André Waterkeyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Ingenieur André Waterkeyn und das von ihm entworfene Atomiummodell (rund 1962)

André Waterkeyn (* 23. August 1917 in Wimbledon; † 4. Oktober 2005 in Brüssel) war ein belgischer Ingenieur.

André H. J. Waterkeyn hat das Atomium in Brüssel für die Weltausstellung von 1958 als Symbol des wissenschaftlichen Fortschritts geplant[1] und zusammen mit André und Jean Polak erbaut. Er begleitete auch die aufwendige Restaurierung des Bauwerks bis zu seinem Tod

Waterkeyn war Direktor bei der Firma Fabrimetal, einem großen belgischen Stahlproduzenten.[2]

Waterkeyn war auch ein Hockeyspieler, der für Belgien 1948 an den olympischen Spielen in London teilnahm.

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Futuristisch & Universell seit 1958 – offizielle Website des Atomiums.
  2. Weltausstellung. Die Minister-TreppeDer Spiegel, Ausgabe 28/1958.