Andrea Haberlaß

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Andrea Haberlaß (* 26. Januar 1964) ist eine ehemalige deutsche Fußballspielerin.

Karriere[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Vereine[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Sie gehörte als Mittelfeldspielerin der SSG 09 Bergisch Gladbach an und beendete ihre Karriere beim TSV Siegen. Mit der Mannschaft aus Bergisch Gladbach gewann sie zweimal, mit der Mannschaft aus Siegen einmal die Deutsche Meisterschaft, sowie mit beiden Vereinen je einmal den DFB-Pokal. Sie gehörte zur Mannschaft, die die Finalpremiere am 2. Mai 1981 in Stuttgart mit 5:0 gegen den TuS Wörrstadt gewann.[1]

Nationalmannschaft[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Für die A-Nationalmannschaft absolvierte sie zwischen 1985 und 1989 zehn Länderspiele und erzielte ein Tor. Ihr Debüt als Nationalspielerin gab sie am 1. Mai 1985 bei der 0:3-Niederlage im zweiten EM-Qualifikationsspiel der Gruppe 1 gegen die Nationalmannschaft Dänemarks. Bei der vom 28. Juni bis 2. Juli 1989 in Deutschland ausgetragenen Europameisterschaft, bestritt sie in Osnabrück einzig das mit 4:1 gegen die Nationalmannschaft Norwegens gewonnene Finale; es war zugleich ihr letztes Spiel für den DFB.

Erfolge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. “Erstes Frauen-Pokalfinale 1981 Als der Cup noch rheinisch war” auf express.de
  2. Andrea Haberlaß im Trikot des TSV Siegen 1987 auf spiegel.de