Andachtsbuch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Andachtsbuch wird ein Buch aus dem Bereich der Erbauungsliteratur bezeichnet, dessen Funktion die private religiöse Andacht des Laien ist. Typische Beispiele dieses Buchtyps waren seit dem Spätmittelalter das Stundenbuch, volkssprachliche Heiligenlegenden und das Gebetbuch.[1] Andachtsbücher wurden im Auftrag ihrer privaten Besitzer besonders häufig illuminiert.

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Christine Jakobi-Mirwald: Das mittelalterliche Buch. Funktion und Ausstattung. Stuttgart, Reclam 2004, S. 79.