Andraž Šporar

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen
Andraž Šporar
Andraž Šporar.jpg
Personalia
Geburtstag 27. Februar 1994
Geburtsort LjubljanaSlowenien
Grösse 180 cm
Position Stürmer
Junioren
Jahre Station
0000–2005 NK Olimpija Ljubljana
2005–2009 MNK Ljubljana
2009–2011 Interblock Ljubljana
Herren
Jahre Station Spiele (Tore)1
2011–2012 Interblock Ljubljana 21 (10)
2012–2015 NK Olimpija Ljubljana 95 (46)
2016–2018 FC Basel 19 0(1)
2017 → Arminia Bielefeld (Leihe) 9 0(2)
2018–2020 ŠK Slovan Bratislava 53 (44)
2020– Sporting Lissabon 7 0(2)
Nationalmannschaft
Jahre Auswahl Spiele (Tore)2
2011 Slowenien U18 1 0(0)
2011–2012 Slowenien U19 17 0(3)
2012 Slowenien U20 1 0(1)
2013–2016 Slowenien U21 19 0(7)
2016– Slowenien 19 0(2)
1 Angegeben sind nur Ligaspiele.
Stand: 3. August 2020

2 Stand: 22. November 2019

Andraž Šporar (* 27. Februar 1994 in Ljubljana) ist ein slowenischer Fußballspieler. Er ist slowenischer Nationalspieler und spielt beim ŠK Slovan Bratislava.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verein[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ljubljana[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Šporar begann mit dem Fußballspielen bei den Junioren NK Olimpija Ljubljana und MNK Ljubljana. Er wechselte 2009 zu den Junioren bei Interblock Ljubljana. In der Saison spielte er in der Ersten Mannschaft in der zweiten slowenischen Liga. Im Juli 2012 ging der Mittelstürmer zu Olimpija Ljubljana. In der Saison 2015 war er Mannschaftskapitän und erzielte in 18 Spielen 17 Tore.

FC Basel[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Anfang Dezember 2015 unterschrieb Šporar beim FC Basel einen Vierjahresvertrag mit Gültigkeit ab dem 1. Januar 2016. Er erhielt die Rückennummer 9.[1] Sein Super-League-Debüt gab er am 14. Februar 2016 beim 4:0-Auswärtssieg gegen den Grasshopper Club Zürich als Einwechselspieler.[2] Šporar verletzte sich beim Aufwärmen vor dem Spiel gegen die AS Saint-Étienne am 18. Februar 2016. Er wurde operiert und verpasste den Rest der Saison.[3] Unter Trainer Urs Fischer wurde Šporar am Ende der Saison 2015/16 Schweizer Meister mit dem FCB.[4]

Arminia Bielefeld[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zur Saison 2017/18 wurde Šporar an den deutschen Zweitligisten Arminia Bielefeld verliehen.[5][6] Am 29. Juli 2017 gab er am ersten Spieltag gegen den SSV Jahn Regensburg mit seiner Einwechslung in der 71. Minute für Andreas Voglsammer sein Debüt und erzielte in der Nachspielzeit mit dem 2:1-Siegtreffer sein erstes Tor für die Arminia.[7] Nach zehn Spielen und zwei Toren für die Bielefelder wurde das Leihgeschäft während der Winterpause 2017/18 vorzeitig beendet.[8]

ŠK Slovan Bratislava[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Am 3. Januar 2018 verließ Šporar den FC Basel[9] und unterschrieb einen bis 2021 gültigen Vertrag beim in der höchsten slowakischen Spielklasse aktiven Verein ŠK Slovan Bratislava.[10][11]

Sporting Lissabon[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Mitte Januar 2020 wechselte er nach Sporting Lissabon und unterschrieb dort einen Vertrag über fünf Jahre.[12]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von 2011 bis 2016 absolvierte Šporar 38 Spiele für die slowenische U-18-, U-19-, U-20- und U-21-Nationalmannschaft und erzielte dabei insgesamt elf Tore. Seit 2016 spielt er für die slowenische A-Nationalmannschaft.

Titel und Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

NK Olimpija Ljubljana

FC Basel

ŠK Slovan Bratislava

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Commons: Andraž Šporar – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. FCB verpflichtet den Slowenen Andraz Sporar. In: fupa.net. 2015. Abgerufen am 8. Dezember 2015.
  2. Caspar Marti: 4:0-Erfolg bei GC: souveräner Sieg im Spitzenspiel. FC Basel 1893. 2016. Abgerufen am 14. Februar 2016.
  3. FC Basel 1893: Jean-Paul-Boetius-und-Andraz-Sporar-fallen-verletz. FC Basel 1893. 2016. Abgerufen am 24. Februar 2016.
  4. Casper Marti: Es ist vollbracht ! Der FCB ist zum 19. Mal Meister. FC Basel 1893. 2016. Abgerufen am 30. April 2016.
  5. FC Basel 1893: ANDRAZ SPORAR LEIHWEISE ZU ARMINIA BIELEFELD. In: FC Basel. FC Basel 1893, 26. Juni 2017, abgerufen am 29. Juli 2017.
  6. DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA (Hrsg.): Arminia leiht Andraz Sporar aus. In: DSC Arminia Bielefeld. 26. Juni 2017, abgerufen am 29. Juli 2017.
  7. Olympia Verlag GmbH (Hrsg.): Schnitzer von Knoll: Sporar sichert den Last-Minute-Dreier! In: kicker online. 29. Juli 2017, abgerufen am 5. August 2017.
  8. DSC Arminia Bielefeld GmbH & Co. KGaA (Hrsg.): Andraz Sporar verlässt den DSC. In: DSC Arminia Bielefeld. 2. Januar 2018, abgerufen am 2. Januar 2017.
  9. FC Basel 1893: ANDRAZ SPORAR WECHSELT ZU ŠK SLOVAN BRATISLAVA. In: FC Basel. FC Basel 1893, 3. Januar 2018, abgerufen am 3. Januar 2018.
  10. Fix: Ex-Armine Sporar von Basel zu Slovan Bratislava. In: transfermarkt.de. Abgerufen am 3. Januar 2018.
  11. ŠK Slovan Bratislava futbal a.s. (Hrsg.): Slovan signs striker Andraž Šporar! In: SK Slovan Bratislava. 3. Januar 2018, abgerufen am 3. Januar 2018 (englisch).
  12. Internacional esloveno assinou por cinco épocas desportivas. Sporting Lissabon, 23. Januar 2020, abgerufen am 5. April 2020 (portugiesisch).