Anderson Silva (Kampfsportler)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Anderson Silva
Anderson Silva

Anderson Silva

Daten
Kampfname The Spider
Größe 188 cm
Gewicht 84 kg
Nationalität BrasilienBrasilien Brasilien
Geburtsdatum 14. April 1975
Kämpft aus Torrance, Kalifornien, USA
Geburtsort São Paulo, Brasilien
Team Black House, Team Nogueira, X-Gym, Killer Bees
Kampfstil Muay Thai, Brazilian Jiu-Jitsu, Taekwondo, Boxen, Capoeira
MMA-Statistik
Siege 34
K. o. 22
Aufgabe 4
Punkte 8
Niederlagen 8
K. o. 2
Aufgabe 2
Punkte 3
Andere 1
Unentschieden 1

Anderson Silva (* 14. April 1975 in São Paulo[1] voller Name Anderson da Silva[2]) ist ein brasilianischer MMA-Kämpfer und der ehemalige UFC-Mittelgewichtschampion. Er hält in der UFC die Rekorde für die meisten aufeinanderfolgenden Siege, die meisten vorzeitigen Siege sowie die meisten Titelverteidigungen[3], wodurch er von vielen als einer der besten MMA-Kämpfer aller Zeiten gehandelt wird.[4][5]

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Silva beherrscht Brazilian Jiu-Jitsu, Capoeira, Judo und Muay Thai.[6] Er begann seine MMA-Wettkampfkarriere im Jahr 1997 und absolvierte unter anderem Shooto-Kämpfe in Japan. Darauf wechselte er zum japanischen Veranstalter Pride FC. Nach weiteren Kämpfen in kleineren Ligen bestritt Anderson Silva im Juni 2006 seinen ersten Kampf für die Ultimate Fighting Championship, bei dem Chris Leben in der ersten Runde KO ging. Im Oktober 2006 besiegte er Rich Franklin ebenfalls in der ersten Runde durch KO und wurde UFC-Mittelgewichtschampion.[7] Im Februar 2007 sollte er seinen Titel erstmals verteidigen, doch weil sein Gegner Travis Lutter das Gewichtslimit für das Mittelgewicht nicht einhalten konnte, wurde die Begegnung nicht als Titelkampf eingestuft.[8] In der zweiten Runde klopfte Lutter ab, da Silva im Triangle Choke eine Reihe von Ellenbogen landen konnte.

Im Juli 2007 verteidigte er seinen Titel bei UFC 73 gegen Nate Marquardt, indem er ihn in der ersten Runde durch technischen KO besiegte. Es folgte im Oktober 2007 ein Rückkampf gegen Rich Franklin, den Silva erneut auf dominante Weise durch KO für sich entscheiden konnte. Im März 2008 besiegte er den Pride-Mittelgewichtschampion Dan Henderson.[7]

Im Juli 2008 absolvierte Silva seinen ersten Kampf im Halbschwergewicht. Nach knapp einer Minute konnte er dabei James Irvin KO schlagen. Nach dem Ausflug in die höhere Gewichtsklasse verteidigte er seinen UFC-Mittelgewichtstitel im Oktober 2008 gegen Patrick Côté. Côté verletzte sich dabei in der dritten Runde am Bein und konnte nicht weiterkämpfen.[9] Im April 2009 stieg Silva zur Titelverteidigung gegen Thales Leites in den Käfig und wurde nach fünf Runden von den Punktrichtern zum Sieger erklärt. Silva wechselte im August 2009 erneut für einen Kampf ins Halbschwergewicht, wo er auf den früheren UFC-Halbschwergewichtschampion Forrest Griffin traf. Silva führte seinen Gegner im Stand vor, indem er über weite Strecken ohne jegliche Deckung kämpfte und Griffin letztendlich nach knapp drei Minuten KO schlug.[10] Danach musste er sich einer Operation am Ellenbogen unterziehen, weswegen ein UFC-Mittelgewichtstitelkampf gegen Vitor Belfort abgesagt werden musste.[11]

