Anders Svensson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anders Svensson
Anders Svensson 2.jpg
Anders Svensson 2012
Personalia
Name Anders Gunnar Svensson
Geburtstag 17. Juli 1976
Geburtsort GöteborgSchweden
Größe 177 cm
Position Zentrales Mittelfeld
Junioren
Jahre Station
Guldhedens IK
Hestrafors IF
IF Elfsborg
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
1993–2001 IF Elfsborg 155 (38)
2001–2005 FC Southampton 127 (10)
2005–2015 IF Elfsborg 266 (34)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
1999–2013 Schweden 148 (21)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: Saisonende 2014/15

2 Stand: 19. November 2013

Anders Gunnar Svensson (* 17. Juli 1976 in Göteborg) ist ein schwedischer Fußballspieler. Er ist seit dem 10. September 2013 alleiniger schwedischer Rekordinternationaler.

Fußballkarriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Svensson fing im Alter von vier bis fünf Jahren mit dem Fußballspielen an, wobei sein damaliger Lieblingsfußballer Michael Laudrup war.

Seine Karriere begann bei der Fußballmannschaft Guldhedens IK (1980–1990). Er wechselte dann zu Hestrafors IF (1990–1992). Nach zwei Jahren ging er zu IF Elfsborg (1992–2001) und wurde anschließend, mittlerweile als einer der besten schwedischen Mittelfeldspieler, für vier Jahre vom FC Southampton für 750.000 Euro verpflichtet. Seine Beziehung zum Cheftrainer Gordon Strachan wurde allerdings in Zeitungsberichten oft als weniger gut beschrieben.

Zuvor hatte er am 27. November 1999 gegen Südafrika das erste Spiel für die schwedische Fußballnationalmannschaft absolviert und trägt seitdem für sein Land normalerweise das Trikot mit der Nummer 8. Im April 2001 erlitt er eine schwerwiegende Knieverletzung, von der er sich langsam wieder erholen konnte.

Bekannt wurde er bei der WM 2002, als er einen Freistoß aus 20 Metern ins argentinische Tor beförderte und damit das Ausscheiden der Südamerikaner besiegelte. Am liebsten spielt er im zentralen Mittelfeld, von wo aus er seine „tödlichen“ Pässe am besten spielen kann und seine Schussstärke bei Distanzschüssen unter Beweis stellen kann.

Mit seiner kreativen Spielweise half er Schweden in der Gruppenphase der WM, in der „Todesgruppe“, gegen die hochkarätigen Gegner aus England, Argentinien und Nigeria zu bestehen und anschließend ins Achtelfinale einzuziehen. Im Achtelfinalspiel gegen Senegal schoss Svensson den Ball in der Verlängerung an den Pfosten, was das Golden Goal für Schweden bedeutet hätte. Kurze Zeit später schoss der Senegal das Golden Goal und warf Schweden aus dem Turnier.

Svensson konnte anschließend auch in seiner zweiten Saison in der englischen Premier League seine guten Leistungen bestätigen und absolvierte mit der schwedischen Nationalmannschaft zudem die Euro 2004 in Portugal.

Ein Jahr später verließ Svensson den FC Southampton für 1,65 Millionen Euro und kehrte dabei zu seinem alten Verein Elfsborg IF zurück. Bei der WM 2006 kam er insgesamt nur 62 Minuten zum Einsatz, was viele Diskussionen in Schweden auslöste.

In der Spielzeit 2006 führte er als Kapitän IFE nach 45 Jahren Pause zum fünften schwedischen Meistertitel der Vereinsgeschichte. Dabei verpasste er kein Saisonspiel. Auch in der Folge stand er regelmäßig für seinen Arbeitgeber auf dem Platz und wurde nicht zuletzt wegen seiner Konstanz von Nationaltrainer Lars Lagerbäck für die Europameisterschaft 2008 nominiert.

Svensson heiratete im Juni 2007 Emma Johansson und lebt mit ihr und ihren gemeinsamen Sohn (* 2010) in Göteborg.[1]

Nach einem Muskelfaserriss im September 2008 wurde Anders Svensson am 25. September 2008 operiert und musste bis Januar 2009 in Rehabilitation bleiben.

