Anatoli Iwanowitsch Scheljuchin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anatoli Scheljuchin Skilanglauf
Voller Name Anatoli Iwanowitsch Scheljuchin
Nation SowjetunionSowjetunion Sowjetunion
Geburtstag 6. April 1930
Geburtsort KostromaFlag of the Russian Soviet Federative Socialist Republic (1918–1937).svg Russische SFSR
Sterbedatum 21. Oktober 1995
Sterbeort KostromaRusslandRussland Russland
Karriere
Verein Klub Kostroma
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 0 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 0 × Gold 1 × Silber 1 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
0Bronze0 1960 Squaw Valley 4 × 10 km Staffel
FIS Nordische Skiweltmeisterschaften
0Silber0 1958 Lahti 4 × 10 km Staffel
0Bronze0 1958 Lahti 15 km klassisch
letzte Änderung: 11. Dezember 2015

Anatoli Iwanowitsch Scheljuchin (russisch Анатолий Иванович Шелюхин; * 6. April 1930 in Kostroma, Russische SFSR, Sowjetunion; † 21. Oktober 1995 in Kostroma, Russland) war ein russischer Skilangläufer, der für die Sowjetunion startete.

Leben und Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Bei den Olympischen Winterspielen 1956 in Cortina d’Ampezzo erreichte Scheljuchin beim 30-km-Lauf den vierten Platz hinter dem – nur eine Sekunde schnelleren – Pawel Koltschin und beim 50-km-Lauf den fünften Platz.

Bei den Olympischen Winterspielen 1960 in Squaw Valley belegte Scheljuchin mit der sowjetischen Mannschaft den dritten Platz bei der 4x10-km-Staffel.

Bei den Skiweltmeisterschaften 1958 in Lahti belegte Scheljuchin den zweiten Platz mit der 4x10-km-Staffel und gewann Bronze beim 15-km-Lauf. Im Jahr 1959 wurde er bei den Lahti Ski Games Zweiter über 15 km.[1]

Scheljuchin war vier Mal sowjetischer Meister, ein Mal beim 30-km-Lauf (1958) und drei Mal beim 50-km-Lauf (1955, 1958 und 1959).

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Ergebnisse Lahti Ski Games