Silva kämpfte stattdessen im April 2010 bei UFC 112 gegen Demian Maia. Erneute zeigte sich der Titelträger dominant und machte in den ersten beiden Runden seine Überlegenheit im Standkampf deutlich. In den folgenden drei Runden senkte Silva das Tempo und wurde am Ende sogar vom Ringrichter wegen mangelnder Aktivität ermahnt. Nach fünf Runden erklärten die Punktrichter Silva einstimmig zum Sieger.[12]

Im August 2010 verteidigte Silva seinen Titel gegen Chael Sonnen. Der Herausforderer präsentierte sich im Vorfeld lautstark und äußerte sich dabei sehr respektlos gegenüber Silva. Entgegen allen Erwartungen konnte Sonnen den Champion über weite Strecken des Kampfes dominieren, indem er ihn immer wieder zu Boden brachte und dort mit Schlägen bearbeitete. Knapp zwei Minuten vor dem Ende des sehr einseitig verlaufenden Kampfes konnte Silva einen Triangle Choke ansetzen und Sonnen damit zur Aufgabe zwingen.[13] In dem Kampf gegen Sonnen steckte Silva mehr Schläge ein, als in seinen elf vorherigen UFC-Kämpfen zusammen.[14] Wie sich später herausstellte, ging Silva verletzt[15] und Sonnen gedopt[16] in den Kampf.

Im Februar 2011 traf Silva dann auf Vitor Belfort. Nach einer kurzen Abtastphase landete Silva einen präzisen Front-Kick, durch den Belfort direkt KO ging.[17] Auch Yushin Okami bereitete Silva im August 2011 keine Probleme und ging in der zweiten Runde TKO.[18] Silva konnte somit seine Disqualifikations-Niederlage gegen Okami aus dem Jahr 2006 wettmachen.

Am 7. Juli trat Silva erneut gegen Chael Sonnen an. Dieser Kampf wurde als meist erwarteter Rückkampf aller Zeiten beworben[19]. Silva konnte den Kampf per TKO in der zweiten Runde für sich entscheiden und brach seinen eigenen Rekord von neun aufeinanderfolgenden Titelverteidigungen.[7]

Da das Programm von UFC 153 aufgrund von Verletzungen einiger Kämpfer auf der Kippe stand, entschied sich Silva kurzfristig für einen weiteren Kampf im Halbschwergewicht.[20] Gegen Stephan Bonnar konnte Silva dabei erneut seine Überlegenheit im Stand unter Beweis stellen. Mühelos schickte er Bonnar in der ersten Runde mit einem Knie zu Boden, ließ einen Hagel von Schlägen auf seinen Gegner nieder und konnte Bonnar somit als erster Kämpfer überhaupt vorzeitig besiegen.[21]

Am 6. Juli 2013 verlor er seinen Titel an Chris Weidman durch Knockout in der zweiten Runde bei UFC 162. Bei UFC 168 am 28. Dezember 2013 wurde ein Rückkampf zwischen Silva und Weidman angesetzt. Silva verlor diesen Kampf erneut, da er sich während der zweiten Runde das Schienbein und Wadenbein brach.

Am 31. Januar 2015 hatte Anderson Silva sein Comeback nach der Verletzungspause im Kampf gegen Nick Diaz bei der UFC 183. Silva gewann den Kampf nach fünf Runden durch einstimmige Punktrichterentscheidung, wurde aber sowohl vor, als auch nach dem Kampf, positiv auf den Konsum von anabolen Steroiden getestet. Der Sieg wurde Silva daraufhin wegen Dopings aberkannt und er für wurde ein Jahr gesperrt.[22] 2016 trat der inzwischen 41-jährige Silva gegen den Engländer Michael Bisping an und verlor überraschend nach Punkten. Ebenso erfolglos war er gegen Daniel Cormier, ehe er 2017 in seinem bislang letzten Fight Derek Brunson durch eine Unanimous Decision besiegte.