Am 23. Mai 2009 wurde auf dem Platz in Guldheden (Göteborg), auf dem Anders Svensson selbst als Kind Fußball gespielt hat, ein neues Kunstrasenspielfeld eingeweiht, das ihm zu Ehren den Namen ”Anders Svensson-vallen” trägt. Zu diesem Anlass gab es ein Spiel zwischen der damaligen Mannschaft Svenssons und den ehemaligen IFK Göteborg Spielern, die 1982 den UEFA-Cup gewonnen hatten.[2]

Ab dem 1. Länderspiel unter dem neuen Trainer Erik Hamrén, am 18. November 2009, war Anders Svensson Kapitän der schwedischen Nationalmannschaft.[3] Als Zlatan Ibrahimović am 16. Juli 2010 zur Nationalmannschaft zurückkehrte, bestimmte Hamrén, dass sich die beiden die Kapitänsbinde teilen.[4]

Am 23. September 2010 verlängerte Anders Svensson seinen Vertrag bei IF Elfsborg bis 2013[veraltet].[5]

Während der Fußball Europameisterschaft 2012 spielte Anders Svensson sein 130. Länderspiel für Schweden. Damit ist er nicht nur der Spieler mit den zweitmeisten Einsätzen für das Nationalteam nach Thomas Ravelli, sondern auch Rekordhalter als Spieler, der am meisten Länderspiele unter ein und demselben Club bestritt, nämlich 84.[6]

Am 4. November 2012 führte Anders Svensson seinen Club IF Elfsborg zum zweiten Mal als Kapitän zum schwedischen Meistertitel.[7]

Am 6. September 2013 stellte er mit seinem 143. Länderspiel den Rekord von Thomas Ravelli ein und erhöhte ihn vier Tage später auf 144 Spiele.[8]

Am 12. Dezember 2013 gab Anders Svensson offiziell bekannt seine Karriere als schwedischer Nationalspieler nach 14 Jahren und 148 Länderspielen zu beenden.[9]

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Mittelfeldspieler des Jahres: 2000[10]
  • Nominierung zum Mittelfeldspieler des Jahres: 2002, 2008, 2009, 2010 , 2011, 2012, 2013
  • Schwedischer Pokalsieger: 2001
  • Schwedischer Meister: 2006, 2012

Siehe auch[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Nyblivne pappan Svensson“ (abgerufen am 7. November 2012)
  2. „Anders Svensson-vallen invigs“@1@2Vorlage:Toter Link/www.expressen.se (Seite nicht mehr abrufbar, Suche in Webarchiveni Info: Der Link wurde automatisch als defekt markiert. Bitte prüfe den Link gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis. (abgerufen am 7. November 2012)
  3. „Svensson får bindeln“ (abgerufen am 7. November 2012)
  4. „Zlatan blir lagkapten tillsammans med Anders Svensson“ (Memento des Originals vom 3. August 2010 im Internet Archive) i Info: Der Archivlink wurde automatisch eingesetzt und noch nicht geprüft. Bitte prüfe Original- und Archivlink gemäß Anleitung und entferne dann diesen Hinweis.@1@2Vorlage:Webachiv/IABot/www.nyhetsverket.se (abgerufen am 7. November 2012)
  5. „Svensson stannar i Elfsborg“ (Memento vom 26. September 2010 im Internet Archive) (abgerufen am 7. November 2012)
  6. „Elfsborg och Anders Svensson har nu rekordet“ (Memento vom 25. Mai 2016 im Internet Archive) (abgerufen am 7. November 2012)
  7. https://www.eurosport.se/fotboll/allsvenskan/2012/elfsborg-ar-svenska-mastare_sto3480705/story.shtml// (Link nicht abrufbar)
  8. svenskfotboll.se: „Herr: Viktig seger i Dublin“
  9. „ Anders Svensson slutar i landslaget“ (abgerufen am 12. Dezember 2013)
  10. Svensson, Anders (Memento vom 22. Dezember 2011 im Internet Archive) (abgerufen am 7. November 2012)