Andrea Cleven

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andrea Cleven (* 15. März 1978 in Northeim) ist eine deutsche Schauspielerin und Synchronsprecherin.

Leben[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Andrea Cleven wuchs in Büdingen auf. Nach dem Abitur 1997 am Wolfgang-Ernst-Gymnasium zog sie nach London, wo sie am Method Studio London und dem Goldsmiths College der University of London erste Schauspiel- und Theaterstudien betrieb und erste Bühnenauftritte hatte. Nach zwei Jahren ging sie zurück nach Deutschland und studierte 1999 an der FU Berlin Theaterwissenschaften. Dieses Studium brach sie 2000 zugunsten eines Schauspielstudiums an der Hochschule für Musik und Theater Hannover ab, das sie 2004 mit Diplom beendete. Noch während des Studiums spielte sie die Hauptrollen in den Filmen Kubaner küssen besser und Held der Gladiatoren.

Nach dem Studium gastierte sie am Bremer Theater und am Staatstheater Kassel. Von 2005 bis 2008 war sie festes Ensemble-Mitglied am Staatstheater Kassel, wo sie unter anderem mit den Regisseuren Kay Voges, Gustav Rueb und Martin Schulze zusammenarbeitete. Seit 2008 lebt sie als freischaffende Schauspielerin in Berlin und arbeitet für Film und Fernsehen, sowie gastweise an Theatern (Bad Hersfelder Festspiele, Pfalztheater Kaiserslautern, Moerser Schlosstheater, Ludwigsburger Schlossfestspiele).

Von Mai bis September 2012 verkörperte Andrea Cleven die Maja Iversen, eine der weiblichen Hauptrollen in der 1. Staffel der ZDF-Telenovela Wege zum Glück – Spuren im Sand.

Filmografie[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Kino[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Fernsehen (Auswahl)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Synchronisation[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]