Ancient Law

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ancient Law (dt. Das alte Recht) ist das Hauptwerk von Henry Sumner Maine (1822–1888). Es erschien zuerst im Jahr 1861 in London bei John Murray im Oktavformat.[1] Zu Lebzeiten des Autors erlebte das Buch zwölf Ausgaben.[2] Die zwölfte Edition wurde 1888 veröffentlicht,[3] eine neue Ausgabe mit Anmerkungen von Frederick Pollock wurde in octavo im Jahr 1906 veröffentlicht.[4][5][6]

Inhalt[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Maine beschreibt die Entwicklung der menschlichen Gemeinschaft zu einer Gesellschaft (from status to contract)[7] ausgehend vom römischen Recht, insbesondere dem Ius gentium, dessen System jedem Menschen die von Verwandtschaftsbeziehungen unabhängige gleiche Rechtssubjektivität verlieh und deshalb „für eine Weltgesellschaft geeignet war“.[8]

Vorlesungen, die von Maine am Inns of Court gehalten wurden, bildeten die Grundlage für Ancient Law. Ihr Gegenstand war, wie im Vorwort angegeben:

„"to indicate some of the earliest ideas of mankind, as they are reflected in ancient law, and to point out the relation of those ideas to modern thought.[9] / um einige der frühesten Ideen der Menschheit, wie sie sich im alten Recht widerspiegeln, aufzuzeigen und auf das Verhältnis dieser Ideen zum modernen Denken hinzuweisen".“

Zu den Kapitelüberschriften von Ancient Law zählen: Ancient codes; Legal fictions; Law of nature and equity, the modern history of the law of nature; Primitive society and ancient law; the early history of testamentary succession; Ancient and modern ideas respecting wills and successions; The early history of property; the early history of contracts; The early history of delect and crime.

Seine Leistung wurde folgendermaßen zusammengefasst:

„Maine's insights into the history of succession, property, contract, and other legal institutions has offered many generations of anthropologists and legal historians solid footing in the historical aspects of kinship, legal formalism, and collective identity.[10]

Als Fortsetzung gelten Maines Lectures on the Early History of Institutions [11] über historische Rechtsprechung.[12]

Maines Arbeit wurde in Deutschland vor allem von Ferdinand Tönnies in der Schrift Gemeinschaft und Gesellschaft durch Übersetzung wesentlicher Passagen rezipiert.[13]

Literatur[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ausgaben

  • Ancient Law: Its Connection With the Early History of Society, and Its Relation to Modern Ideas. London, John Murray 1861
  • Ancient Law (1861; neue Ausgabe von Sir Frederick Pollock 1906; Neudruck 1930; (online)).
  • Maine, Henry Summer: Ancient Law. Its connection with the early history of society and its relation to modern ideas. Introduction and Notes by Frederick Pollock. Preface to the Beacon Paperback edition by Raymond Firth. - First published 1861. Boston: Beacon Press., 1963 (Beacon Series in Classics of the Law).
  • Das alte Recht : sein Zusammenhang mit der Frühgeschichte der Gesellschaft und sein Verhältnis zu modernen Ideen. (Ancient law, dt.) Hrsg. und übers. von Heiko Dahle. Baden-Baden : Nomos-Verl.-Ges. 1997; ISBN 3-7890-4774-0 Verlagstext

Sekundärliteratur

  • Frederick Pollock: Sir Henry Maine and his Work. In: Oxford Lectures. 1890, S. 147 ff. Digitalisat

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Henry Maine: Ancient Law, Its Connection with the Early History of Society, and Its Relation to Modern Ideas, 1. Auflage, John Murray, London 1861.
  2. Die erste amerikanische Ausgabe wurde 1864 veröffentlicht, mit einer Einführung von Theodore William Dwight. Siehe Henry Maine: Ancient Law, Its Connection with the Early History of Society, and Its Relation to Modern Ideas, First American from the Second London. Auflage, Charles Scribner, New York 1864.
  3. Henry Maine: Ancient Law, Its Connection with the Early History of Society, and Its Relation to Modern Ideas, 12. Auflage, John Murray, London 1888.
  4. W. Harold Maxwell and Leslie F Maxwell: A Legal Bibliography of the British Commonwealth of Nations. Second Edition. Sweet & Maxwell. London. 1955. Volume 1. Page 612.
  5. Siehe auch Henry Maine: Ancient Law, Its Connection with the Early History of Society, and Its Relation to Modern Ideas; with an Introduction and Notes by Frederick Pollock. John Murray, London 1920.
  6. Die Anmerkungen von Frederick Pollock wurden auch als separates Buch veröffentlicht. Siehe Frederick Pollock: Introduction and Notes to Sir Henry Maine's "Ancient Law". John Murray, London 1914.
  7. Henry Sumner Maine: From status to contract. Extract from "Ancient Law", 1861 (englisch). Website abgerufen am 16. September 2019
  8. Das alte Recht : sein Zusammenhang mit der Frühgeschichte der Gesellschaft und sein Verhältnis zu modernen Ideen. (Ancient law, dt.) Hrsg. und übers. von Heiko Dahle. Baden-Baden : Nomos-Verl.-Ges. 1997; ISBN 3-7890-4774-0 Verlagstext
  9. Vorwort zur ersten Ausgabe
  10. Ad Infinitum Books (Mount Vernon, NY, U.S.A.) - Antiquariatskatalog (abgerufen am 13. September 2019)
  11. New York: Henry Holt and Company, 1888. First American edition
  12. “This important work is a sequel to Maine's highly influential Ancient Law (1861). It examines kinship, tribal society, early legal remedies and sovereignty, and develops the thesis, first articulated in Ancient Law, that law and society developed "from status to contract." This important argument established Maine's reputation as one of the forefathers of modern legal sociology.” (ZVAB)
  13. Klaus F. Röhl: Rechtssoziologie-online Kapitel 2 Geschichte der Rechtssoziologie, § 3 Vorläufer, V. Maine: Vom Statusrecht zum Kontraktrecht, abgerufen am 16. September 2019