Andrés Nocioni

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Basketballspieler
Andrés Nocioni
Nocioni 2013 im Trikot von Laboral
Spielerinformationen
Spitzname Chapu
Geburtstag 30. November 1979
Geburtsort Santa Fe, Argentinien
Größe 201 cm
Position Small Forward /
Power Forward
Vereinsinformationen
Verein Real Madrid
Liga Liga ACB
Trikotnummer 5
Vereine als Aktiver
1995–1996 ArgentinienArgentinien Racing Club de Avellaneda
1996–1997 ArgentinienArgentinien Tuerto Olimpia Venado
1997–1999 ArgentinienArgentinien Pico Independiente General
1999–2000 SpanienSpanien TAU Cerámica
2000–2001 SpanienSpanien TDK Bàsquet Manresa
2001–2004 SpanienSpanien TAU Cerámica
2004–2008 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Chicago Bulls
2009–2010 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sacramento Kings
2010–2012 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Philadelphia 76ers
2012–2014 SpanienSpanien Laboral Kutxa
Seit 0 2014 SpanienSpanien Real Madrid
Nationalmannschaft
Seit 0 1999 Argentinien
Andrés Nocioni
Medaillenspiegel

Basketball (Männer)

ArgentinienArgentinien Argentinien
Olympische Spiele
0Gold0 GriechenlandGriechenland 2004 Athen
0Bronze0 China VolksrepublikVolksrepublik China 2008 Peking
Weltmeisterschaft
0Silber0 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 2002 Indianapolis
Amerikameisterschaft
0Bronze0 Puerto RicoPuerto Rico 1999 San Juan
0Gold0 ArgentinienArgentinien 2001 Neuquén
0Silber0 Puerto RicoPuerto Rico 2003 San Juan
0Gold0 ArgentinienArgentinien 2011 Mar del Plata
0Silber0 MexikoMexiko 2015 Mexiko-Stadt

Andrés „Chapu“ Nocioni (* 30. November 1979 in Santa Fe, Argentinien) ist ein argentinischer Basketballspieler. Er ist 2,01 Meter groß und spielt auf den Positionen des Small Forwards und Power Forwards

Laufbahn[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Nach seiner Zeit in der ersten argentinischen Liga wechselte Nocioni 1999 nach Spanien. Dort spielte er für TAU Cerámica Vitoria in der ULEB Euroleague und der spanischen Liga ACB.

Am 11. August 2004 wurde er von den Chicago Bulls als Free Agent verpflichtet. Nach vier Jahren als Spieler bei den Bulls ging es für Nocioni zu den Sacramento Kings und später nach Philadelphia.

Seit 2012 spielt Nocioni wieder in der spanischen Liga ACB, sowie in der Euroleague. Er gehört dem Kader von Saski Baskonia (Caja Laboral) aus Vitoria an.

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrés Nocioni spielt für die argentinische Nationalmannschaft, mit der er unter anderem 2004 die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen in Griechenland gewann. 2008 erreichte die argentinische Auswahl bei den Olympischen Spielen in Peking den dritten Rang und damit die Bronzemedaille.

Bei der Basketball-Weltmeisterschaft 2010 in der Türkei konnte Nocioni nur als Zuschauer anwesend sein. Er reiste zwar mit der Mannschaft zum Turnier, sein damaliger Verein Philadelphia 76ers verbot ihm die Teilnahme aber nach einer Verletzung, die er sich im Trainingscamp zugezogen hatte.

Trivia[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Die Besonderheit von Andrés Nocioni ist sein unstillbarer Ehrgeiz. Oft läuft er trotz Verletzungen auf, bei denen andere Spieler das Feld meiden würden. Aus diesem Grund verdiente er sich den Spitznamen "Chapu", nach dem lateinamerikanischen Comic-Superhelden El Chapulin Colorado.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]