Anders Lindegaard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Anders Lindegaard
Anders Lindegaard.jpg
Anders Lindegaard (2011)
Spielerinformationen
Name Anders Rosenkrantz Lindegaard
Geburtstag 13. April 1984
Geburtsort DyrupDänemark
Größe 193 cm
Position Torwart
Junioren
Jahre Station
2001–2003 Odense BK
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2003–2009 Odense BK 11 (0)
2008 → Kolding FC (Leihe) 9 (0)
2009 → Aalesunds FK (Leihe) 18 (0)
2009–2010 Aalesunds FK 38 (0)
2011–2015 Manchester United 19 (0)
2015–2016 West Bromwich Albion 0 (0)
2016–2017 Preston North End 22 (0)
2017– FC Burnley 0 (0)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)
2002 Dänemark U-19 2 (0)
2003 Dänemark U-20 4 (0)
2010–2011 Dänemark 5 (0)
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.
Stand: 21. September 2017

Anders Rosenkrantz Lindegaard (* 13. April 1984 in Dyrup, Dänemark) ist ein dänischer Fußballspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In seiner Kindheit trat Lindegaard der Jugendakademie von Odense BK, seinem Heimatverein bei.

Beginn der Profi-Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2003/04 unterschrieb er einen Profivertrag bei Odense BK. In der Fünen-Metropole konnte er sich allerdings nicht gegen Stammtorwart Arkadiusz Onyszko durchsetzen.

Leih-Zeit in Kolding[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Im Sommer 2008 wechselte Lindegaard, auf Leihbasis für ein halbes Jahr zum Zweitligisten Kolding FC. Dort kam er zu neun Einsätzen.

Rückkehr nach Odense und weiterverliehen nach Norwegen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

In der Winterpause der Saison 2008/09 kehrte er zurück nach Odense, wurde aber allerdings wieder verliehen. Diesmal zum norwegischen Erstligisten Aalesunds FK,[1] wo Lindegaard zum Stammtorwart wurde.

Abermalige Rückkehr nach Odense und endgültiger Wechsel nach Aalesund[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2009/10 erhoffte sich Anders Lindegaard einen Stammplatz bei Odense BK. Der Verein setzte aber nicht auf Lindegaard als Nachfolger für Onyszko, sondern verpflichtete Roy Caroll. Daher wechselte Lindegaard im August endgültig zu Aalesunds FK.[2] Dort wurde er zum Stammtorwart. Mit guten Leistungen rückte er allmählich auch den Fokus vom englischen Premier League-Klub Manchester United. Verstärkt wurde das Interesse auch durch die Auftritte in der Nationalmannschaft.

Wechsel zu Manchester United[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Jahreswechsel 2010/11 wechselte Lindegaard für fünf Millionen Euro zu Manchester United. Er erhielt einen Vierjahresvertrag. Damit galt er als ein möglicher Nachfolger des zu diesem Zeitpunkt bereits 40 Jahre alten Edwin van der Sar. Sein Wechsel nach Manchester sorgte für Aufsehen, zumal er außerhalb Skandinaviens unbekannt war. Landsmann Peter Schmeichel, selber bei Manchester United aktiv gewesen, bezweifelte einen Durchbruch Lindegaards beim englischen Großklub.[3] Flemming Povlsen hingegen traute Lindegaard es durchaus zu, sich in Manchester einen Stammplatz zu erkämpfen; dies begründete er mit seiner Angriffsschnelligkeit, mit der guten Antizipation und mit der Tatsache, dass Lindegaard mit schnellen Abwürfen gute Angriffe einleiten könne. Auch habe Lindegaard gewisse Erfahrung, um ein guter Torwart zu sein. Sein Debüt für Manchester gab er am 29. Januar 2011, als er im Viertrundenspiel des FA Cups gegen den FC Southampton zum Einsatz kam.[4] Nach der Verpflichtung von David de Gea war er jedoch zunächst nur die Nummer 2. Sein Debüt in der Premier League gab Lindegaard am 1. Oktober 2011, als er beim 2:0-Sieg am siebten Spieltag gegen Swansea City zum Einsatz kam.[5] Zum Jahreswechsel 2011/12 konnte sich Lindegaard gegen seinen Konkurrenten durchsetzen. Am 3. August 2012 verlängerte Lindegaard seinen Vertrag bis zum 30. Juni 2016.[6]

West Bromwich Albion, Preston North End und FC Burnley[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 31. August 2015 wechselte Lindegaard zu West Bromwich Albion.[7] Nach einem halben Jahr ohne Ligaeinsatz, wechselte Lindegaard – zunächst leihweise, ab Sommer 2016 dann fest – zu Preston North End und blieb dort anderthalb Jahre. Nachdem Lindegaard seit Sommer 2017 vereinslos war, nahm ihn der FC Burnley für ein Jahr unter Vertrag. Der Erstligist reagierte mit der Verpflichtung auf die langwierige Verletzung von Stammtorhüter Tom Heaton.[8] [9]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Jugendnationalmannschaften[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lindegaard machte sechs Länderspiele für die Jugendnationalmannschaften Dänemarks (2× U19 und 4× U20).

A-Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ende August 2010 berief Morten Olsen, Trainer der dänischen Nationalmannschaft, Lindegaard für das Qualifikationsspiel zur Fußball-Europameisterschaft 2012 gegen Island, nachdem Thomas Sørensen, der Stammtorwart, sowie Stephan Andersen verletzungsbedingt ausfielen. Gegen Island kam Anders Lindegaard auch zum Einsatz und trug durch einen starken Auftritt zum 1:0-Sieg bei.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Manchester United

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. onside.dk: Lindegaard klar for norsk klub, Zugriff am 16. April 2011
  2. onside.dk: Avis: Lindegaard tilbage til Norge, Zugriff am 16. April 2011
  3. Der unbekannte Thronfolger, spox.com
  4. Spielbericht - Spielbericht FC Southampton - Manchester United, transfermarkt.de
  5. Spielbericht - Spielbericht Man Utd - Swansea City, transfermarkt.de
  6. Anders pens new deal
  7. Lindegaard joins West Brom on a free transfer, 31. August 2015, abgerufen am 31. August 2015.
  8. Hamburger Morgenpost: Nichts geht mehr? Doch! Die Einkaufsliste für den HSV-Notfall, abgerufen am 4. September 2017
  9. The Sun: Burnley sign goalkeeper Anders Lindegaard, abgerufen am 21. September 2017