Mixed Martial Arts[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis Profi-Rekord Gegner Datum Veranstaltung Methode Runde Zeit
Sieg 1-0 Raimundo Pinheiro 25. Juni 1997 BFC - Brazilian Freestyle Circuit 1 Aufgabe (Arm-Triangle Choke) 1 1:53
Sieg 2-0 BrasilienBrasilien Fabricio „Morango“ Camoes 25. Juni 1997 BFC - Brazilian Freestyle Circuit 1 TKO (Aufgabe) 1 25:14
Niederlage 2-1 BrasilienBrasilien „The Joker“ Luiz Azeredo 27. Mai 2000 Meca 1 - World Vale Tudo 1 Punktentscheidung (einstimmig) 2 10:00
Sieg 3-1 BrasilienBrasilien Fabricio „Morango“ Camoes 12. August 2000 Meca 2 - World Vale Tudo 2 TKO (Tritt gegen Kopf & Schläge) 1 1:06
Sieg 4-1 BrasilienBrasilien „Demolition Man“ Claudionor da Silva Fontinelle 16. Dezember 2000 Meca - World Vale Tudo 4 TKO (Knie & Schläge) 1 4:35
Sieg 5-1 JapanJapan Tetsuji Kato 2. März 2001 Shooto - To the Top 2 Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00
Sieg 6-1 BrasilienBrasilien Israel Albuquerque 9. Juni 2001 Meca - World Vale Tudo 5 TKO (Aufgabe nach Schläge) 1 6:17
Sieg 7-1 JapanJapan Hayato „Mach“ Sakurai 26. August 2001 Shooto: To The Top 7 Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00
Sieg 8-1 BrasilienBrasilien Roan „Jucao“ Carneiro 31. Januar 2002 Meca - World Vale Tudo 6 TKO (Aufgabe nach Schläge) 1 5:32
Sieg 9-1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The Brazilian Killer“ Alex Stiebling 23. Juni 2002 Pride 21 - Demolition TKO (Arztstopp) 1 1:23
Sieg 10-1 JapanJapan „The Diet Butcher“ Alexander Otsuka 29. September 2002 Pride 22 - Beasts from the East 2 Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00
Sieg 11-1 KanadaKanada „The Ronin“ Carlos Isaac 16. März 2003 Pride 25 - Body Blow KO (Flying Knee & Schläge) 1 6:27
Niederlage 11-2 JapanJapan Daiju Takase 8. Juni 2003 Pride 26 - Bad to the Bone Aufgabe (Triangle Choke) 1 8:33
Sieg 12-2 BrasilienBrasilien „Diamante Negro“ Waldir dos Anjos 20. Dezember 2003 CF - Conquista Fight 1 TKO (Aufgabe durch das Team) 1 5:00
Sieg 13-2 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Jeremy „Gumby“ Horn 27. Juni 2004 Gladiator FC - Day 2 Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00
Sieg 14-2 EnglandEngland Lee „Lightning“ Murray 11. September 2004 Cage Rage 8 - Knights of the Octagon Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00
Niederlage 14-3 JapanJapan Ryo „Piranha“ Chonan 31. Dezember 2004 Pride Shockwave 2004 Aufgabe (Flying Scissor Heel Hook) 3 3:08
Sieg 15-3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „El Conquistador“ Jorge Rivera 30. April 2005 Cage Rage 11 - Face off TKO (Knie & Schläge) 2 3:53
Sieg 16-3 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Curtis Stout 3. Dezember 2005 Cage Rage 14 - Punishment KO (Knie & Schläge) 1 4:59
Niederlage 16-4 JapanJapan Yushin „Thunder“ 'Okami 20. Januar 2006 ROTR - Rumble on the Rock 8 Disqualifikation (illegaler Tritt) 1 2:33
Sieg 17-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The Freak“ Tony Fryklund 22. April 2006 Cage Rage 16 - Critical Condition KO (Ellbogen) 1 2:02
Sieg 18-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The Crippler“ Chris Leben 28. Juni 2006 UFC Fight Night 5 - Leben vs. Silva KO (Knie) 1 0:49
Sieg 19-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rich „Ace“ Franklin 14. Oktober 2006 UFC 64 - Unstoppable KO (Knie) 1 2:59
Sieg 20-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The Serial Killer“ Travis Lutter 3. Februar 2007 UFC 67 - All or nothing Aufgabe (Ellbogen) 2 2:11
Sieg 21-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The Great“ Nate Marquardt 7. Juli 2007 UFC 73 - Stacked TKO (Schläge) 1 4:50
Sieg 22-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Rich „Ace“ Franklin 20. Oktober 2007 UFC 77 - Hostile Territory TKO (Knie) 2 1:07
Sieg 23-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dan „Hendo“ Henderson 1. März 2008 UFC 82 - Pride of a Champion TKO (Knie) 2 4:50
Sieg 24-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The Sandman“ James Irvin 19. Juli 2008 UFC Fight Night 14 - Silva vs. Irvin KO (Schläge) 1 1:01
Sieg 25-4 KanadaKanada „The Predator“ Patrick Côté 25. Oktober 2008 UFC 90 - Silva vs. Côté TKO (Knieverletzung) 3 0:39
Sieg 26-4 BrasilienBrasilien Thales Leites 18. April 2009 UFC 97 - Redemption Punktentscheidung (einstimmig) 5 5:00
Sieg 27-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Forrest Griffin 8. August 2009 UFC 101 - Declaration KO (Schläge) 1 3:23
Sieg 28-4 BrasilienBrasilien Demian Maia 10. April 2010 UFC 112 - Invincible Punktentscheidung (einstimmig) 5 5:00
Sieg 29-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chael Sonnen 7. August 2010 UFC 117 - Silva vs. Sonnen Aufgabe (Triangle Armbar) 5 3:10
Sieg 30-4 BrasilienBrasilien „The Phenom“ Vitor Belfort 5. Februar 2011 UFC 126 - Silva vs. Belfort KO (Front Kick & Schläge) 1 3:25
Sieg 31-4 JapanJapan Yushin „Thunder“ Okami 27. August 2011 UFC 134 - Silva vs. Okami TKO (Schläge) 2 2:04
Sieg 32-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chael Sonnen 7. Juli 2012 UFC 148 - Silva vs. Sonnen 2 TKO (Knie gegen Körper & Schläge) 2 1:55
Sieg 33-4 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten „The American Psycho“ Stephan Bonnar 13. Oktober 2012 UFC 153 - Silva vs. Bonnar TKO (Knie gegen Körper & Schläge) 1 4:40
Niederlage 33-5 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris „All-American“ Weidman 6. Juli 2013 UFC 162 - Silva vs. Weidman KO (Schläge) 2 1:18
Niederlage 33-6 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chris „All-American“ Weidman 28. Dezember 2013 UFC 168 - Silva vs. Weidman 2 TKO (Beinverletzung) 2 1:16
No Contest 33-6-1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Nick Diaz 31. Januar 2015 UFC 183 - Silva vs. Diaz Ohne Wertung (Änderung durch die Kommission)1 2 1:16
Niederlage 33-7-1 EnglandEngland „The Count“ Michael Bisping 28. Februar 2016 UFC Fight Night 84 - Silva vs. Bisping Punktentscheidung (einstimmig) 5 5:00
Niederlage 33-8-1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Daniel „DC“ Cormier 9. Juli 2016 UFC 200 - Tate vs. Nunes Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00
Sieg 34-8-1 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Derek Brunson 11. Februar 2017 UFC 208 - Holm vs. De Randamie Punktentscheidung (einstimmig) 3 5:00

