André Göransson

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
André Göransson Tennisspieler
Nation: SchwedenSchweden Schweden
Geburtstag: 30. April 1994
Größe: 188 cm
Gewicht: 86 kg
Spielhand: Rechts, beidhändige Rückhand
Trainer: Scott Kintz
Preisgeld: 45.726 US-Dollar
Einzel
Karrierebilanz: 0:0
Höchste Platzierung: 773 (25. September 2017)
Doppel
Karrierebilanz: 1:2
Höchste Platzierung: 119 (9. September 2019)
Aktuelle Platzierung: 119
Letzte Aktualisierung der Infobox:
9. September 2019
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

André Göransson (* 30. April 1994 in Höllviken) ist ein schwedischer Tennisspieler.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Göransson spielte für die University of California, Berkeley von 2013 bis 2017 College Tennis.[1] Bereits vor sowie während seiner Collegezeit nahm er auch schon an Turnieren der ITF Future Tour sowie der ATP Challenger Tour teil. 2015 erhielt er für das Challenger Turnier in Tiburon eine Wildcard in der Doppelkonkurrenz und gewann mit Florian Lakat seine Auftaktpartie gegen Dustin Brown und Denis Kudla. In der Folge stand er noch in zwei Future Finals und schied beim Challenger in Båstad in der ersten Runde aus.

Sein erster Triumph auf der Challenger Tour gelang ihm im September 2017. Wieder mit einer Wildcard startend gewann er mit Lakat das Turnier in Tiburon. Auf dem Weg ins Finale bezwangen sie zwei gesetzte Paarungen und schlugen im Finale das topgesetzte Duo Marcelo Arévalo und Miguel Ángel Reyes-Varela glatt in zwei Sätzen. Durch diesen Erfolg machte Göransson, der davor immer außerhalb der Top 1000 der Weltrangliste rangierte, einen Sprung von über 500 Plätzen. Durch zwei weitere Titel auf der Future Tour steigerte er sich weiter und erreichte mit dem 300. Rang im Juni 2018 seine beste Platzierung im Doppel.

2019 gab er sein Debüt für die schwedische Davis-Cup-Mannschaft.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Legende (Anzahl der Siege)
Grand Slam
ATP World Tour Finals
ATP World Tour Masters 1000
ATP World Tour 500
ATP World Tour 250
ATP Challenger Tour (5)

Doppel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1. Oktober 2017 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tiburon Hartplatz FrankreichFrankreich Florian Lakat El SalvadorEl Salvador Marcelo Arévalo
MexikoMexiko Miguel Ángel Reyes-Varela
6:4, 6:4
2. 28. Juli 2018 FinnlandFinnland Tampere Sand SchwedenSchweden Markus Eriksson RusslandRussland Iwan Gachow
RusslandRussland Alexander Pawljutschenkow
6:3, 3:6, [10:7]
3. 23. Februar 2019 MexikoMexiko Morelos Hartplatz SchweizSchweiz Marc-Andrea Hüsler EcuadorEcuador Gonzalo Escobar
VenezuelaVenezuela Luis David Martínez
6:3, 3:6, [11:9]
4. 27. Juli 2019 KanadaKanada Granby Hartplatz NiederlandeNiederlande Sem Verbeek China VolksrepublikVolksrepublik China Li Zhe
MonacoMonaco Hugo Nys
6:2, 6:4
5. 7. September 2019 FrankreichFrankreich Cassis Hartplatz NiederlandeNiederlande Sem Verbeek NiederlandeNiederlande Sander Arends
NiederlandeNiederlande David Pel
7:66, 4:6, [11:9]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Profil auf der Seite der University of California. In: calbears.com. Abgerufen am 5. Juli 2018 (englisch).