Andoni Goikoetxea Olaskoaga

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Goikoetxea
Spielerinformationen
Voller Name Andoni Goikoetxea Olaskoaga
Geburtstag 23. Mai 1956
Geburtsort AlonsotegiSpanien
Größe 185 cm
Position Abwehr
Vereine in der Jugend

1973–1975
Arbuyo
Athletic Bilbao
Vereine als Aktiver
Jahre Verein Spiele (Tore)1
1974–1975
1975–1987
1987–1990
Athletic Bilbao B
Athletic Bilbao
Atlético Madrid
25 0(8)
279 (35)
35 0(0)
Nationalmannschaft
1975
1977
1983–1988
Spanien U-18
Spanien U-21
Spanien Amateure
Spanien
1 0(0)
3 0(0)
1 0(0)
39 0(4)
Stationen als Trainer
1992–1996
1994
1995
1996–1998
1998–1999
1999–2000
2000–2001
2001–2002
2004–2005
2005–2007
2007–2008
2010–2011
2013–2014
Spanien U-21
Spanien (Co-Trainer)
Spanien U-20
UD Salamanca
SD Compostela
CD Numancia
Racing Santander
Rayo Vallecano
UD Salamanca
CD Numancia
Hércules CF
AD Ceuta
Äquatorialguinea
1 Angegeben sind nur Liga-Spiele.

Andoni Goikoetxea Olaskoaga (* 23. Mai 1956 in Alonsotegi, Provinz Biskaya) ist ein ehemaliger spanischer Fußballspieler und heutiger -trainer. Nach einigen Stationen als Verbandstrainer beim RFEF, bei der er 1994 den dritten Platz und 1996 das Finale der U-21-Europameisterschaft erreicht hatte, trainierte er in elf Jahren einige spanische Vereine, wobei er mit diesen kaum Erfolge verbuchen konnte.

Spielerkarriere[Bearbeiten]

Verein[Bearbeiten]

Goikoetxea begann seine Spielerlaufbahn in der zweiten Mannschaft von Athletic Bilbao. Von dort schaffte er den Sprung in das legendäre Team der Basken der 1980er Jahre. Mit Javier Clemente als Trainer und Mitspielern wie Andoni Zubizarreta gewann er in seiner Zeit bei Athletic (1975–1987) vier nationale Titel, darunter zwei Meisterschaften 1982/83 und 1983/84. In der Saison 1983/84 gewann das „Dream Team“ außerdem den Pokal, ein Jahr später folgte der Spanische Supercup.

Zum Abschluss seiner Karriere als Spieler ging Goikoetxea für drei Jahre zu Atlético Madrid, ehe er 1990 die Fußballschuhe an den Nagel hängte.

Goikoetxea war für seine äußerst brutale Spielweise bekannt. Presse und Fans gaben ihm den Spitznamen „Der Schlächter von Bilbao“. Die britische Zeitung Times setzte ihn 2007 in einer Liste der 50 härtesten Spieler der Fußballgeschichte auf den ersten Platz[1], genau wie 2013 das deutsche Fußballmagazin 11 Freunde[2]. Der Verteidiger verletzte Diego Maradona in dessen Zeit beim FC Barcelona mit einem Foulspiel von hinten so schwer, dass dies zu einem jahrelangen Streit zwischen Athletic und dem FC Barcelona führte. Auch Bernd Schuster bekam in seiner Zeit beim FC Barcelona die Härte des Basken zu spüren. Im Alter von 21 wurde er schwer am Knie verletzt.

Nationalelf[Bearbeiten]

Andoni Goikoetxea Olaskoaga spielte auch in der Nationalmannschaft eine wichtige Rolle. Für das spanische Nationalteam lief er in 39 Spielen auf und erzielte vier Tore. Sein erstes Spiel für die Selección bestritt der Baske am 16. Februar 1983 gegen die Niederländische Fußballnationalmannschaft. An der Fußball-Europameisterschaft 1984 in Frankreich und der Fußball-Weltmeisterschaft 1986 in Mexiko nahm er für Spanien teil.

Trainerkarriere[Bearbeiten]

Die Anfänge[Bearbeiten]

Gleich in seiner ersten Trainerstation hatte Goikoetxea Erfolg. Mit UD Salamanca stieg er 1996/1997 in die erste Liga auf. In der Folgesaison konnte man als 14. sicher die Klasse halten. Dennoch verließ er den Club nach nur zwei Jahren, um beim Zweitligisten SD Compostela anzuheuern. Mit den Galiciern verpasste er deutlich den Aufstieg, bekam nach einem Jahr (1999–2000) aber die Chance CD Numancia in der Primera División zum Klassenerhalt zu führen.

Misserfolg und Pause[Bearbeiten]

Für die Saison 2000/2001 heuerte Goikoetxea bei Racing Santander an, konnte den Abstieg in die Segunda División aber nicht vermeiden. Erneut blieb er in der ersten Liga, wo er den Madrider Vorstadtclub Rayo Vallecano zum souveränen Klassenerhalt führen konnte.

Völlig überraschend zog sich Goikoetxea bis zur Saison 2004/2005 aus dem Fußballgeschäft zurück. Dann übernahm er ein zweites Mal UD Salamanca, wo er seine Trainerkarriere begonnen hatte. Mit dem inzwischen in der zweiten Liga spielenden Verein wurde er in jener Saison in die drittklassige Segunda División B durchgereicht. Trotz allem durfte er Erstliga-Absteiger CD Numancia, den er ebenfalls zuvor schon trainiert hatte, übernehmen.[3] Nach zwei missglückten Anläufen in Richtung Wiederaufstieg musste er den Verein 2007 aber wieder verlassen.[4]

Neue Ziele[Bearbeiten]

Im Sommer 2007 kam Andoni Goikoetxea Olaskoaga zu Hércules CF mit dem Ziel, langfristig etwas aufzubauen und mit den Alicantinern den Sprung in die erste Liga zu schaffen. Jedoch wurde er nach einem Jahr entlassen, da der Aufstieg deutlich verfehlt wurde. Zuvor hatte der Verein wegen kritischer Äußerungen bereits ein Disziplinarverfahren gegen den Trainer eingeleitet, welches später wieder fallengelassen wurde.[5][6] Von Februar 2013 bis Dezember 2014 war er Nationaltrainer von Äquatorialguinea.

Erfolge[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

Als Trainer[Bearbeiten]

  • 1996/1997 - Aufstieg in die Primera División mit UD Salamanca

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Times online Football's 50 greatest hard men
  2. 11 Freunde 02/2013 Die 50 härtesten Fußballer der Welt
  3. noticias.info, Andoni Goikoetxea sustituye a Enrique Martín en el banquillo del Numancia
  4. deia.com, Goikoetxea deja el Numancia para dirigir el próximo curso al Hércules
  5. diarioinformacion.com, El Hércules CF abre proceso disciplinario a Andoni Goikoetxea
  6. noticiasdegipuzkoa, el hércules no sancionará a su técnico, andoni goikoetxea