1) Silva gewann den Fight, im Nachherein wurde er positiv auf verbotene Substanzen getestet, weswegen die Entscheidung in ein No Contest geändert wurde.

Profiboxen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ergebnis Kampfrekord Gegner Siegart Runde Datum Ort
Sieg 1–1 Julio Cesar De Jesus KO 2 5. August 2005 Salvador da Bahia, Brasilien
Niederlage 0–1 Osmar Luiz Teixeira TKO 2 22. Mai 1998 União da Vitória, Brasilien

Vermarktung[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Sportartikelhersteller Nike hat ihn 2012 unter Vertrag genommen und eine eigene Kollektion mit seinem Namen herausgebracht. Die Kollektion enthält u. a. Schuhe, Shirts und Hosen. Des Weiteren gibt es auch Actionfiguren von Anderson Silva.

TV[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mittlerweile ist Anderson Silva auch zu einer Werbefigur geworden. Er war in einem Spot der Fast-Food-Kette Burger King, des Autoherstellers Ford sowie mit Steven Seagal in einem Werbespot von Budweiser zu sehen. Es gibt auch einen Spot für Nike, allerdings wurde dieser bisher nur in Brasilien ausgestrahlt.

Werbeclips:

  • 2011 – Ford
  • 2011 – Burger King
  • 2012 – Budweiser
  • 2012 – Nike

Filme

  • 2011 – Anderson Silva – Like Water

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. „Aranha Negra (Black Spider)“ – Interview in Portugiesisch (Memento vom 23. Juli 2012 im Internet Archive)
  2. STATE OF NEVADA DEPARTMENT OF BUSINESS AND INDUSTRY ATHLETIC COMMISSION – MIXED MARTIAL ARTS SHOW RESULTS, DATE: JULY 19, 2008 LOCATION: PALMS RESORT & CASINO, LAS VEGAS (Memento vom 21. Mai 2009 im Internet Archive)
  3. Anderson 'The Spider' Silva – Official UFC® Fighter Profile
  4. SHERDOG.COM’S POUND-FOR-POUND TOP 10 – Stand: 16. Oktober 2012
  5. Power Rankings: Pound-for-pound – Stand: 16. Oktober 2012
  6. Yahoo Sports – Sensational Silva on verge of history
  7. a b c Anderson Silva in der Datenbank von Sherdog (englisch)
  8. UFC 67: Silva, “Rampage” and “Cro Cop” Triumphant, Sherdog
  9. UFC 90: Strange night
  10. UFC 101 Results: Anderson Silva Dismantles Forrest Griffin
  11. Anderson Silva vs. Vitor Belfort not happening at UFC 108 in January (Memento vom 1. November 2009 im Internet Archive)
  12. UFC 112 recap: Anderson Silva keeps belt, loses fans; Frankie Edgar scores massive upset (Memento vom 13. April 2010 im Internet Archive)
  13. Anderson Silva stuns Chael Sonnen
  14. Anderson Silva vs. Chael Sonnen II? It’s a possibility, but Dana White noncommittal (Memento vom 15. August 2010 im Internet Archive)
  15. UFC 117 Medical Report Confirms Anderson Silva’s Rib Injury
  16. CSAC: SONNEN POSITIVE FOR PEDS AT UFC 117
  17. Ein weiteres KO-Highlight für Anderson Silva
  18. Die Kurz-Ergebnisse zu UFC 134
  19. http://www.mmatorch.com/artman2/publish/UFC_2/Dana_White_says_UFC_148_already_top_U_S_MMA_gate_trending_as_biggest_ever_fight_printer.shtml
  20. Anderson Silva und Stephan Bonnar führen UFC 153 an
  21. UFC 153: Anderson Silva besiegt Stephan Bonnar mühelos
  22. Anderson Silva für ein Jahr gesperrt, Sieg über Diaz aberkannt. In: GNP1 Magazin. Abgerufen am 4. April 2016.