre.

Sportliche Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

2010 wurde Anastassija Woinowa in Sankt Petersburg gemeinsam mit Jekaterina Gnidenko Junioren-Weltmeisterin in Montichiari im Teamsprint; dabei stellten die beiden Sportlerinnen 35,029 Sekunden einen neuen Juniorinnen Weltrekord über 500 Meter auf. Im Jahr darauf wurde sie dreifache Junioren-Weltmeisterin (im Teamsprint, im Sprint und im Kerin) sowie vierfache Europameisterin in der U23-Kategorie: im 500-Meter-Zeitfahren, im Keirin, im Sprint und im Teamsprint (mit Tamara Bababolina). 2012 errang sie zwei Europameistertitel (U23), im Teamsprint (mit Wiktoria Baranowa) und im 500-Meter-Zeitfahren, 2013 wurde sie U23-Europameisterin im Sprint.

2014 wurde Woinowa fünffache Europameisterin, in der U23-Kategorie errang sie zwei Titel und bei der Elite-EM drei Titel. Bei den UCI-Bahn-Weltmeisterschaften 2015 gewann sie Gold über ihre Paradedisziplin, die 500 Meter. In dieser Disziplin holte sie auch bei den UEC-Bahn-Europameisterschaften 2015 den Titel, mit der neuen Weltrekordzeit von 32,794 Sekunden. Mit Darja Schmeljowa gemeinsam wurde sie zudem erneut Europameisterin im Teamsprint.

2016 wurde Anastassija Woinowa in London zweifache Weltmeisterin, im 500-Meter-Zeitfahren sowie gemeinsam mit Schmeljowa im Teamsprint. Im selben Jahr wurde sie für die Teilnahme an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro nominiert. Gemeinsam mit Darja Schmeljowa errang sie die Silbermedaille im Teamsprint und belegte im Keirin Rang vier. Im Jahr darauf wurde sie erneut gemeinsam mit Schmeljowa Weltmeisterin im Teamsprint.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach ihrem Weltrekord bei der EM 2015 bedankt sich Anastassija Woinowa beim Publikum (links: Franco Marvulli).
2010
2011
2012
2013
  • Europameister Europameisterin (U23) - Sprint
  • MaillotRusia.PNG Russische Meisterin - Sprint, 500-Meter-Zeitfahren
2014
2015
2016
2017

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

 Commons: Anastassija Woinowa – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien